Private Galerie

Sylvia Bahr eröffnet den Overhead-Art-Salon

Sylvia Bahr eröffnet am 3. Oktober öffentlich einen weiteren Stadtort der Overhead-Gallery mit einem Art-Salon. Foto: Tim Oelbermann
+
Sylvia Bahr eröffnet am 3. Oktober öffentlich einen weiteren Stadtort der Overhead-Gallery mit einem Art-Salon.

An der Gasstraße zieht gerade eine private Galerie mit regionaler und internationaler Ausrichtung ein.

Von Philipp Müller

Solingen. Privat geführte Galerien haben eine lange Tradition. In Solingen waren solche Angebote in den vergangenen Jahren eher dünn gesät, sieht man einmal von der Künstler-Kolonie im Südpark ab oder dem Gräfrather Art-Eck von Dirk Balke. Ab dem 3. Oktober erweitert Slyvia Bahr die Kulturlandschaft in Solingen. An der Gasstraße, in den ehemaligen Firmengebäuden der Firma Wingen, die mit der Marke „Othello“ Weltruf hatte, zieht internationale Kunst ein und solche aus Solingen und der Region.

Sylvia Bahr ist Partnerin der Overhead-Gallery aus Münster und Frechen bei Köln. Der Overhead-Art-Salon in Solingen ist damit eine Erweiterung des Angebots der Galerie. Dass es in Solingen geschieht, ist fast ein Zufall. Bahr hatte über den Solinger Immobilienkaufmann Sam Jordan ein Haus verkauft, suchte eine neue Bleibe. „Ich habe mich in das Othello-Gebäude sofort verliebt“, sagt sie heute. Schnell seien dann die Pläne gereift, über das reine Wohnen hinaus in der Klingenstadt auch galeristisch aktiv zu werden.

Die Overhead-Gallery sieht den Standort Solingen als wichtig an

Solingen werde ein guter Standort sein, ist sie sich sicher. Sie fühle sich hier vom ersten Tag an heimisch und sagt zur Galerie: „Es ist wichtig, dass wir in Solingen so etwas finden.“ Natürlich brauche eine Galerie einen Markt. Den sieht Bahr jedoch. Ihr sei es lieber, eine weitere Dependance in Solingen zu eröffnen, als sich dem Kölner Markt als eine von vielleicht 500 Galerien zu stellen. „In Solingen ist vieles möglich und nötig“, bekennt sie selbstbewusst.

Schnell will sie auch Kontakte in die Solinger Szene knüpfen. Zur Eröffnung am 3. Oktober, die gegen Anmeldung (| Standpunkt) ab 12 Uhr öffentlich sein wird, hat sie gleich zwei Solinger Bezüge. Der in Solingen lebende, vietnamesische Künstler Tuan Anh Do wird Teil der Premierenausstellung „New Beginnings“ sein. Auch André Peer wird ausgestellt. Das sei ein wichtiger Part der Philosophie des Art-Salons: Lokale und regionale Künstler will die Overhead-Gallery fördern.

Denn tatsächlich finden sich an der Gasstraße auch ganz andere Kaliber aus dem aktuellen Kunstbetrieb wieder. Der bereits in internationalen Versteigerungen bei Christies oder Sothebys gehandelte Maler Bahram Hajou gehört zu den gezeigten Künstlern. Das ist eine „Flagship-Künstler“ der Galerie, für den die Kunstwelt regelmäßig sechsstellige Summen auf den Tisch legt. In der Start-Ausstellung ist außerdem Dieter Nusbaum aus Frechen vertreten.

Mit zwei nichtöffentlichen Veranstaltungen am ersten Oktoberwochenende wird die Galerie eröffnet, bevor sie sich allen Solingern zeigt. Das sei auch der Pandemie geschuldet, erklärt Bahr, sie wolle nicht einen so großen Ansturm auf einmal bewältigen müssen.

Doch Bahr will den Overhead-Art-Salon nicht nur als Galerie verstehen, in dem Bilder und Skulpturen mit dem Ziel ausgestellt werden, sie zu verkaufen. Das gesamte Team von Overhead wolle die Künstler auch voranbringen. Sie selbst arbeitet als Personal Coach und will gerne ihr Wissen an die Kunstschaffenden weiterreichen.

Karrieren fördere das Team auch. So nehme man sehr viel Geld in die Hand, um regelmäßig bei der Art Karlsruhe oder der Volta Basel vertreten zu sein. Das sei ideal, dort zeitgenössische, talentierte Künstler vorzustellen. Auch international tummelt sich Overhead auf Messen in Amsterdam, London, Paris oder Singapur. Am Ende geht es den Machern von Overhead darum, stets zu zeigen, warum „Kunst transportierte Emotion“ ist.

Grundsätzlich müsse die Aktivität des Art-Salons auch nicht auf die Gasstraße beschränkt bleiben, sagt Bahr. Sie verweist auf die BitburgArt, dort sei für sechs Wochen unter dem Titel „Eine Stadt voll Kunst“ die gesamte Innenstadt in eine Galerie-Landschaft verwandelt worden. Auch das Parkhaus P1 am Köln-Bonner Flughafen hatte Overhead bereits mit „Nachtbrötchen 2.0.“ zu einer „Drive-in-Gallery“ umgestaltet.

Neue Art-Galerie in Solingen

Philosophie: Die Overhead Gallery vertritt etablierte und aufstrebende Künstler auf dem internationalen Kunstmarkt. Der Fokus der Galerie liegt auf der Ausrichtung hochkarätiger Ausstellungen und der Teilnahme an internationalen Kunstmessen weltweit.

Art Salon: Regelmäßige Öffnungszeiten wird es neben den Ausstellungseröffnungen an der Gasstraße 54 nicht geben. Sylvia Bahr will und wird aber Kunden und Interessierte auf Terminbasis an der Gasstraße empfangen. Kontakt per E-Mail: info@overhead-gallery.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September

Kommentare