Auszeichnung

Solingerin mit Deutschem Lehrkräftepreis geehrt

Lehrerin Betty Schmidt war 28 Jahre lang Lehrerin an der Friedrich-Albert-Lange-Schule. Dass ihre ehemaligen Schüler sie für den Deutschen Lehrkräftepreis vorgeschlagen haben, bewegt sie sehr. Foto: Michael Schütz
+
Lehrerin Betty Schmidt war 28 Jahre lang Lehrerin an der Friedrich-Albert-Lange-Schule. Dass ihre ehemaligen Schüler sie für den Deutschen Lehrkräftepreis vorgeschlagen haben, bewegt sie sehr.

Lehrerin Betty Schmidt wurde von ihrem letzten 10er-Jahrgang an der Friedrich-Albert-Lange-Schule vorgeschlagen.

Von Anja Kriskofski

Solingen. Die Solinger Lehrerin Betty Schmidt ist mit dem Deutschen Lehrkräftepreis 2021 ausgezeichnet worden – als eine von elf Pädagoginnen und Pädagogen bundesweit. Die Auszeichnung wird von der Heraeus Bildungsstiftung und dem Deutschen Philologenverband vergeben. Schmidt war 28 Jahre lang Lehrerin für Deutsch und Biologie an der Friedrich-Albert-Lange-Schule und ist seit August 2021 überfachliche Leiterin am Studienseminar für schulpraktische Lehrerausbildung an der Eintrachtstraße. Dass ihr letzter 10er-Jahrgang an der Fals sie für die Auszeichnung vorgeschlagen hat, bewegt die Vollblut-Pädagogin: „Als ich die Bewerbung gesehen habe, flossen die Tränen. Wer mich kennt, weiß, wie sehr mich das berührt.“

Ihre ehemaligen Schüler, die 2021 Abitur an der Walder Gesamtschule gemacht haben, schrieben über ihre Lehrerin: „Frau Schmidt hat ihren Unterricht mit so viel Liebe gemacht und so viel Mühe in den Unterricht gesteckt, so dass es ganz schnell für viele ein Lieblingsfach wurde.“ Der Unterricht sei stets spannend, interessant und vielfältig gewesen: „Ihre emotionale Art und ihr wertschätzender Umgang mit uns Schülern und ihre Begeisterung für das Fach und die Begeisterung für uns Schüler hat uns sehr beeinflusst.“

Die Preisverleihung für den Deutschen Lehrkräftepreis fand am Montag virtuell statt. Die Preisträger saßen entweder im Aufnahmestudio oder wurden zugeschaltet. Schirmherrin und Nachrichtensprecherin Gundula Gause sagte in ihrem Grußwort: „Lehrer ist der wichtigste Beruf einer modernen Gesellschaft.“ Die Aufgabe sei, Leistung einzufordern und zu ermöglichen und dabei Orientierung und Halt zu geben.

Betty Schmidt scheint das immer gut gelungen zu sein. Einer ihrer ehemaligen Schüler bedankte sich in einem eingespielten Video für ihren „liebevollen und vertrauensvollen Umgang. Sie haben uns gezeigt, wo es langgeht.“

Sie sei leidenschaftliche Klassenlehrerin an der Fals gewesen, erzählte Betty Schmidt im Gespräch mit dem Tageblatt. Ihr Credo: Auch den Schülern und Schülerinnen regelmäßig die Bühne zu überlassen, während sie selbst hinten in der Klasse Platz nahm. So gab es in ihrem Deutsch-Unterricht das „Wichtig-Buch“, in dem jeder Schüler die wichtigen Inhalte aufschrieb. Zu Beginn jeder Unterrichtsstunde sei dann jeweils ein Kind fünf Minuten lang zur Lehrkraft geworden und habe ein grammatikalisches Thema vor der Klasse wiederholt. „In der ersten Viertelstunde spielte ich keine Rolle. So haben die Schüler von Anfang an Präsentationskompetenzen erworben“, beschrieb die 58-Jährige. In den Unterricht habe sie auch Theaterelemente eingebaut.

Betty Schmidt brennt fürs Unterrichten und die Ausbildung

Ihre Leidenschaft fürs Unterrichten gibt Schmidt an andere weiter. Bereits seit 16 Jahren bildet sie als Fachleiterin am Studienseminar angehende Deutschlehrer für die Sekundarstufe I an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen aus – bis zum vergangenen Schuljahr parallel zu ihrer Lehrtätigkeit an der Fals. „Ich brenne für beides. Aber in zwei verschiedenen Systemen unterwegs zu sein, war kräftezehrend, und ich bin an meine Grenzen gekommen.“ Als sie im August 2021 zudem überfachliche Leiterin für Seiteneinsteiger am Fachseminar wurde, wechselte sie ganz an die Eintrachtstraße. Dort macht sie nun auch Seiteneinsteiger wie Biologen für den Lehrerberuf fit. „Ich bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge gegangen.“ Den Deutschen Lehrkräftepreis sieht Schmidt als stellvertretende Auszeichnung für viele „fantastische Lehrerinnen und Lehrer“.

Deutscher Lehrkräftepreis

Auszeichnung: Über 5200 Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Wettbewerb „Deutscher Lehrkräftepreis 2021“. 19 Auszeichnungen in drei Kategorien wurden vergeben: „Ausgezeichnete Lehrkräfte“, „Unterricht innovativ“ und „Vorbildliche Schulleitung“. Vier Preisträgerinnen und ein Preisträger kommen aus NRW.

Preisträger: 2017 wurde die Gesamtschule Höhscheid mit dem Deutschen Lehrerpreis in der Kategorie „Lehrer: Unterricht innovativ“ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth

Kommentare