Für Solinger Sinti begann vor 71 Jahren die Fahrt in den Tod

Das Sinti-Mahnmal an der Korkenziehertrasse wurde heute vor sieben Jahren offiziell eingeweiht. Foto: Daniela Tobias

KUNDGEBUNG Ein „Mahngang“ soll die Erinnerung wach halten.

Mindestens 62 Sinti waren es, die heute vor 71 Jahren von Solingen aus nach Auschwitz deportiert wurden. Kaum einer überlebte diese Fahrt in den Tod. Zum Gedenken an diesen Jahrestag rufen diverse Organisationen für Mittwoch zu einem Mahngang durch die Stadt auf.

Die Solinger sollen dazu aufgerufen werden, keine weitere Diskriminierung von Roma und Sinti mehr zuzulassen, heißt es in dem Aufruf der Aktion Stolpersteine, des Bündnisses für Toleranz und Zivilcourage, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und anderer Organisationen. Man wolle eine „humane Willkommenskultur“ für alle Menschen schaffen. Die Verfolgung der Sinti und Roma solle nicht in Vergessenheit geraten.

Die zwei Baracken an der Potshauser und der Wörthstraße, in denen die Solinger Sinti gezwungenermaßen lebten, räumte die Kriminalpolizei am am 3. März 1943. Die 62 Männer, Frauen und Kinder durften nur ein paar Kleidungsstücke mitnehmen.

Der Transport der bergischen Sinti nach Auschwitz begann am 9. März. Für 55 der Solinger Sinti – die Hälfte davon waren Kinder – habe damit eine Fahrt in den Tod begonnen, erklärte der Chef des Stadtarchivs, Ralf Rogge, heute vor sieben Jahren bei der offiziellen Einweihung des Sinti-Mahnmals an der „Korkenziehertrasse“.

Es wurde seinerzeit zum Gedenken an die Verschleppung und Ermordung der Sinti errichtet. Zu diesem Denkmal führt der Mahngang am Mittwoch. ate

Der Mahngang beginnt am Mittwoch, 5. März, 17.30 Uhr, an den Clemens-Galerien.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zahlreiche Laternen in Solingen ausgefallen
Zahlreiche Laternen in Solingen ausgefallen
Zahlreiche Laternen in Solingen ausgefallen
Hubschrauber sucht nach vermisster Person
Hubschrauber sucht nach vermisster Person
Hubschrauber sucht nach vermisster Person
Zugang zum Bahnhof wird gesperrt
Zugang zum Bahnhof wird gesperrt
Zugang zum Bahnhof wird gesperrt
O-Bus-Generation absolviert die letzten Fahrten
O-Bus-Generation absolviert die letzten Fahrten
O-Bus-Generation absolviert die letzten Fahrten

Kommentare