Kinderstuben profitieren

Große Spendenbereitschaft: Solinger zeigen viel Herz für Kinder

Das Geld wird in der Kita Zietenstraße für eine Renovierung und neue Möbel eingesetzt.
+
Das Geld wird in der Kita Zietenstraße für eine Renovierung und neue Möbel eingesetzt.

Die Zöppkesmahlzeit brachte in diesem Jahr 38.000 Euro für die Kinderstuben.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Zufriedene Gesichter gab es am Freitagnachmittag auf dem Schulhof der Grundschule Yorckstraße. Dort, wo die Solinger Kinderstuben für den offenen Ganztag verantwortlich zeichnen, fand die Spendenübergabe des Erlöses der diesjährigen Zöppkesmahlzeit statt. Alle vier Geldinstitute, die das Kuratorium der Veranstaltung bilden, hatten Vertreter geschickt: So waren Stefan Grunwald und Martin Idelberger von der Stadt-Sparkasse Solingen anwesend, Eric Brühne von der Volksbank im Bergischen Land, Jörg Martin von der Commerzbank sowie Silke Vaupel und Arndt Zimmermann von der Deutschen Bank.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) betonte, wie wichtig ihm dieser Benefit mit inzwischen 50-jähriger Tradition ist. „Ganze drei Anläufe waren nötig, bis die Jubiläums-Zöppkesmahlzeit endlich stattfinden konnte“, sagte er. Zwar waren die Corona-Jahre mit alternativen Formaten überbrückt worden. „Aber echte Geselligkeit – und das auch noch für einen guten Zweck – ist nicht zu überbieten.“

Die „50“ wurde vom Zöppkesmahlzeit-Kuratorium zum Anlass genommen, eine Neuerung einzuführen, die Tradition werden soll. Deutsche Bank, Commerzbank, Stadt-Sparkasse Solingen und Volksbank im Bergischen Land stellten zusätzlich jeweils 1500 Euro bereit.

Welche Einrichtung diese Spende erhält, darf der jeweilige Redner der Zöppkesmahlzeit entscheiden: Andreas Hakenberg entschied sich, auch dieses Geld den Kinderstuben zukommen zu lassen und erhöhte mit 4000 Euro aus eigener Tasche auf die runde Summe von 10 000 Euro. Insgesamt konnten 38 000 Euro übergeben werden.

Eva Kuhn, Geschäftsführerin der Kinderstuben, freute sich sehr über diese große Spendenbereitschaft und verriet, dass das Geld für die Grundsanierung und dringend nötige Neumöblierung der Kindertagesstätte Zietenstraße verwendet werden soll. „Dort ist tatsächlich viel zu tun“, sagte sie.

Eine andere Kindertagesstätte hat endlich neue Spielgeräte

Von der letzten Zöppkesmahlzeit-Spende wurden für die Kita Cheruskerstraße die Spielgeräte erneuert. „Leider erst jetzt, so dass die Kinder den Sommer über nur auf die marode und deshalb gefährliche alte Spiellandschaft, abgesperrt mit Flatterband und Zäunen, gucken konnten“, sagte Kuhn. Denn lange Lieferzeiten hatten alles verzögert. Jetzt müsste noch die Durchtrocknung des Fundaments abgewartet werden und damit dürfte nächste Woche endlich die Freigabe fürs Spielen erfolgen. Sie freue sich immer wieder sehr über die große Spendenbereitschaft der Solinger, die solche nötigen Ausbesserungen und Instandhaltung ermöglichten.

Geschichte

Die Kinderstuben gibt es seit 1968. 2019 wurde aus dem Verein eine gGmbH. Sie unterstützt und berät Familien. Zudem ist sie Trägerin der Kitas Börkhauser Feld, Cheruskerstraße und Zietenstraße sowie des Offenen Ganztags an der Yorckstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen

Kommentare