Blutspende-Marathon

Solinger Kinderärztin engagiert sich für Blutspende

Die pensionierte Kinderärztin Dr. Dietgard Richter ist regelmäßig bei DRK-Blutspendeterminen im Einsatz. Foto: Christian Beier
+
Die pensionierte Kinderärztin Dr. Dietgard Richter ist regelmäßig bei DRK-Blutspendeterminen im Einsatz.

Am Pfingstmontag findet in Solingen zum 17. Mal der Blutspende-Marathon statt

In gut drei Wochen, am Pfingstmontag, findet in Solingen wieder der traditionelle Blutspende-Marathon statt – bereits zum 17. Mal in Zusammenarbeit des DRK-Blutspendedienstes West, des Solinger DRK-Kreisverbandes und des Solinger Tageblatts. Wie auch im vergangenen Jahr wird es wieder eine Veranstaltung unter besonderen Pandemie-Bedingungen mit vorheriger Terminabsprache (| Kasten) sein.

„Der reibungslose Ablauf im vergangenen Jahr mit 484 Spendern in Solingen war nicht nur Mutmacher für andere Städte, sondern auch Signal für uns, die für die Blut-Versorgung in der Region so wichtige Veranstaltung auch in diesem Jahr durchzuführen“, betont Thomas Herzfeld, Leiter Öffentlichkeitsarbeit beim Blutspendedienst-West, der für Solingen zuständig ist.

Zahlreiche Ärzte sorgen für einen reibungslosen Ablauf

Neben den ehrenamtlichen Helfern des Solinger DRK und dem medizinischen Team des Blutspende-Dienstes sorgen auch zahlreiche Ärzte für einen reibungslosen Ablauf. Eine von ihnen ist die Solingerin Dr. Dietgard Richter. Die pensionierte Medizinerin, die bis 2018 fast 20 Jahre lang als niedergelassene Kinderärztin praktiziert hat, ist vielen Solinger Familien bekannt.

„Nach meiner Pensionierung habe ich nach einer sinnvollen Betätigung für den Ruhestand Ausschau gehalten“, erzählt die 68-Jährige. „Die Arbeit für die DRK-Blutspende und die Möglichkeit, etwas für die Allgemeinheit zu tun, erscheint mir da ausgesprochen sinnvoll.“

Im vergangenen Jahr war Dr. Dietgard Richter auch schon beim Blutspende-Marathon dabei, seitdem ist sie ein- bis zweimal pro Woche bei Blutspende-Terminen im Einsatz. „Und das nicht nur in Solingen, sondern in der gesamten bergischen Region“, so die Medizinerin.

-

„Als Eingangsarzt führt man beispielsweise das Gespräch mit den Spendern“, nennt sie eine der Aufgaben. „Dabei wird geklärt, ob es Erkrankungen oder sonstige Gründe gibt, die gegen eine Spende sprechen. Es soll weder für den Spender, noch für den Empfänger des Blut-Präparats ein Risiko geben“, betont sie. Gerade bei Erstspendern stehen ausführliche Gespräche an. Die Blutspende-Ärzte sind dafür speziell geschult. Wichtig sei auch die Frage, ob der Spender vorher ausreichend gegessen und getrunken hat.

Sechs Wochen nach einer Corona-Infektion darf gespendet werden

Während des gesamten Ablaufs der Spende sind die Ärzte für die medizinische Überwachung verantwortlich. „Es soll keinem Spender zu irgendeinem Zeitpunkt der Spende schlechter gehen, als zu dem Zeitpunkt, an dem er angekommen ist“, skizziert sie die Regel.

Einige schwere chronische Erkrankungen sind ein Ausschluss-Kriterium, etwa Tumorerkrankungen, Patienten, die einen Herzschrittmacher haben oder Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen. Die corona-bedingten Einschränkungen sind nicht so groß: „Sechs Wochen nach einer überstandenen Infektion darf man wieder spenden, nach der Corona-Impfung sogar am nächsten Tag schon wieder “, so Richter. Wer Kontakt zu Corona-Infizierten hatte und negativ getestet ist, darf 14 Tage lang nicht spenden. „Früher waren es die Reise-anamnesen, über die gesprochen wurde, aber das ist ja derzeit kaum ein Thema“, so die Medizinerin, die sich freut, dass gerade in Corona-Zeiten viele junge Neuspender zu den Terminen kommen.

17. Blutspende-Marathon

Termin: Pfingstmontag, 24. Mai, 10 bis 15.30 Uhr im Theater und Konzerthaus, Konrad-Adenauer-Straße 71.

Verpflegung: Pandemiebedingt gibt es kein Rahmenprogramm. Statt eines Büffets gibt es für die Spender ein Picknick-Paket.

Reservierung: Termine für den Marathon und alle anderen Blutspende-Veranstaltungen können über die Hotline Tel. (08 00) 11 949 11, über die „Blutspende“-App des DRK oder online reserviert werden.

www.blutspende.jetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare