Neuer Verein

Tiertafel gibt Futter vorerst am Fenster aus

Ernst Lauterjung (v. l.), Dirk Wagner, Rita von Itter, Carola Horlemann, Gundi Hübel und Sylvia Kurzbach stellen die Tiertafel vor. Wegen Corona erfolgt die Ausgabe bis auf weiteres kontaktlos. Foto: Christian Beier
+
Ernst Lauterjung (v. l.), Dirk Wagner, Rita von Itter, Carola Horlemann, Gundi Hübel und Sylvia Kurzbach stellen die Tiertafel vor. Wegen Corona erfolgt die Ausgabe bis auf weiteres kontaktlos.

Drei Vereine starten gemeinsam ein neues Angebot – Kunden müssen einen Euro pro Besuch zahlen.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Nachdem die Tierfutterhilfe im vergangenen Jahr ihre Arbeit eingestellt hat, gibt es ein neues Angebot in der Klingenstadt. In dieser Woche startete die Tiertafel, die vorerst trocken- oder Nassnahrung, Leckerchen, Kauknochen oder auch schon mal Leinen, Geschirr oder Katzenkörbchen am Fenster ausgibt.

„Solange uns die Pandemie zu Kontaktbeschränkung und Abstand zwingt, erfolgt die Ausgabe des Futters auf diese Weise“, sagte Carola Horlemann, Vorsitzende der Solinger Fellfreunde. Ihr Verein ist einer der drei, die sich – zusammengeführt von Netzwerkerin Sylvia Kurzbach – kurzerhand zusammengetan haben, um auch künftig die Versorgung der Haustiere in wirtschaftlich schlechter gestellten Haushalten zu unterstützen. Horlemann zur Seite stehen die Streunerhilfe und der Verein Tiere in Not. Lediglich einen Euro müssen die Tierhalter pro Besuch bei der Tiertafel bezahlen.

Entstanden sei der Gedanke, um Ersatz für die Tierfutterhilfe zu schaffen, die sich im letzten Jahr als Verein aufgelöst hat. Mit im Boot der neuen Tiertafel ist die Stadt Solingen, die, vertreten von Dirk Wagner und Ernst Lauterjung, Räume in einer Gewerbe-Immobilie an der Broßhauser Straße zur Verfügung stellen konnte. „Im Rahmen der vor ein paar Jahren in großem Umfang nötigen Unterbringung von zu uns geflüchteten Menschen, hatten wir diese Räume damals schon einmal bereitgestellt“, erläuterte Dirk Wagner.

Dort ist nun alles frisch renoviert und mit – von der Stadt-Sparkasse und anderen Sponsoren – gespendetem Mobiliar ausgestattet. Die Regale sind gut gefüllt – auch hier haben sich die Geber nicht lumpen lassen. „Durch unsere langjährige Arbeit für Tiere haben wir gute und zuverlässige Kontakte“, sagt Horlemann. „Die sind hierfür Gold wert.“

Solingen: Jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat ist die Tiertafel von 14 bis 16 Uhr geöffnet

Futter für Hunde, Katzen, Nager und Vögel hält die neue Ausgabestelle künftig am zweiten und vierten Donnerstag im Monat bereit. Ausgabe ist jeweils von 14 bis 16 Uhr. An Helfern mangele es nicht, sagt Rita von Itter von Tiere in Not, die ebenfalls bei der Schlüsselübergabe durch die Stadt dabei war. „Alle drei verantwortlichen Vereine können gut auf ihre Personal-Ressourcen zurückgreifen, um die Ausgabe-Zeiten gut abzudecken.“

Eine wichtige Ideenschmiedin des Ganzen war Sylvia Kurzbach, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tierfutterhilfe beispielsweise in der Notschlafstelle, in den karitativen Zweige der Kirchengemeinden oder Obdachlosen- Unterkünften bekannter zu machen. Außerdem konnte sie mit einer Tierärztin und einer Tier-Physiotherapeutin weitere Stützen für das neuen Netzwerk gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare