Finanzielle Verluste

Veranstalter der Weihnachtsmärkte blicken nach vorn

Guido Rohn präsentiert die diesjährige Walder Weihnachtskugel. Foto: Christian Beier
+
Guido Rohn präsentiert die diesjährige Walder Weihnachtskugel.

Der Ausfall mehrerer Weihnachtsmärkte trifft alle Beteiligten hart – unterkriegen lassen sie sich dennoch nicht.

Von Kristin Dowe

Solingen. Der Optimismus der Veranstalter war bis zuletzt groß, ihre Weihnachtsmärkte unter 2G-Regeln durchführen zu können. Doch die gestiegenen Corona-Zahlen machten die Hoffnung jäh zunichte, so dass viele Ausrichter von sich aus die Reißleine zogen. Für einige ist dies mit herben finanziellen Verlusten verbunden wie etwa für die Wuppertaler Agentur Open Mind Management Service (OMMS), die den Romantischen Weihnachtsmarkt in Gräfrath organisiert hat.

„Wir haben Umsatzeinbußen von rund 100.000 Euro pro Wochenende zu verzeichnen, wenn man durchrechnet, was wir für Dinge wie Planung, Werbematerial, Dienstleister und Personal investiert haben“, beziffert Geschäftsführerin Anke Peters den Schaden. „Die meisten Schausteller haben sich bei der Entscheidung dennoch hinter uns gestellt und teilweise herzzerreißende Mails geschrieben. Für uns kann es nicht immer nur ums Geldverdienen gehen.“

Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen.

Wolfgang Müller Bürgerverein Wald

Die Arbeit eines Jahres ist für das Team für die Katz. Das Geld für die Tickets werde natürlich zurückerstattet, betont Peters. Der Weihnachtsmarkt sei unter den gegebenen Umständen nicht verantwortbar gewesen. Einen anderen Markt im Kloster Eberbach im Rheingau habe die Agentur aus den gleichen Gründen abgesagt. Um den Ausstellern angesichts ihrer Ausfälle zumindest den Onlineverkauf zu ermöglichen, hat OMMS eine Liste mit Ausstellerporträts veröffentlicht, so dass Interessierte die Kunsthandwerker auf diese Weise etwas unterstützen können.

1000 Walder Weihnachtskugeln werden am Samstag verkauft

Denn neben den Veranstaltern treffen die Ausfälle auch viele Vereine und Händler, deren Verkaufserlöse von den Weihnachtsmärkten teilweise sozialen Zwecken zugutekommen. Freunde der Walder Weihnachtskugel, die jedes Jahr mit einem anderen Motiv neu aufgelegt wird, müssen dennoch nicht auf das beliebte Deko-Stück verzichten. Wurde sie sonst auf dem Walder Weihnachtsmarkt verkauft, der in diesem Jahr ebenfalls der Corona-Situation zum Opfer fällt, findet nun nächste Woche Samstag in Wald eine Verkaufsaktion statt.

Produziert wurden rund 1000 Stück, verrät Guido Rohn vom Vorstand der Denkmalstiftung Walder Kirche. Dem Gotteshaus im Walder Ortskern kommt der Verkaufserlös der Weihnachtskugel traditionell zugute. „Die Kugel zeigt in diesem Jahr die Walder Kirche aus Sicht von Frau Holle“, verrät Rohn. Der Verkauf finde draußen mit Abstand statt.

Der Bürgerverein Wald richtete den Weihnachtsmarkt in den Vorjahren aus. Dass er in diesem Jahr ausfällt, sei zwar schade, aber keine Katastrophe, berichtet dessen Vorsitzender Wolfgang Müller. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. Die Vereine hatten ihre Waren größtenteils noch nicht eingekauft, so dass die Bestellungen storniert werden konnten.“ Die professionellen Schausteller, darunter der Betreiber des Karussells, treffe die Absage härter.

Ähnlich sieht es Gabriele Garpheide-Keuse vom Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt (WIR), die sich mit ihren Mitstreitern ebenfalls schweren Herzens zu einer Absage des Weihnachtsdorfes entschlossen hatte. Der Verlust für den Verein halte sich in Grenzen, da alles unter Vorbehalt gebucht worden war. „Schade ist es vor allem um die Zeit, die wir in die Vorbereitung gesteckt haben. Wir fangen schon im Sommer damit an.“

Brigitte Kiekenap, Vorsitzende der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG), verbindet mit der Absage des Weihnachtsdürpels in Ohligs auch die Hoffnung, ein größeres Übel zu verhindern, wenngleich damit auch der daran gekoppelte, verkaufsoffene Sonntag am 5. Dezember ins Wasser fällt. „Ein weiterer Lockdown wäre desaströs.“

Eine Übersicht über stattfindende Weihnachtsmärkte im Bergischen finden Sie hier.

Hintergrund

Weihnachtskugel: Der Verkauf findet am Samstag, 4. Dezember, 11 Uhr, auf dem hinteren Teil des Walder Marktplatzes in einem Zelt unter Corona-Regeln statt. Preis: 9,99 Euro.

Onlineverkauf: Eine Liste der beim Romantischen Weihnachtsmarkt vertretenen Aussteller gibt es hier: www.omms.net

Friedensdorf: Auch das Friedensdorf ist wieder mit seinem rollenden Lädchen unterwegs und liefert Bestellungen nach Hause. Fragen beantwortet Uli Preuss unter: seniorenkrawalle@aol.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Liebigstraße wird Tempo-30-Zone
Liebigstraße wird Tempo-30-Zone
Liebigstraße wird Tempo-30-Zone
Ohligs: Vorbereitungen für Bauarbeiten starten – Schriftzug muss weichen – Markt zieht um
Ohligs: Vorbereitungen für Bauarbeiten starten – Schriftzug muss weichen – Markt zieht um
Ohligs: Vorbereitungen für Bauarbeiten starten – Schriftzug muss weichen – Markt zieht um
Corona: Ein weiterer Todesfall - 8850 Impfungen in den Impfstellen
Corona: Ein weiterer Todesfall - 8850 Impfungen in den Impfstellen
Corona: Ein weiterer Todesfall - 8850 Impfungen in den Impfstellen
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt

Kommentare