Vorschläge noch bis 24. April

Alltagshelden gesucht: Wer soll den Bürgerpreis 2022 bekommen?

-
+
Preisverleihung: Uli Preuss gehört zu den aktuellen Preisträgern.

Stadt-Sparkasse, Tageblatt und Radio RSG nehmen Vorschläge für den Bürgerpreis 2022 entgegen.

Von Andreas Tews

Solingen. Die Zahl der Solinger, die sich ehrenamtlich für die Allgemeinheit engagieren, ist groß. Vieles wäre in der Stadt ohne diese aktiven Menschen nicht möglich. Mit dem Solinger Bürgerpreis 2022 würdigen die Stadt-Sparkasse, das Solinger Tageblatt und Radio RSG bereits zum sechsten Mal Alltagshelden, die sich mit ihrem Einsatz unter den vielen Ehrenamtlichen besonders hervortun. Für den Bürgerpreis können alle Solinger noch bis Sonntag, 24. April, Vorschläge machen.

Der Bürgerpreis ist eine Aktion der Solinger Stadt-Sparkasse. Das Solinger Tageblatt (als Mit-Initiator) und Radio RSG unterstützen das Projekt als Medienpartner. Mit dem Preis zeichnen die Initiatoren Menschen aus, die in Solingen oft auch im Hintergrund ehrenamtlich wirken. Schirmherr der Aktion ist wieder Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD).

„Wir wollen diesen großartigen Menschen Danke sagen.“

Stefan Grunwald, Vorstandsvorsitzender der Stadt-Sparkasse

„Das Anliegen, Menschen auszuzeichnen, die sich vorbildlich für Ihre Mitmenschen ins Zeug legen, aber nicht im Licht der Öffentlichkeit stehen, ist auch im sechsten Jahr des Solinger Bürgerpreises so aktuell wie im ersten“, betont Kurzbach.

Der Staat und die Kommune seien auf ehrenamtliche Initiative und Unterstützung angewiesen. Kurzbach weiter: „Sie wird in diesem Jahr, in dem der völkerrechtswidrige Überfall Russlands auf die Ukraine und die verbrecherische Kriegführung in kürzester Frist Millionen Menschen in die Flucht getrieben haben, mehr gebraucht denn je.“

Selbst nach zwei Jahren Pandemie und nach der Flutkatastrophe sei die Bereitschaft zu helfen unter den Menschen ungebrochen. Der Bürgerpreis stärke die Motivation, sich für andere zu engagieren.

Der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Stefan Grunwald berichtet, dass in den vergangenen fünf Jahren über 180 Alltagshelden, die für ihr besonderes Engagement in Solingen bekannt seien, für den Bürgerpreis vorgeschlagen wurden. Grunwald: „Ich bin davon überzeugt, dass noch viele weitere Bürgerinnen und Bürger tagtäglich Gutes tun – für Menschen und unsere Stadt.“ Mit der Verleihung des Bürgerpreises wollen die Initiatoren „diesen großartigen Menschen Danke sagen und deren Leistungen anerkennen“.

„Gerade heute erleben wir wieder als Stadtgesellschaft, wie wichtig der Zusammenhalt ist, um Krisen zu überstehen und Menschen zu helfen, die auf Schutz und Unterkunft angewiesen sind“, betont auch ST-Chefredakteur Stefan M. Kob und ergänzt: „Ohne ehrenamtliches Engagement, ohne Vereine und Institutionen, die sich selbstlos einbringen, stünden wir als Gesellschaft nackt da. Ehrenamtliches Engagement ist der Kitt, der unsere Gemeinschaft zusammenhält.“

Aus den Vorschlägen der Solinger wählt eine Jury vier Kandidaten aus. Die werden natürlich vorab gefragt, ob sie mit einer Veröffentlichung einverstanden sind.

Danach haben die Leserinnen und Leser des ST das Wort. Sie stimmen darüber ab, wer von den Bewerbern den Bürgerpreis erhält. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert. Der Preisträger erhält für seine Initiative oder seinen Verein 1000 Euro. Jeweils 500 Euro gehen an die anderen drei von der Jury ausgewählten Bewerber. Verliehen wird der Preis Mitte Juni.

Bisherige Preisträger waren Renate Butz, die sich für Kinder aus Tschernobyl einsetzt, der in der Flüchtlingsarbeit aktive Arzt Dr. Christoph Zenses, Andreas Griese, der Freizeitangebote für Behinderte organisiert, der ehemalige ST-Fotograf Uli Preuss, der sich in vielen Initiativen in Solingen und darüber hinaus engagiert, und der Informatiker Daniel Marks, der mit der Initiative „Hey, Alter!“ Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien mit eigens dafür aufbereiteten Computern unterstützt.

So können Sie Ihren Alltagshelfen vorschlagen

Vorschläge und Bewerbungen für den Solinger Bürgerpreis 2022 nehmen wir bis einschließlich Sonntag, 24. April, entgegen. Am besten nutzen Sie dafür dieses Online-Formular.

Wir versichern Ihnen, dass Ihre persönlichen Daten sowie die Daten genannter Dritter nur im Rahmen des Solinger Bürgerpreises verwendet werden. Eine Nutzung zu Werbezwecken o. ä. erfolgt nicht (www.solingertageblatt.de/datenschutz).

Das sind die Preisträger der vergangenen Jahre

Christoph Zenses wurde für sein Engagement mit dem Bürgerpreis geehrt.
Auch Renate Butz gehört zu den bisherigen Preisträgern.
Andreas Griese ist ebenfalls Preisträger.
Daniel Marks (vorn) zählt zu den jüngsten Preisträgern.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter

Kommentare