Wettbewerb

Vorlesen geht auch auf Distanz

Marie Stuart vom Gymnasium Vogelsang ist die Gewinnerin.
+
Marie Stuart vom Gymnasium Vogelsang ist die Gewinnerin.

Fünf Schulen nahmen an Wettbewerb teil.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Normalerweise ist der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen in jedem Februar eine große Veranstaltung in der Stadtbibliothek. Pandemiebedingt mussten die Schüler, die bei den Vorentscheidungen in ihren Schulen bereits gewonnen hatten, in diesem Jahr aber den stadtweiten Vorlesewettbewerb digital bestreiten.

Lilly Groenow vom Humboldtgymnasium.
Konstantinos Efthymiadis von der Theodor-Heuss-Schule.
Samuel Doddo von der Alexander-Coppel-Schule.
Ida Kolk von der Fals.

Gestern fand sich die Jury zusammen, um die eingesandten Beiträge zu bewerten – ebenfalls digital. Die lange Zeit des Distanzunterrichts war in diesem Jahr auch Grund dafür, dass nur fünf Schulen ihre besten Leser ins Rennen schickten – sonst beteiligen sich in der Regel alle weiterführenden Schulen an dem Wettbewerb, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschrieben wird.

Einstimmig zur Siegerin gekürt wurde Marie Stuart vom Gymnasium Vogelsang. Die Sechstklässlerin zog die Zuhörer mit dem Buch „Winterhaus“ von Ben Guterson in den Bann. „Sie hat eine authentische und angenehme Lesestimme und ließ die Begeisterung für das Buch rüberkommen“, urteilte Juror Stefan Decken von der Buchhandlung Bücherwald. Seine Mitarbeiterin Vanessa Bartz war besonders von der „Natürlichkeit, mit der sie die Textstelle präsentierte“, überzeugt. Auch der neue Vorsitzende des Kulturausschusses, Sebastian Haug (CDU), saß mit in der Jury. „Marie hat besonders durch ihre tolle Betonung beim Lesen gepunktet“, so sein Urteil.

Auch die anderen vier Teilnehmer überzeugten mit ihren Vorträgen. Zauberhaft ging es zu bei der Lektüre von Ida Kolk von der Friedrich-Albert-Lange-Schule. Sie faszinierte die Jury mit einem Ausschnitt aus dem Buch „Der zauberhafte Wunschbuchladen“ von Katja Frixe.

Siegerin geht zum Landeswettbewerb

Einen Klassiker der Kinder- und Jugendbuch-Literatur hatte Lilly Groenow vom Humboldtgymnasium ausgewählt. „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andras Steinhöfel ist seit vielen Jahren als beliebte Lektüre beim Vorlesewettbewerb dabei.

Auch die Jungen im Teilnehmerfeld überzeugten als versierte Vorleser. So präsentierte Konstantinos Efthymiadis von der Theodor-Heuss-Realschule einen selbstbewussten Auftritt mit der Lektüre von „Gefahr ist unser Geschäft“ von Jana Scheerer. Samuel Doddo von der Alexander-Coppel-Gesamtschule las mit viel Einfühlungsvermögen aus „Das Buch der Wahrheit“ von Thomas Gelfert vor.

Für alle Teilnehmer gibt es Buchgeschenke. Marie Stuart als Siegerin wird am Landeswettbewerb teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach

Kommentare