Aktion

Solinger Familien werben für Sport im Park

Susanne, Leonard und Carolina Looschen – in den grünen Aktionsshirts – sowie (l.) Christopher Winter und Robin Leibl (r., beide vom Solinger Sportbund) und Timo Becker und Jan Römer (2. v. r.) von der Bergischen Krankenkasse machten gestern Lust auf Sport im Park. Foto: Christian Beier
+
Susanne, Leonard und Carolina Looschen – in den grünen Aktionsshirts – sowie (l.) Christopher Winter und Robin Leibl (r., beide vom Solinger Sportbund) und Timo Becker und Jan Römer (2. v. r.) von der Bergischen Krankenkasse machten am Mittwoch Lust auf Sport im Park.

Das Sommerangebot im Freien von Sportbund und BKK präsentiert sich mit 14 mitmachenden Vereinen.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Dass die Corona-Infektionszahlen aktuell so stark sinken, freut die Veranstalter von Sport im Park sehr. Zwar müssen die Teilnehmerzahl bei den vielen Angeboten der 14 mitmachenden Solinger Sportvereine noch beschränkt werden. „Aber wenn die Inzidenz stabil unter 50 liegt, brauchen wir das nicht mehr und können den Teilnehmern unbeschwert die freie Wahl lassen“, sagt Christopher Winter vom Solinger Sportbund (SSB). „Vielleicht wird das ja eine Punktlandung zu unserem Start am 7. Juni“. Aber auch nach den derzeit geltenden Regeln bedarf es keiner Voranmeldung.

„Es ist klasse, dass wir in diesem Jahr richtig viele Aktionen für Kinder dabei haben.“

Mirella Kuhl, Solinger Sportbund

Winter wünscht sich, dass das Ganze so unbeschwert ablaufen kann wie im vergangenen Sommer. „Damals hat uns die Corona-Situation jede Menge Zulauf beschwert“, sagt er. Die Begegnung im Freien mit anderen Sportlern galt schon 2020 als unproblematischer als in Sporthallen.

Seit 2016 gibt es Sport im Park als sommerliches Angebot draußen, das bewusst niederschwellig daher kommt und somit auch spontanen Passanten die Möglichkeit gibt, sich dem Treiben anzuschließen. Ob Walking, Fitnessgymnastik oder Yoga Lust und Laune machen oder man die Möglichkeit nutzt, auf diese Weise einmal eine neue Trendsportart wie Pound, Spikeball oder Airbadminton auszuprobieren, bleibt jedem selbst überlassen.

Insgesamt stehen 24 Angebote zur Verfügung. Im Zweifel gilt sicher „sowohl als auch“. Die Aktion Sport im Park findet vom 7. Juni bis 31. August auf verschiedenen Grünflächen im Stadtgebiet statt. Eine komplette Übersicht der Möglichkeiten findet sich, inklusive Uhrzeiten und Treffpunkte auf der Internetseite des Sportbundes oder in den Faltblättern, die in der Geschäftsstelle ausliegen. Alle Angebote sind dabei so zugeschnitten, dass es keinerlei Erfahrung braucht, um einfach mitzumachen.

„Es ist klasse, dass wir in diesem Jahr richtig viele Aktionen für Kinder dabei haben, das sind deutlich mehr als noch vor einem Jahr“, freut sich Mirella Kuhl vom Sportbund, ebenfalls federführend an der Organisation der Veranstaltungsreihe beteiligt. Weithin sichtbare Wimpel, sogenannte Beach-Flags, werden den Sportbegeisterten den Weg zum jeweiligen Geschehen weisen.

„Wir sind von Jahr zu Jahr stetig gewachsen“, sagt Christopher Winter hochzufrieden. Immer mehr Vereine seien mit Angeboten zu der Sommeraktion dazu gestoßen. Sicher auch, weil viele, die einfach mal aus Spaß in einer Turn- oder Ballsportgruppe mitmachen, Lust auf mehr bekommen und sich schließlich dauerhaft einem Verein anschließen. „Aber das ist ausdrücklich nicht unser primäres Ziel“, betont Winter. „Uns geht es darum, auch die Menschen in Bewegung zu versetzen, die sonst eher nicht so sportaffin sind – oder nicht mehr sind. Sport im Park ist kostenfrei und unverbindlich und es existiert keine feste Gruppe, zu der man als Neuling dazustoßen müsste. Alles Aspekte, die sicher sonst so manchen davon abhalten, sich den entscheidenden Ruck zu geben und vom Sofa hochzukommen.“

Seit drei Jahren ist die Bergische Krankenkasse (BKK) als Kooperationspartner mit dabei. „Wir sind gerne dort mit im Boot, wo es um Gesundheitsprophylaxe geht“, sagt dazu Jan Römer. „Gerade auch mit Blick auf die Kinder, die in dem langen Covid-Winter zumeist wenig bewegen konnten, ist Sport im Park eine optimale Antwort auf die sich nun stellende Frage, wie man diese Defizite schnell wieder ausgleichen kann.“

Um das Ganze noch einmal mehr in die Solinger Gesellschaft zu holen, sind in diesem Jahr erstmalig zwei Familien sozusagen als Gesichter der Aktion dabei. Eine von ihnen sind Susanne und Reent Looschen mit ihren vier Kindern Carolina, Leonard, Marlene und Lenny – im Alter von fünf bis 13 Jahren. Mutter Susanne hat als Sportlehrerin in der Grundschule Bünkenberg per se einen guten Draht zu Bewegung und animiert auf diese werbewirksame Weise gerne andere dazu, bei Sport im Park mitzumachen.

Sport im Park

Partner: Neben der BKK gehören auch die Stadt Solingen und das Solinger Tageblatt als Medienpartner mit zum Team von Sport im Park.

Infos: auf der Homepage des Sportbundes.

www.solingersport.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare