Historisches Foto

Wo und wann war diese Veranstaltung?

Welche Erinnerungen haben Sie?
+
Welche Erinnerungen haben Sie an diese Veranstaltung?

Viele verbinden schöne Erinnerungen mit den großen Galasitzungen der Karnevalsgesellschaft Muckemau. Aber was suchen wir dieses Mal?

Von Simone Theyßen-Speich

Um welches Ereignis es heute geht, ist nicht so schwer zu erraten. Aber wo und wann war es? Wer erkennt sich auf dem Bild vielleicht sogar wieder? Welche Geschichten, Anekdoten oder Erinnerungen verbinden Sie mit dem historischen Foto? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns über Ihre Einsendung bis zum 3. März. Gerne per E-Mail an die Redaktion: redaktion@solinger-tageblatt.de

Das Historische Foto der vergangenen Woche: Als Kinder haben sie auf der Bühne getanzt

Solingen. Auch wenn an große bunte Karnevalssitzungen in diesem Jahr nicht zu denken ist, so haben viele Leser mit dem historischen Foto vom vergangenen Samstag doch schöne Erinnerungen verbinden können.

Julia Krumpen (l.) und Melanie Tillert waren Mitglieder der Tanzgruppe Klingenstadt und haben sich auf dem Bild wiedererkannt. Für’s ST-Foto betraten sie noch einmal die Bühne im Konzertsaal.

„Auf dem Bild sieht man die Galasitzung der KG Muckemau mit Sitzungspräsident Walter Becker“, schrieb ST-Leser Jochen Ritter. Mit seinem Tipp, dass das Bild etwa 1990 entstanden sein muss, lag er fast richtig, wurde das Foto doch 1992 im Großen Konzertsaal des Theaters und Konzerthauses aufgenommen. „Auf dem Bild erkennt man unsere Ehrengarde, die Tanzgruppe Klingenstadt Solingen, und im Vordergrund den damaligen Zeremonienmeister Heinz Latuske“, schrieb Ritter. Er muss es wissen, ist er doch der amtierende Präsident und Literat der Karnevalsgesellschaft Muckemau.

Julia Krumpen und Melanie Tillert haben sich sogar auf dem Bild selbst wiedererkannt. Für die Auflösung des historischen Fotos haben sich die beiden Frauen – genau dreißig Jahre später – nochmal in Tanzposition auf die Konzertsaal-Bühne gestellt.

Mit neun Jahren der erste große Auftritt

„Das war damals im Karneval 1992 mein allererster großer Auftritt in der Tanzgruppe Klingenstadt“, erinnert sich Julia Krumpen. Neun Jahre sei sie damals alt gewesen, erst im Sommer zuvor hatte sie mit dem Tanzen begonnen. Viele Jahre lang, bis sie 32 war, habe sie mit großer Freude im Karneval getanzt, bis 2006 in der Tanzgruppe Klingenstadt, danach dann in der Showgarde Solingen.

Auch Petra Dippe kann von sich behaupten, Teil der Muckemau gewesen zu sein. „Meine Eltern Hans und Ilse Bartsch, die mittlerweile leider verstorben sind, waren Urgesteine des Solinger Karnevals und Mitglieder der KG Muckemau.“ So karnevalistisch infiziert, tanzte auch Petra Dippe bei der Tanzgruppe Solingen-Wald, die später die Ehrengarde der Muckemau wurde.

Auch das historische Foto kann sie natürlich genau beschreiben. „Es handelt sich um die jährliche karnevalistische Festsitzung.“ Als sie in den 1970er Jahren auftrat, habe man volljährig sein müssen, um an einer Karnevalssitzung teilnehmen zu dürfen. „Für uns Tänzer, die wir alle noch minderjährig waren, wurde eine Ausnahme gemacht, das war natürlich ein großes Fest für uns. Nach unserem Auftritt zogen wir uns schöne lange Abendkleider an und feierten Karneval. Im Konzertsaal spielte immer eine etwas konservative Band für die Älteren, unten im Foyer spielten aber Mike und Uwe fetzige Schlager. So feierten wir bis in die frühen Morgenstunden.“

Julia Krumpen (l.) und Melanie Tillert waren Mitglieder der Tanzgruppe Klingenstadt und haben sich auf dem Bild wiedererkannt. Für’s ST-Foto betraten sie noch einmal die Bühne im Konzertsaal.

„Mau, Mau, Muckemau, so werden wir genannt“

Dass der Karneval generationenübergreifend ist, zeigt eine Mail aus dem Elisabeth-Roock-Haus, die Sabine Lamping vom sozialen Dienst der Senioreneinrichtung an die Tageblatt-Redaktion schickte. „Wir sind einige Bewohner der Wohngruppe ,Fluss‘ im Elisabeth-Roock-Haus und stöbern immer gerne durch das Tageblatt.“ Mit der Karnevalsgesellschaft Muckemau würden viele Bewohner Erinnerungen an schöne, schwungvolle und fröhliche Veranstaltungen im Konzertsaal verbinden. Der Refrain „Mau, Mau Muckemau, so werden wir genannt. Mau, Mau, Muckemau ist außer Rand und Band“ sei ihnen allen einschließlich der Melodie noch gut im Ohr.

Auch die Auftritte des Fanfarenchors im Karneval aber auch bei den Solinger Volksfesten hätten die Bewohner in wunderbarer Erinnerung. „Schön, dass wir den Leiter Günter Hölzer und seine tolle, professionelle Truppe so oft erleben konnten“, schrieben sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
9-Euro-Ticket: SWS verzichten auf Sommerfahrplan
9-Euro-Ticket: SWS verzichten auf Sommerfahrplan
9-Euro-Ticket: SWS verzichten auf Sommerfahrplan
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth

Kommentare