Faszination von Licht und Wasser

„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen

Am Donnerstagabend waren viele Helfer der Flutkatastrophe der Dankeschön-Einladung der Theatertage gefolgt. Fotos: Jan Bergfeld
+
Am Donnerstagabend waren viele Helfer der Flutkatastrophe der Dankeschön-Einladung der Theatertage gefolgt.

„Wald leuchtet“ begeisterte im Stadtpark – als Dankeschön waren auch Fluthelfer eingeladen.

Von Simone Theyßen-Speich

Die Lichtgestalten auf Stelzen des Theaters Pantau begrüßten die Besucher und geleiteten sie in den Park.

Solingen. Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend und gestern Abend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel im Walder Stadtpark. Unter freiem Himmel verzauberten die Stelzenläufer des Theaters Pantau mit ihren Lichtgestalten sowie die Theatergruppe Anu mit ihrem Stück „Wassermythen“ die Zuschauer.

In 14 Gruppen zu je 50 Zuschauern, auf die beiden Abende aufgeteilt und zeitlich gestaffelt, konnten die Theaterbesucher sich verzaubern lassen. Lichterbänder am Boden wiesen in der Dunkelheit den Weg von Bühne zu Bühne. Die großen Bäume des Stadtparks wurden, illuminiert mit blauen Lichtern, zu Natur-Skulpturen und boten eine zauberhafte Kulisse.

Märchenhafte Geschichten – und immer wieder das Spiel von Licht und Schatten – sorgten für einen besonderen Zauber.

Gleich am Eingang des Stadtparks sucht ein Fischer in einem künstlich angelegten See nach seiner Meerjungfrau Undine – die Geschichte einer unerfüllten, sehnsuchtsvollen Liebe. Eben diese Wassernixe holt die Besucher dann zum zweiten Bild ab, tanzt in ihren kleinen Seen. Wie in einem Kaleidoskop erscheint sie als Lichtgestalt hinter einer elliptischen Wand aus vielen hundert Wassergläsern.

Walder Theatertage starten fulminant

Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.
Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause gab es zum Auftakt der 24. Walder Theatertage am Donnerstagabend mit „Wald leuchtet“ ein fulminantes Kultur-Spektakel in Walder Stadtpark.  © Jan Bergfeld

Und immer wieder taucht das Motiv, die Suche nach dem Quell des Lebens, in den Geschichten auf. Oder das Märchen vom Froschkönig und der Kugel, die in den Brunnen gefallen ist, erscheint in abgewandelter Form – etwa mit silberner Kugel. Und dem selbstverliebten Prinzen, der das Publikum auffordert: „Bringt nächstes Mal silberne Kugeln mit“.

Ebenso facettenreich wie die gesamte Theater-Installation sind die Darstellungsformen – von Tanz über Schauspiel bis zum Schattentheater. Und inmitten der zauberhaften Stille, die der nächtliche Stadtpark vermittelt, hört man immer wieder Stimmen, Musik oder Applaus von den anderen Bühnen. Es erinnert die Besucher daran, dass sie Teil eines großen Theaterstückes sind.

„Wasserstraßen“ weisen den Weg durch den nächtlichen Park

Neben dem Wasser ist das Licht das bestimmende Element des Abends. Hunderte von Lampen unter unzähligen, mit Wasser gefüllten Beuteln leuchten als „Wasserstraße“ den Besuchern den Weg. Und mit ihren beleuchteten Kostümen und den großen bunten Licht-Lampions geben die Stelzenläufer von Pantau dem Theater einen stimmungsvollen Rahmen.

In dem Stück „Wassermythen“ des Theaters Anu rankte sich alles um die Suche nach dem Quell des Lebens.

Zum Auftakt am Donnerstagabend hatte der neu gegründete Verein Walder Theatertage Fluthelfer als Dankeschön für ihren Einsatz zu dem Theater eingeladen. Viele Helfer von Feuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz, Technischem Hilfswerk, Johannitern, Arbeiter-Samariter-Bund und den Helfern aus Burg waren der Einladung gefolgt. „Wir haben schon so einige große Einsätze hinter uns, aber so eine tolle Veranstaltung als Dankeschön durften wir noch nicht erleben“, zeigte sich Peter Schumacher, Ortsbeauftragter der Johanniter, nach dem Besuch seines Teams bei der Veranstaltung begeistert.

Zuvor hatten der Vereinsvorsitzende Peter Wirtz und Bürgermeister Carsten Voigt den Helfern gedankt. „Ich bin selbst Unterburger und werde nie vergessen, wie wir nach der Flutkatastrophe tagelang zusammen im Schlamm gestanden haben. Da war ein besonderer Zusammenhalt“, betonte Carsten Voigt.

Weitere Veranstaltungen

Wald leuchtet: Heute von 10.30 bis 14 Uhr sind Stelzenläufer von Pantau mit ihren Lichtkostümen in der Walder Fußgängerzone unterwegs. Um 10 Uhr ist die offizielle Ausstellungseröffnung von „QuARTier Wald“, Künstler führen zu den Werken, in Geschäften sind Bilder ausgestellt. Der Treff „Stresie 23“ macht Programm für Jugendliche.

Konzert: Die nächste Veranstaltung der Theatertage ist am 30. Oktober mit der Europapremiere der Pianisten Jan Lundgren und Gregory Privat sowie Hans Backenroth (Bass) im Theater und Konzerthaus.

www.theater-solingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?

Kommentare