Besondere Vorkehrungen gelten

DRK verzeichnet weniger Blutspenden

Wegen der Corona-Pandemie gelten bei der Blutspende besondere Vorkehrungen. Archivfoto: Christian Beier
+
Wegen der Corona-Pandemie gelten bei der Blutspende besondere Vorkehrungen.

Blutspendedienst West konnte 2020 wegen der Corona-Pandemie weniger Termine anbieten.

Von Anja Kriskofski

Solingen. Wegen der Corona-Pandemie wurde 2020 in Solingen weniger Blut gespendet als im Vorjahr. 3237 Spender seien im vergangenen Jahr zu den Terminen in der Klingenstadt erschienen, berichtet Vera Sievert, Pressereferentin beim Blutspendedienst West des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). 2019 waren es demnach 3668 Spender. „Allerdings konnten wir damals auch acht Termine mehr anbieten als 2020.“ Eine wichtige Veranstaltung war im vergangenen Jahr der Solinger Blutspende-Marathon mit 484 Spendern, der ebenfalls unter veränderten Bedingungen ablaufen musste. Die gemeinsame Veranstaltung von Blutspendedienst West, DRK-Kreisverband und Solinger Tageblatt wird auch 2021 stattfinden: „Der Pfingstmontag ist gesetzt.“

Am kommenden Mittwoch, 13. Januar, ist der nächste Solinger Blutspendetermin im Clemenssaal an der Goerdelerstraße. „Er ist bereits gut gebucht“, freut sich Sievert. Denn die Konserven werden dringend gebraucht. Im Lockdown fielen erneut viele Termine aus: zum Beispiel in Berufskollegs oder bei Firmen. Der Januar sei zudem ein Monat, in dem es nach den Feiertagen im Dezember in den Krankenhäusern wieder mehr geplante Operationen gebe. „Es werden mehr Blutkonserven abgerufen“, sagt Sievert. Daran ändert auch die Corona-Pandemie nichts. Spenderblut werde nicht nur in der Krebstherapie und bei Herzerkrankungen benötigt, sondern auch bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, bei Verletzungen, Geburten und Blutkrankheiten.

Der Blutspendedienst West hat in der Corona-Pandemie für seine Blutspendetermine ein Reservierungssystem eingeführt. „Wenn wir etwas gewonnen haben, dann das.“ Um Warteschlangen zu vermeiden, sollen Spender vorab ein verbindliches Zeitfenster reservieren, das im 15-Minuten-Takt vergeben wird. Für das DRK erleichtere das die Planung, berichtet Sievert. Während es vor Corona eine große Spanne bei den Spenderzahlen im Clemenssaal gegeben habe, kämen nun stets um die 120 Menschen, um Blut abzugeben. „Die Spendebereitschaft ist gleich geblieben“, lobt Sievert.

„Die Bereitschaft zu spenden, ist gleich geblieben.“
Vera Sievert, DRK-Blutspendedienst West

In Solingen gibt es zudem regelmäßig Termine in der Grundschule Südstraße in Ohligs sowie im Walder Stadtsaal. In Burg finden derzeit keine statt. Auch das Blutspendemobil könne auf dem Graf-Wilhelm-Platz nicht eingesetzt werden, weil es zu eng ist.

Diese Regeln gelten: Wer spenden möchte, darf keine Erkältungssymptome aufweisen und in den vergangenen 14 Tagen keinen Kontakt zu einer corona-positiven Person gehabt haben. Infizierte Menschen müssen bis vier Wochen nach der Ausheilung warten, bevor sie wieder Blut spenden dürfen. Ein Mund-Nase-Schutz ist beim Termin Pflicht, ein eigener Kugelschreiber sollte mitgebracht werden. „Wir achten auf die Abstände. Ins Spenderlokal darf zudem nur rein, wer Blut spendet.“

Das Reservierungssystem kam Pfingsten 2020 auch beim Solinger Blutspende-Marathon im Theater und Konzerthaus zum Einsatz. Alle Termine waren zwei Tage vorher vergeben. 99 der 484 Spender spendeten zum ersten Mal Blut – ein besonderer Erfolg. Ihre Erfahrung bei der Organisation einer solch großen Veranstaltung unter Pandemiebedingungen hat Vera Sievert kürzlich an die Solinger Feuerwehr weitergegeben, die den Aufbau des neuen Impfzentrums im ehemaligen Kaufhof-Gebäude organisiert hat. Wenn die Einrichtung in Betrieb geht, sollen dort Impfwillige in bestimmten Zeitfenstern geimpft werden und nach einer Ruhepause wieder hinausgelotst werden.

Termin

Der nächste Blutspendetermin findet am Mittwoch, 13. Januar, statt: 14 bis 19 Uhr, Clemenssaal, Goerdelerstraße 78. So reservieren Sie einen Termin: Wer sich für den E-Mail-Service registriert hat, erhält eine Einladung mit dem Link zum Reservierungsportal. Blutspender können auch die Hotline anrufen: Tel. (08 00) 1 19 49 11. Möglich ist auch die Registrierung über die DRK-Blutspende-App.

terminreservierung. blutspendedienst-west.de/

DRK hält an der Terminvergabe fest – das System hat sich bewährt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare