Anwohnerprotest zeigt Wirkung

Solingen will konsequent gegen Raser vorgehen

+
Das verbogene Ortseingangsschild ist ein Relikt eines Unfalls auf dem Balkhauser Weg.

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Stadt konsequent gegen Raser auf dem Balkhauser Weg vorgehen.

Von Kristin Dowe

Solingen. Anwohnerin Sandra Lilienthal ist erleichtert, denn ihre Initiative hat offenbar Wirkung gezeigt: Zunächst am oberen Abschnitt des Balkhauser Weges, wo die Solingerin wohnt, soll nun ein Bündel von Maßnahmen umgesetzt werden, um die Verkehrssituation dort zu entschärfen.

Auf dem Balkhauser Weg gilt größtenteils Tempo 50 – doch daran halten sich bei Weitem nicht alle Verkehrsteilnehmer.

„Wir freuen uns, dass die Stadt jetzt so schnell handelt und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagt die Solingerin im Nachgang zum gestrigen Treffen mit OB Tim Kurzbach (SPD) und weiteren Vertretern der Stadt, bei dem die Pläne vorgestellt wurden. Damit will die Stadt nun entschlossen gegen Raser vorgehen, die aus Sicht der Anwohner auf dem Balkhauser Weg ein Problem seien. In den vergangenen Monaten hatte es auf diesem Streckenabschnitt gleich drei schwere Unfälle gegeben.

Wie die Stadt mitteilt, soll zunächst das Ortsausgangsschild, das bislang erst hinter dem Engpass auf der Strecke stand, etwa 300 Meter vorgezogen werden. Es befindet sich dann künftig unmittelbar hinter der Einmündung Hästener Weg, wo auch das Tempo-50-Schild steht. Ein Stück weit vor und hinter den Häusern im Engpass wird eine Engstelle ausgewiesen und ein Versatz eingebaut, wo Tempo 30 gelten wird. Im Bereich der Hofschaft Balkhausen sind solche baulichen Verengungen bereits vorhanden. Der Versatz soll zunächst provisorisch mit Baken gestaltet werden.

„Wir werden allen Anregungen nachgehen.“
OB Tim Kurzbach

„Die baulichen Veränderungen brauchen Vorlauf und so kann man auch zunächst beobachten, wie die Maßnahme greift“, begründet Rathaussprecherin Sabine Rische das Vorgehen. Vorgeschlagen sei zudem, kurz hinter den Häusern, wo sich aktuell noch das Ortsausgangsschild befindet, die „kurvenreiche Strecke“ auf einer Länge von fünf Kilometern zu beschildern. Dies sei aber noch zu prüfen. Stadt und Polizei kündigen außerdem regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen an.

„Die Polizei ist in den vergangenen Tagen regelmäßig bei uns Streife gefahren und es wurde wohl auch schon häufiger geblitzt“, sagt Sandra Lilienthal. Bereits 2018 hatte sich die Solingerin gemeinsam mit anderen Anwohnern erstmals schriftlich mit der Bitte um Hilfe an die Stadt gewandt – zunächst ohne Ergebnis. Bei einer Veranstaltung sprach sie kürzlich OB Kurzbach direkt auf das Problem an, und dieser versprach ihr, zu handeln. Allen Maßnahmen lägen objektive Erkenntnisse zugrunde und dienten der Gefahrenabwehr, betonte Kurzbach beim gestrigen Treffen im Rathaus mit den Anwohnern. Die Politik werde entsprechend informiert.

Auch werde es weitere Termine mit Anliegern geben, etwa im Bereich der Hofschaft oder Richtung Campingplatz Glüder. „Wir werden allen Anregungen nachgehen“, verspricht Kurzbach. Udo Stock, Leiter des Stadtdienstes Ordnung, weist darauf hin, dass man sich den ganzen Balkhauser Weg noch einmal anschauen werde. Die folgenden Schritte seien der Beginn. „Straßenverkehrsbehörde, Verkehrsplanung und Polizei werden prüfen, welche Maßnahmen im Verlauf der Straße zur Unfallverhütung beitragen können.“

Vorübergehend Tempo 30 gilt zurzeit auch auf einem kurzen Streckenabschnitt der Glüderstraße, in die der Balkhauser Weg kurz hinter der Wupperbrücke übergeht. Dort war kürzlich ein 19-jähriger Solinger bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Die Hintergründe sind laut Polizeiangaben noch unklar, die Ermittlungen dauern an.

Tempo-30-Regelung auf der Glüderstraße ist vorübergehend

„Diese Regelung ist nicht von Dauer“ erklärt Rische. „Die Maßnahmen sollen diejenigen schützen, die jetzt zur Unfallstelle kommen, um Blumen abzulegen oder Kerzen aufzustellen.“ Dies taten am Sonntag zahlreiche Angehörige und Freunde des Verstorbenen. Die Polizei hatte den Streckenabschnitt um die Unfallstelle kurzzeitig gesperrt, um den Trauernden die Möglichkeit zu geben, am Unfallort sicher Abschied zu nehmen, teilte die Polizei auf Nachfrage mit.

Unfallserie

Auf dem Balkhauser Weg hat es seit Ende Mai drei schwere Unfälle gegeben. Bei dem letzten Unfall am 23. Juli hatte der 30-jährige Fahrer eines BMW versucht, einen Motorradfahrer zu überholen. Dabei kam ihm ein Auto entgegen, so dass er ausweichen musste und in ein Waldgebiet geschleudert wurde. Die drei Unfälle lagen räumlich zwar nah beieinander, von einem Unfallhäufungspunkt spricht die Polizei aber nicht, da alle Unfälle unterschiedliche Hintergründe hätten.

Standpunkt: Raser zur Räson bringen

Von Kristin Dowe

Drängeln, Hupen, Rasen: Eine Testfahrt an einem Sonntag zeigt mit erschreckender Deutlichkeit das Problem auf der Kreisstraße 4, die als Balkhauser Weg in Solingen beginnt und sich in ihrem weiteren Verlauf in Richtung Witzhelden als Glüderstraße fortsetzt.

kristin.dowe@solinger-tageblatt.de

Wer sich etwa im Bereich der vorläufig eingerichteten Tempo-30-Zone an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält, wird von anderen Autofahrern ausgehupt – und schließlich überholt. Dies ist symptomatisch für die Strecke, die durch zahlreiche Kurven stellenweise schwer einsehbar ist und somit Gefahren birgt. Die Anwohner im oberen Abschnitt des Balkhauser Weges kämpfen schon lange dafür, dass sich dort endlich etwas ändert. 

Zwar fanden ihre Sorgen diesbezüglich bei der Stadt erst spät Gehör, doch um so erfreulicher ist es, dass dort nun gleich mit mehreren Maßnahmen Rasern Einhalt geboten wird. Trotz dieser Pläne lässt sich die Verantwortung für die Sicherheit auf dem Balkhauser Weg kaum auf die Behörden abwälzen. Denn es sind einzelne Verkehrsteilnehmer, die durch ihr rücksichtsloses Verhalten immer wieder sich und andere gefährden. Hier müssen Stadt und Polizei gemeinsam konsequent durchgreifen. 

Ein getunter BMW wurde bei einem Unfall am Balkhauser Weg völlig zerstört.

Ein 19-jähriger Solinger prallte in einer Linkskurve in die Leitplanke. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona-Zahlen steigen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen durch Reiserückkehrer
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Solinger dreht mit Schauspieler Heiner Lauterbach
Solinger dreht mit Schauspieler Heiner Lauterbach
Solinger dreht mit Schauspieler Heiner Lauterbach

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare