Nachhaltig Energie gewinnen

TBS hoffen auf EU-Zuschüsse für Wasserstoffanlagen

Das Müllheizkraftwerk produziert Fernwärme und bald vielleicht auch Wasserstoff für Fahrzeuge.
+
Das Müllheizkraftwerk produziert Fernwärme und bald vielleicht auch Wasserstoff für Fahrzeuge.

Wegen der Energiekrise will Deutschland künftig Wasserstoff aus Kanada importieren. Auch die Technischen Betriebe in Solingen prüfen neue Möglichkeiten für das Müllheizkraftwerk, bei denen es um die Produktion von Wasserstoff geht.

Von Andreas Tews

Solingen. Was hat der Besuch von Olaf Scholz und Robert Habeck in Kanada mit Solingen zu tun? Durchaus eine Menge. Denn auch vor Ort wird über das Thema Wasserstoff diskutiert. Auch in Solingen könnte künftig Wasserstoff produziert werden.

Darüber berichteten die Stadtwerke Solingen auf Anfrage des ST im Juli. Tenor: Bevor die Technischen Betriebe im Müllheizkraftwerk (MHKW) Wasserstoff produzieren können, müssten sie zuvor kräftig in die Anlage investieren. Das Projekt sei noch in der Planungsphase, teilte Julian Stratmann als TBS-Sprecher auf ST-Anfrage mit. Derzeit werde noch geprüft, ob die Idee überhaupt umsetzbar sei. Zu klären sei unter anderem, ob Voraussetzungen für eine Förderung aus Töpfen der Europäischen Union erfüllt werden können.

In der Anlage an der Sandstraße werden auch jetzt schon nicht pro Jahr gut 140.000 Tonnen Hausmüll und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle verbrannt. Mit der dabei gewonnenen Abwärme werden auch drei Turbinen angetrieben, die pro Jahr bis zu 45.000 Megawattstunden Fernwärme produzieren. Damit versorgen die TBS unter anderem das Rathaus, das Schulzentrum Vogelsang, das Theater und Konzerthaus, das Städtische Klinikum und einige Wohnhäuser.

Für eine Wasserstoffproduktion wäre es nötig, ein weiteres, komplett neues, technisches Verfahren zu installieren. Dazu müssten die TBS in eine Wasserstoffelektrolyse- und eine Wasserstoffabfüllanlage investieren, die für die Herstellung und Verarbeitung von Wasserstoff notwendig sind. Eine erste Machbarkeitsstudie haben die TBS bereits erstellen lassen.

MHKW: 82,5 Tonnen Wasserstoff sparen 600 Tonnen Kohlendioxid

Solche Anlagen könnten nach Stratmanns Angaben im MHKW pro Jahr 82,5 Tonnen Wasserstoff produzieren. Damit wäre es schließlich möglich, die größeren Fahrzeuge der Müllabfuhr und anderer Teile der TBS zu betreiben. „Dadurch können jährlich bis zu 600 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden“, erklärt der TBS-Sprecher.

Lesen Sie auch: Stadt Solingen setzt auf Elektromobilität

Um den Bau der neuen Anlagen zu finanzieren, hoffen die TBS auf EU-Zuschüsse. Auf diesem Wege subventioniert werden solche Anlagen jedoch nur, wenn diese erneuerbaren Wasserstoff erzeugen, berichtet Stratmann. Diese Voraussetzung erfüllt Wasserstoff, der im MHKW produziert würde, aber offenbar nicht. Stratmann: „Zwar wird mit dem biogenen Anteil der Siedlungsabfälle erneuerbarer Strom gewonnen, jedoch reicht dies allein nicht aus, um den Wasserstoff ebenfalls als erneuerbar einzustufen.“

MHKW: Das Ziel ist, „grünen“ Wasserstoff zu produzieren

Darum prüfen die TBS jetzt, wie im Müllheizkraftwerk emissionsarmer oder „grüner“ Wasserstoff produziert werden könne. Von den Ergebnissen dieser Studie werde es abhängen, ob die Technischen Betriebe EU-Fördermittel beantragen können. Um den Planungsprozess zu beschleunigen, haben die TBS laut Stratmann weitere Fördermittel an anderen Stellen beantragt.

Für den Fall, dass man bei der neuen Machbarkeitsstudie zu einem erfolgversprechenden Ergebnis kommt, versichert der TBS-Sprecher: „Dann kann mit dem Genehmigungsverfahren und Einreichen entsprechender Fördermittelanträge gestartet werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Sie grillen Würstchen auf Lavastein
Sie grillen Würstchen auf Lavastein
Sie grillen Würstchen auf Lavastein

Kommentare