Unser Leben mit Hund

Tierschutzhund Edda lebt jetzt in Ohligs

ST-Redakteurin Verena Willing hat einen Dackel-Mischling aus dem Tierschutz aufgenommen. Die junge Hündin heißt Edda und kommt aus Ungarn. Nun lebt die Kleine in Ohligs und sorgt in ihrem neuen Zuhause für ganz schön viel Trubel. Foto:
+
ST-Redakteurin Verena Willing hat einen Dackel-Mischling aus dem Tierschutz aufgenommen. Die junge Hündin heißt Edda und kommt aus Ungarn. Nun lebt die Kleine in Ohligs und sorgt in ihrem neuen Zuhause für ganz schön viel Trubel.

In der ST-Serie berichten wir über das Leben mit Hund. Dieses Mal geht es um einen Hund aus dem Tierschutz.

Von Verena Willing

Solingen. Edda kommt aus Ungarn und hatte keinen perfekten Start ins Leben: Sie wurde als Welpe mit ihren vier Geschwistern in einer Sporttasche am Straßenrand ausgesetzt. Glücklicherweise wurden die kleinen Hunde schnell von Tierschützern gefunden – sonst hätten sie es wohl nicht überlebt. Inzwischen ist Edda sechs Monate alt und ein verspielter und aufgeschlossener Junghund. Wir haben sie vor ein paar Wochen über einen Tierschutzverein adoptiert. Jetzt macht die kleine Hündin Ohligs unsicher.

Nachdem wir unseren Hund Bowie nach fast 16 Jahren gehen lassen mussten, war für uns klar, dass wir es ohne Vierbeiner nicht lange aushalten würden. Ein Welpe sollte es sein. Also telefonierten wir zunächst die Tierheime in der Region ab. Doch einen passenden Kandidaten gab es gerade nicht. Auf der Internetseite eines Tierschutzvereins entdeckten wir dann die kleine Edda. Sie war schon in Deutschland in einer Pflegestelle. Also hatten wir sogar die Gelegenheit, sie vor der Adoption kennenzulernen.

Unser Leben mit Hund: Edda lässt sich gerne ausgiebig streicheln - von jedem

Bei unserem ersten Besuch hatte die kleine Mischlingshündin, die definitiv einen Dackel in ihrem Stammbaum haben muss, sofort unsere Herzen erobert. Sie kam schwanzwedelnd auf uns zugelaufen und ließ sich kraulen. Wir entschieden uns dafür, sie bei uns zu Hause aufzunehmen. Bei seriösen Tierschutzvereinen findet dazu vorher ein Kontrollbesuch statt. So war es auch in unserem Fall: Eine Frau aus Aufderhöhe kam zu uns in die Wohnung und schaute sich an, wie wir leben. Und vor allem, ob auch ein Hund in unser Leben passen würde. Jetzt waren wir doch etwas aufgeregt. Aber nach wenigen Minuten gab sie grünes Licht – wir durften Edda adoptieren. Noch am selben Tag fuhren wir abermals zur Pflegestelle ins Ruhrgebiet.

In Ohligs angekommen, war Edda gleich die Attraktion in der Nachbarschaft: Sie findet alle Menschen toll und wartet förmlich nur darauf, dass die Menschen sie auch toll finden. Dann lässt sie sich gerne ausgiebig streicheln.

Die Tierschützer haben bei unserer Edda von Beginn an tolle Arbeit geleistet. Sie konnte in ihren ersten Lebenswochen vieles kennenlernen: Autofahren, andere Tiere, Kinder. Auch stubenrein war sie bereits, als sie zu uns kam.

Unser Leben mit Hund: Beim Tierarzt staubt Dackel-Mix Edda jede Menge Leckerchen ab

Auch den Antrittsbesuch bei unserer Tierärztin hat Edda mit Bravour bestanden. Sie fand es toll, dass sie im Mittelpunkt stand und ließ sich geduldig ins Maul und in die Öhrchen schauen. Natürlich hat sie danach jede Menge Leckerchen abgestaubt.

Seit ein paar Wochen gehen wir mit der Kleinen in die Hundeschule Happy Dogs in Ohligs. Dort sind wir in einem Kurs für kleine Junghunde; viele von ihnen kommen ebenfalls aus dem Tierschutz. Die Grundkommandos beherrscht Edda schon. Nur mit dem Rückruf ist es noch etwas schwierig. Manchmal ist sie einfach noch zu sehr abgelenkt. Aber das ist ganz normal für einen Hund in dem Alter.

Einem Hund aus dem Tierschutz würde ich jederzeit wieder ein neues Zuhause geben. Wer sich für ein solches Tier entscheidet, sollte sich entweder an die Tierheime der Region oder an seriöse Tierschutzvereine wenden. Die erkennt man unter anderem daran, dass sie nach Paragraf 11 des Tierschutzgesetzes eine behördliche Genehmigung des Veterinäramtes haben.

Die Serie

Ausblick: In den kommenden Folgen der Artikelserie geht es unter anderem um Erkrankungen und notwendige Impfungen für Hunde und den Besuch beim Hundefriseur.

Nachlesen: Alle bereits veröffentlichten Artikel dieser Serie können online nachgelesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest

Kommentare