Lebensretter

Überteuerte Rauchmelder sorgen für Ärger

Regina Kötter zeigt den Rauchmelder in der Wohnung des Herrn, den sie betreut. Das Gerät ist schon lange dort installiert, so dass eine weitere Anschaffung nicht notwendig gewesen wäre. Foto: Christian Beier
+
Regina Kötter zeigt den Rauchmelder in der Wohnung des Herrn, den sie betreut. Das Gerät ist schon lange dort installiert, so dass eine weitere Anschaffung nicht notwendig gewesen wäre.

Solinger sollte fast 3000 Euro für vier Geräte zahlen. Betreuerin prangert dubiose Methoden an.

Von Kristin Dowe

Solingen. Regina Kötter traute ihren Augen nicht, als sie eine Rechnung des in Köln ansässigen Unternehmens „DUA – die Umweltagentur“ in den Händen hielt: Stolze 2887,44 Euro sollte ein älterer Herr zahlen, für den die Solingerin eine Betreuungsvollmacht hat und der ungenannt bleiben möchte. Den vierstelligen Betrag sollte der Rentner für ein ganzes Paket an Rauchmeldern zahlen, das ihm ein Vertreter des Unternehmens an der Haustür verkauft hatte. Dabei sind in der Wohnung bereits Rauchmelder installiert.

Der Kauf beinhaltete vier Funktionswarnrauchmelder, einen Funkhitzefernwarnmelder sowie einen Energieausweis, den der Rentner somit für sein eigenes Haus erworben hatte. „Ich bin fast in Ohnmacht gefallen“, ärgert sich die Betreuerin, denn der betroffene Herr ist gesundheitlich stark angeschlagen, wie bei einem Besuch des Tageblatts vor Ort deutlich wird. Zwar ist er formal noch geschäftsfähig, doch nach einem Schlaganfall kann der Solinger sich kaum noch artikulieren und ist auf Hilfe von außen angewiesen. Regina Kötter unterstützt ihn bei der Bewältigung seines Alltags.

Solingen: Vertreter soll Solinger ein zweites Mal aufgesucht haben

Was sie besonders ärgert: Nachdem sie für ihren Klienten Widerspruch gegen den Kauf eingelegt habe, der von dem Unternehmen auch akzeptiert wurde, habe der gleiche Vertreter der Firma ein weiteres Mal den Solinger aufgesucht. „Der Vertreter hat ihm tatsächlich das gleiche Zeug noch einmal aufgequatscht. Dabei hatte ich ihm vorher schon Hausverbot erteilt!“, berichtet Regina Kötter fassungslos. Gegen den neuerlichen Kauf legte sie ein zweites Mal Widerspruch ein. Auch diesen akzeptierte das Unternehmen, dessen Geschäftsgebaren aus Kötters Sicht zwar wohl nicht strafrechtlich relevant, aber dennoch sehr fragwürdig sei. „Solche Leuten muss man das Handwerk legen“, ist sie überzeugt.

Der erste Kontakt zwischen dem Solinger und der DUA sei bei einem unangekündigten Hausbesuch zustande gekommen. Der Mitarbeiter habe den Anschein erweckt, dass er im Auftrag einer offiziellen Stelle und nicht als Vertreter eines Unternehmens mit eigenen wirtschaftlichen Interessen unterwegs sei. „Der Mitarbeiter hat ihn richtig unter Druck gesetzt, dass er diese Rauchmelder unbedingt installieren muss und er sonst seines Versicherungsschutz verliert“, berichtet Kötter. Dies bestätigt der Rentner gegenüber dem Tageblatt.

Zwar gilt in Nordrhein-Westfalen die Rauchmelderpflicht tatsächlich für Mieter und Eigentümer gleichermaßen, doch ist ein wirkungsvoller Brandschutz in den eigenen vier Wänden auch deutlich günstiger zu haben. Im Internet gibt es einen einfachen Rauchmelder bereits ab 15 Euro. „DUA - Die Umweltagentur“ wollte sich auf Tageblatt-Anfrage nicht zu den Vorwürfen äußern und begründete dies auch nicht.

Dagmar Blum, Leiterin der Verbraucherzentrale Solingen, warnt generell vor Geschäften, die an der Haustür abgeschlossen werden. „Dann sollten schon die Alarmglocken schrillen. Die Anbieter haben vor allem ältere Menschen im Visier, die schlecht nein sagen können. Die Mitarbeiter haben an der Tür oft ein betont offizielles Auftreten und behaupten etwa, im Auftrag der Stadtwerke oder der Telekom unterwegs zu sein.“ Bei völlig überzogenen Preisen sei gar der Straftatbestand der Wucher zu prüfen.

Solingen: Verbraucher können 14 Tage Widerspruch gegen Kauf einlegen

Wer sich doch einmal an der Haustür zu einem unüberlegten Kauf hat überreden lassen, muss nicht auf den Kosten sitzenbleiben, versichert Blum: „Kunden haben auch dann die Möglichkeit, ihren Kauf innerhalb einer Frist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.“ Der beste Schutz sei allerdings „eine gesunde Portion Skepsis“.

RAUCHMELDER

KOSTEN Die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ warnt vor Anbietern, die die Rauchmelderpflicht für dubiose Geschäfte missbrauchen. Für das Gerät selbst fielen inklusive Montage im Schnitt Kosten in Höhe von etwa 180 Euro an.

ROBINSONLISTE Die Robinsonliste ist eine gemeinnützige Einrichtung, die hilft, sich vor unerwünschter Werbung auf dem Postweg und werblichen Telefonanrufen zu schützen. Verbraucher können dort kostenlos ein Schutzkonto anlegen.

www.robinsonliste.de

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Die Familie leidet am meisten unter der Sucht
Die Familie leidet am meisten unter der Sucht
Die Familie leidet am meisten unter der Sucht
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern

Kommentare