Punk

Waldmeister feiert das „Drop The Knife Fest“

Die Kölner Band Knigge + Frust präsentiert beim „Drop The Knife Fest“ am Samstag ab 17 Uhr im Waldmeister Hardcore-Punk amerikanischer Prägung. Das Festival des Cow Clubs läuft auch noch am Sonntagabend ab 18.30 Uhr.
+
Die Kölner Band Knigge + Frust präsentiert beim „Drop The Knife Fest“ am Samstag ab 17 Uhr im Waldmeister Hardcore-Punk amerikanischer Prägung. Das Festival des Cow Clubs läuft auch noch am Sonntagabend ab 18.30 Uhr.

Zwei Tage lang zeigt der Cow Club im alten Walder Bahnhof, wie heute Punk-Musik klingt. Im Südpark findet am Wochenende das Jugendkulturfestival „Pow Wow You“ statt.

Von Philipp Müller

Solingen. Punk-Musik ist rau, ursprünglich und fern des Mainstreams – in der Theorie. In der Praxis ist Punk längst auch kommerziell. Da lassen etwa „Die Toten Hosen“ grüßen. Doch es gibt diese Ungezwungenheit in der Szene immer noch. Das will der Verein Waldmeister zusammen mit dem Cow Club am kommenden Samstag und Sonntag beweisen.

Am 25. und 26. Juni findet das „Drop The Knife Fest“ im alten Bahnhof an der Holbeinstraße in den Vereinsräumen statt. Eng wird es werden. Aber sicher auch spannend. Neben dem Punk sind die Bands auch in den Stilrichtungen Emo und Indie angesiedelt. Parallel bietet der Samstag das Jugendkulturfestival „Pow Wow You“ der Jugendförderung der Stadt Solingen im Südpark.

Wir machen unser Festival gemeinsam mit dem Waldmeister.

René Regier, Cow Club Solingen

„Wir machen unser Festival gemeinsam mit dem Waldmeister“, erklärt René Regier, der Vorsitzende des Cow Clubs. Der Verein ist einer der Motoren der „Rock City No. 1“ und veranstaltet junge Musik und solche abseits eingetretener Pfade. Regier ist froh, dass nach Corona ein so großes Festival auf die Beine gestellt werden kann. Zuletzt trat der Verein zum Abschied der Disco Getaway im Jahr 2018 mit einer großen Party in Erscheinung. „Drop The Knife Fest“ bietet in Sachen Punk Bands aus Solingen, der Umgebung und auch aus dem Ausland. Aus der Klingenstadt ist am Samstag Van Dunkeln zu hören. Das Quintett sagt selbst über sich: „Ein gitarrenlastiger dunkler Keimling, mit dem einher die Tiefe lyrischer Essenzen geht.“

Wie fließend Stile und eigene Ansprüche sind, will die aus den Niederlanden stammende Formation Lifeless Past beweisen: Elemente aus New Wave, Post-Punk und Death-Rock kombiniert sie munter und ist inspiriert von der Romantik- und Gothic-Bewegung der späten Achtziger des vergangenen Jahrhunderts. Auch das gibt es bereits am Samstag.

René Regier erzählt, dass es oft gelinge, Bands nach Solingen zu holen, die auf anderen Festivals spielen und den Umweg über die Klingenstadt machen. Gäste aus den USA waren auch vorgesehen, aber das habe nicht in dem Umfang funktioniert, wie es geplant gewesen sei. Es geht am Samstag auch über einen anderen Weg, internationale Musiker in den Waldmeister zu holen. No Romance sind eine international besetzte Band, deren Mitglieder aus Neuseeland, England und den USA stammen und mittlerweile in Berlin beheimatet sind. Das Quartett mischt auf der Bühne New Wave und Post-Punk mit Synth-Pop und Shoegaze.

Interessant wird sicher auch der Sonntag. Dann kommen Gäste aus Berlin in den kleinen Club in Wald. The Roxies ist eine Formation um den ursprünglich aus dem englischen Yorkshire stammenden Sänger Matthew Conway. Die Bandmitglieder lernten sich 2018 in einer Kneipe in Kreuzberg kennen. Über ihre Musik sagen sie: „Die Einflüsse reichen von ’77er Punk über Garage und Power Pop bis hin zu New Wave.“

Im Südpark erklingen moderne Pop- und Rockmusik

Mit einem lachenden Auge schaut Regier für das Wochenende auch auf den Südpark, denn beim Jugendkulturfestival „Pow Wow You“ sind meistens auch Bands dabei, die sich ihre Sporen beim Cow Club verdient haben. Aber ein leicht weinendes Auge hat der Vereinsvorsitzende natürlich auch. Er hofft, dass trotz der Konkurrenz im Südpark auch Fans der unabhängigen Musikszene in den Waldmeister finden. „In diesem Jahr findet sehr viel gleichzeitig statt. Alle holen nach, was zwei Jahre nicht ging“, weiß René Regier zu berichten. Unter dem Überangebot leiden gerade viele.

Ein Wochenende, zwei Festivals

Das Jugendkulturfestival „Pow Wow You“ startet am Samstag, 25. Juni, um 14 Uhr im Südpark. Headliner sind „Le Fly“ und Antiheld“.

Das „Drop The Knife Fest“ von Cow Club und Waldmeister findet an der Holbeinstraße im alten Bahnhof in Wald statt. Samstag, 25. Juni, ist um 17 Uhr Einlass. Am Sonntag, 26. Juni, öffnet der Waldmeister um 18. 30 Uhr seine Pforten. Tickets gibt es für den Samstag im Vorverkauf für 16,88 Euro, der Sonntag kostet 11,25 Euro vorab und das Festivalticket für beide Tage wird mit 22,50 Euro berechnet: termine.solinger-tageblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Merscheid verabschiedet sich von Kita
Merscheid verabschiedet sich von Kita
Merscheid verabschiedet sich von Kita
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Auto touchiert Bus - Fahrer verletzt
Auto touchiert Bus - Fahrer verletzt
Auto touchiert Bus - Fahrer verletzt
So rüstet sich die Stadt Solingen für hohe Energiepreise
So rüstet sich die Stadt Solingen für hohe Energiepreise
So rüstet sich die Stadt Solingen für hohe Energiepreise

Kommentare