Innenstadt

83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf

Nach dem Unfall kommt es zu massiven Behinderungen.
+
Nach dem Unfall kommt es zu massiven Behinderungen.

Am Werwolf sind am Freitagnachmittag zwei Pkw zusammengestoßen. Ein 83-Jähriger verstarb später im Krankenhaus.

Solingen. Ein 83-jähriger Mann ist am Freitagmittag nach einem Unfall am Werwolf verstorben. Seine 71-jährige Beifahrerin sowie ein 77-jähriger weiterer Unfallbeteiligter blieben unverletzt.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 14 Uhr: Der 83-Jährige verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Mercedes. In der Folge prallte er gegen einen auf der Gegenfahrbahn verkehrsbedingt wartenden Mercedes eines 77-Jährigen.

Der Rettungsdienst brachte den 83-Jährigen unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus, wo er letztlich verstarb.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn gesperrt werden. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen, um die Ursache zu klären. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hasseldelle-Prozess: Verteidiger scheitert erneut mit Anträgen
Hasseldelle-Prozess: Verteidiger scheitert erneut mit Anträgen
Hasseldelle-Prozess: Verteidiger scheitert erneut mit Anträgen
Neue Impfstation nimmt Betrieb auf
Neue Impfstation nimmt Betrieb auf
Neue Impfstation nimmt Betrieb auf
Ermittlungen nach Hochwasser dauern an - Geschädigte warten weiter auf Antworten
Ermittlungen nach Hochwasser dauern an - Geschädigte warten weiter auf Antworten
Ermittlungen nach Hochwasser dauern an - Geschädigte warten weiter auf Antworten
Corona: Inzidenz liegt unter dem Landesschnitt - 20 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz liegt unter dem Landesschnitt - 20 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz liegt unter dem Landesschnitt - 20 Neuinfektionen

Kommentare