Versorgung ist sichergestellt

Stadtwerke lassen Baustellen ruhen

Die Arbeiten an der Baustelle an der Erbslöhstraße in Wald wurden vorerst eingestellt, um die Ansteckungsgefahr zu senken. Foto: Christian Beier
+
Die Arbeiten an der Baustelle an der Erbslöhstraße in Wald wurden vorerst eingestellt, um die Ansteckungsgefahr zu senken.

Arbeiten werden aufgrund der Krise umstrukturiert.

Von Kristin Dowe

Solingen. Im Zuge der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus reduzieren die Stadtwerke Solingen den Betrieb auf ihren Baustellen. Derweil sei die Versorgung der Bevölkerung mit Wasser, Strom und Erdgas sichergestellt. „Niemand wird im Dunkeln sitzen“, versichert Thorsten Zielke, Hauptabteilungsleiter Gasversorgungsanlagen und -netze bei Netze Solingen, dem Tochterunternehmen der Stadtwerke.

Um das Infektionsrisiko für die Mitarbeiter zu minimieren, habe man die Arbeiten so gut wie möglich umstrukturiert und Schichtpläne erstellt. „Im Bereich Gas und Wasser ist das relativ einfach machbar, da wir bei den Arbeiten an den Leitungen mit vielen Fremdfirmen wie Rohr- und Tiefbau-Unternehmen zusammenarbeiten. Da lassen sich die Aufgaben gut aufteilen.“ So würden diese Baustellen etwa erst später durch Mitarbeiter der Netze Solingen kontrolliert.

Einzelne Arbeiten, die ohne Kontakt mit Dritten auskommen, würden ebenfalls ausgeführt. Außerdem hätten die Netze Solingen einen Teil ihrer Monteure nach Hause geschickt, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren. Die Mitarbeiter seien aber telefonisch im Homeoffice erreichbar. „Auch dies sind Maßnahmen, die der Versorgungssicherheit dienen. Denn nur mit gesunden Monteuren aus den Bereitschaftsdiensten sind wir in der Lage, Störungen schnellstmöglich zu beheben“, betont Thorsten Zielke. Somit würden Störeinsätze und Notfälle mit Priorität behandelt. „Wir versuchen, die Baustellen, soweit es möglich ist, weiterzuführen.“

Etwas schwieriger gestalten sich nach Angaben der Stadtwerke Baustellen mit Elektrizität, auf denen beispielsweise Kabel ausgetauscht oder Hausanschlüsse erneuert werden müssen. Dafür setzen die Netze Solingen nur eigene Monteure ein, die nur sehr eingeschränkt vor Ort sein dürfen. Aus diesem Grund sollen die Baustellen an der Wiefeldicker Straße sowie an der Erbslöhstraße vorerst ruhen.

Gesundheit der Mitarbeiter habe für den Versorger oberste Priorität

„Möglicherweise wird in den nächsten Tagen auch die Baustelle an der Düsseldorfer Straße vorübergehend stillgelegt“, ergänzt Britta Dahlmann, Sprecherin der Netze Solingen. „Genaueres können wir dazu aber noch nicht sagen, da sich die Situation ständig ändert und wir von Tag zu Tag neu entscheiden müssen. Wir tun alles, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein

Kommentare