Traditionsveranstaltung

51. Zöppkesmarkt bietet einige Neuerungen

Das Zöppkesmarkt-Plakat 2019, entworfen von Sascha Reichert (rechts), stellte der Brauchtumsvereins jetzt vor. Gerd Brems (hinten von links), Rolf Steingrüber, Reinhard Burski, Falk Dornseifer (vorne links mit Hund Ismo ) und Gerlinde Steingrüber sehen aufregenden Tagen entgegen. Foto: Christian Beier
+
Das Zöppkesmarkt-Plakat 2019, entworfen von Sascha Reichert (rechts), stellte der Brauchtumsvereins jetzt vor. Gerd Brems (hinten von links), Rolf Steingrüber, Reinhard Burski, Falk Dornseifer (vorne links mit Hund Ismo ) und Gerlinde Steingrüber sehen aufregenden Tagen entgegen.

Bei der Vorstellung des Plakats stellte der Veranstalter erste Punkte des Programms vor.

Von Philipp Müller

Herstellung, Verkauf und Handel mit Stahlwaren sollen die drei Figuren auf dem Plakat für den 51. Zöppkesmarkt darstellen. Das erklärt Rolf Steingrüber vom Verein zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums. Mit einer Auflage von 300 Stück wirbt das vom Künstler Sascha Reichert entworfene Kunstwerk für den am 13. September beginnenden Markt. Falk Dornseifer, der Vorsitzende des Vereins, hat die Fäden der Organisation zusammen mit der vereinseigenen Unternehmergesellschaft in der Hand. Er berichtet, dass der Mühlenplatz durch Sitzplätze Dorfplatzcharakter erhalten solle. Außerdem werde es auf dem Neumarkt wieder am Freitag- und Samstagabend Livemusik geben.

Dieser Punkt der Belebung des Neumarkts sei auf der Hauptversammlung des Vereins, in dem auch viele Aussteller des Zöppkesmarktes vertreten sind, ausführlich besprochen worden, sagte Dornseifer. Gegenwind habe es dafür nicht gegeben. Nach der offiziellen Eröffnung auf dem Mühlenplatz um 16 Uhr und der Proklamation von Miss Zöpfchen 2019, stehen die früheren Gewinnerinnen der vom Solinger Tageblatt durchgeführten Wahl auf der großen Bühne am Neumarkt im Mittelpunkt. Dornseifer rechnet damit, dass rund 30 ehemalige Zopfträgerinnen anwesend sein werden. Im Anschluss spiele die Band Mike & The Waiters, am Samstag folge ein Konzert von See You. Die Wahl der neuen Miss Zöpfchen durch die Leser des Solinger Tageblatts beginnt übrigens heute.

Anfang September verkünden die Veranstalter das Programm

Mehr verraten Dornseifer und seine Mitstreiter noch nicht. Das komplette Programm werde es erst Anfang September geben. Eins macht er aber deutlich: Auch die Betreiber der Bierstände seien ausdrücklich dazu aufgerufen, Kultur an ihren Ständen zu organisieren. Auf der eigenen Bühne des Vereins am Mühlenplatz werde es auch Musik geben, versichert Dornseifer. Auf diesem Gelände werden wieder die Solinger Service-Clubs vertreten sein. Um dort die Verweil-Qualität zu erhöhen, baue man Zelte mit Bierzeltgarnituren und zusätzlich Stehtische auf, erklärt der Vereinsvorsitzende.

Wenn Samstag und Sonntag der Kinder-Zöppkesmarkt rund um die Stadtkirche am Fronhof läuft, dann treffen alle Kinder auf „Schaffner“ Gerd Brems. Mit einer entsprechenden Kasse ausgerüstet, werde er die Standgelder direkt vor Ort kassieren. Das sei neu, sagt Brems. So vereinfache man die gesamte Abwicklung.

50 JAHRE ZÖPPKESMARKT

TERMIN Eröffnung ist am Freitag, 13. September. Der Markt geht bis einschließlich Sonntag, 15. September.

ORT Der Markt breitet sich vom Mühlenplatz über die Hauptstraße bis zum Entenpfuhl aus. Alter Markt, Fronhof und Neumarkt sind ebenfalls Teil der Marktfläche.

VERANSTALTER Eine Unternehmergesellschaft des Vereins zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums organisiert den 51. Zöppkesmarkt und führt ihn mit einem Team Ehrenamtlicher durch.

Dornseifer rechnet mit mehr als 300 Ständen für die Geburtstagsauflage des Zöppkesmarktes, der 1969 mit Hilfe des Solinger Tageblatts erstmals aus der Taufe gehoben worden war. Einigen Zulauf werde es aus der Schar der Standbetreiber geben, die beim abgesagten Flohmarkt in Vohwinkel nicht zum Zuge kommen werden. Aber es werde nicht übervoll. Das Sicherheitskonzept verlange Freiflächen, auf denen sich Menschen ansammeln könnten. „Ich bin am Samstag nochmals in der Innenstadt, schaue mir genau an, welche Ladenlokale gerade vermietet sind, welche geschlossenen Geschäfte wir mit Ständen zubauen können“, erklärt er. Danach wisse man dann genau, wie viele Stände es geben könne. Eventuell werde man sogar noch am ersten Tag Trödlern eine Chance bieten können, ihre privaten Schätzchen anzubieten.

Nur jeder fünfte Stand wird von einem Profi betrieben

Mit 20 Prozent gewerblichen Händlern liege man etwas über dem Vorjahr. „Es wird zunehmend schwerer, reine Trödler und Privatleute für den Zöppkesmarkt zu gewinnen.“ Die Vorfreude auf den Markt ist dem Team um Dornseifer aber bereits anzumerken. „Gerade hatten wir mit Echt.Scharf.Solingen eine tolle Sommerparty. Und jetzt können sich die Solinger auf das nächste Highlight mit dem Zöppkesmarkt freuen“, sagt Dornseifer.

Zöppkesmarkt wird 50 Jahre alt

1969 Die Solinger hatten offensichtlich großen Spaß, den ersten Zöppkesmarkt zu eröffnen. Da ahnten sie noch nicht, welche Erfolgsgeschichte der Markt schreiben wird. Das Foto entstand auf dem Mühlenplatz, Jahrzehnte einer der Haupttreffpunkte der Trödler, Prominenten, Typen und Wichtigen der Stadt. © ST-Archiv
1969 Der Zöppkesmarkt setzt von Beginn an auf Hilfe, wenn Besucher in Not sind. Das DRK war damals bereits dabei. © ST-Archiv
1969 Miss Zöpfchen wurde früher auf dem Balkon des Kaufhof-Gebäudes proklamiert. Den Damen zu Füßen fanden sich die Massen auf dem Mühlenplatz ein. Wie der Markt, so hat sich auch die Proklamation geändert – geblieben sind die hübschen Gesichter und Zöpfe der Teilnehmerinnen. © ST-Archiv
1973 Schon bei der fünften Auflage des Zöppkesmarktes war klar: Wer gut handelt, der macht auch gute Geschäfte. © ST-Archiv
1974 Milchkanne oder dekorative Porzellanplatte? Wer Hübsches, Nützliches, Hässliches oder Kurioses suchte, der fand es stets auf dem Zöppkesmarkt. Und die passenden und spaßigen Typen natürlich auch © ST-Archiv
1989 Typen machen den Markt aus. Es geht natürlich auch um das Sehen und Gesehenwerden – am liebsten mit viel Humor. © ST-Archiv
1989 Was man nicht braucht, das muss weg. Trödel ganz unterschiedlicher Qualität hat den Markt immer geprägt. © ST-Archiv
1994 Bis heute ungebrochen ist das Interesse der Solinger am Zöppkesmarkt. Heute steht alles etwas luftiger, man kommt besser durch. Früher schob man sich durch die Trödelgassen. © ST-Archiv
1994 Der Zöppkesmarkt verbindet die Menschen – auf ganz unterschiedliche Weise. Freundschaften werden dort geschlossen. Manchmal macht man auch Geschäfte. Und schließlich verlieben sich die Solinger auch auf dem großen Trödelmarkt – Sachen für den Hausstand kann man ja sofort kaufen. © ST-Archiv
1998 Stellvertretend für die Spaßgruppen ein Bild der Taucher. Lustige Truppen sorgen bis heute mit dafür, dass die Solinger den Markt besuchen. © Christian Beier
2014 Reibeplätzchen für den guten Zweck. Bücher für den guten Zweck. Bier für den guten Zweck. Die karitative Idee hat den Einsatz der Menschen auf dem Zöppkesmarkt stets begleitet. © ST-Archiv
2018 Lara Armbrüster erhält bei der Proklamation von Miss Zöpfchen die neue Schärpe. ST-Verleger Bernhard Boll ist stets dabei. Das Solinger Tageblatt veranstaltet die Wahl der schönsten Zopfträgerin natürlich auch in diesem Jahr. © Christian Beier

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

2G beschert Gastronomie in Solingen Umsatzeinbruch
2G beschert Gastronomie in Solingen Umsatzeinbruch
2G beschert Gastronomie in Solingen Umsatzeinbruch
Theater und Konzerthaus schließt zwischen Juli und November
Theater und Konzerthaus schließt zwischen Juli und November
Theater und Konzerthaus schließt zwischen Juli und November
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Stadt setzt Impfstoffe nach Altersgruppe ein
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Stadt setzt Impfstoffe nach Altersgruppe ein
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Stadt setzt Impfstoffe nach Altersgruppe ein
Problem gefälschter Impfpässe nimmt in Solingen zu
Problem gefälschter Impfpässe nimmt in Solingen zu
Problem gefälschter Impfpässe nimmt in Solingen zu

Kommentare