Coronavirus

Zahl der Corona-Schnelltests geht zurück

Eine Übersicht über alle Testzentren bietet der Kreis. Foto: rk
+
Eine Übersicht über alle Testzentren bietet der Kreis.

Aktuell finden noch in 70 Testzentren und Arztpraxen Abstriche statt

Solingen. Anfang des Jahres waren sie wie Pilze aus dem Boden geschossen. Jetzt haben die ersten Testzentren für Corona-Schnelltests schon wieder geschlossen, andere ihre Öffnungszeiten reduziert. Aktuell sind beim Stadtdienst Gesundheit für Solingen noch 70 Zentren oder Arztpraxen, in denen getestet wird, gemeldet. „Anfang Juli waren es noch 77 gemeldete Teststellen“, skizziert Pressereferent Daniel Hadrys den Rückgang.

So hat beispielsweise das Testzentrum im Walder Stadtsaal seit vergangenen Monat statt täglich nur noch dienstags, donnerstags, freitags und samstags jeweils von 15 bis 20 Uhr geöffnet. „Die Test-Nachfrage ist zurückgegangen“, erklärt Betreiber Andreas Heibach den Hintergrund. Mittlerweile kämen im Schnitt täglich 150 Personen zum Test, an den Wochenenden 200. Die Nachfrage sei abhängig von den aktuellen Corona-Regeln. „Mal brauchen die Leute die Tests für den Urlaub, derzeit für Kino- oder Schwimmbadbesuche.“ Es gebe aber beispielsweise auch ältere Menschen, die täglich kommen, weil sie einen Angehörigen im Krankenhaus besuchen möchten.

Viele Kinder und Jugendliche lassen sich testen

Da ohnehin alle Veranstaltungen im Stadtsaal abgesagt sind, plant er, das Testzentrum so lange zu betreiben, wie es sich noch wirtschaftlich lohnt. „So lange die tägliche Testzahl noch dreistellig ist, sicherlich“, so Heibach. „Aber wir waren seit Ende März über 100 Tage ohne einen Tag Pause im Einsatz, da sich die Zentren nach der Eröffnung für mindestens drei Monate bei der Stadt verpflichtet haben. Da tut etwas Entlastung jetzt gut.“

Im Corona-Testzentrum in der Alten Maschinenhalle des Gründer- und Technologiezentrums hat man die Zeiten noch nicht reduziert. „Es lassen sich immer noch viele Menschen testen, der Bedarf ist weiter hoch“, erklärt Mitarbeiterin Lisa Kuschwart. Am Donnerstagabend beispielsweise sei alles ausgebucht gewesen. „Deswegen bitten wir auch, vorab einen Termin zu machen.“ Ausgebucht – das sind derzeit sechs Personen pro zehn Minuten. „Wir können aber auch noch aufstocken.“ Am vergangenen Donnerstag wurden in der Alten Maschinenhalle 308 Personen getestet. „Zu Hochzeiten waren es bis zu 1000 Menschen täglich“, so Lisa Kuschwart. „Sollten die Tests kostenpflichtig werden, wird das aber sicherlich viele abschrecken.“

Mittlerweile kämen auch viele Kinder und Jugendliche, die noch nicht geimpft sind, und einen Negativ-Test fürs Kino oder Tiki Kinderland brauchen. „Auch Kita-Kinder, die eigentlich die Lolli-Tests gewöhnt sind, haben keine Probleme beim Nasenabstrich.“

Im Testzentrum Bethanien werden im Schnitt täglich 40 Schnelltests durchgeführt. Dort werden auch die sichereren PCR-Tests gemacht, in dieser Woche waren es 306.

Eine Übersicht der Solinger Testzentren und alle aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in Solingen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest

Kommentare