Nach Umbau

Ohligs: Um 6.57 Uhr ging im neuen Rewe das Licht an

Marktleiter Marc Schmitz (v. l.), Geschäftsführer Marcel Rahmati und Vertriebsleiter Michael Schulten freuen sich über die Eröffnung.
+
Marktleiter Marc Schmitz (v. l.), Geschäftsführer Marcel Rahmati und Vertriebsleiter Michael Schulten freuen sich über die Eröffnung. 

Vollsortimenter an der Düsseldorfer Straße in Ohligs ist geöffnet. Die Sparkasse folgt am Montag.

Von Timo Lemmer

Solingen. Um 6.45 Uhr am Donnerstagmorgen herrscht Ruhe vor dem Sturm. „Je näher der Tag der Eröffnung gerückt ist, desto aufgeregter war man natürlich“, sagt Marc Schmitz. Er, der Marktleiter des neuen Rewe in Ohligs, und die 60 Mitarbeiter, die einige Zeit am Standort Opladen eingearbeitet wurden, waren seit Monaten mit den Vorbereitungen beschäftigt. In der Anlieferzone herrscht routinierte Betriebsamkeit, das Lager scheint voll, weitere frische Ware kommt kurz vor der erstmaligen Öffnung an. Schmitz: „Für mich ist es die zweite Neueröffnung als Hauptverantwortlicher.“

Wir sind richtig froh, dass es jetzt losgeht.

Marcel Rahmati, Geschäftsführer

Am Vortag sei man noch mal richtig aufgeregt, „aber heute bin ich mit einem sehr, sehr guten Gefühl aufgewacht.“ Das ändert sich auch nicht, als fünf Minuten vor Marktöffnung ein erstes Problem auftritt: Die automatische Anschaltung des Lichts im Eingangsbereich springt nicht wie getimt an. Das Problem löst sich rasch, drei Minuten bevor die ersten Kunden in den Supermarkt am Ohligser Markt strömen, strahlt auch der Obst- und Gemüsebereiche. Es kann losgehen.

Thomas Jansen ist Servicechef im neuen Rewe.

Als Marcel Rahmati, der in Ohligs seinen zwölften Markt eröffnet, und Schmitz die letzte Absperrung entfernen und die Türen endgültig öffnen, tritt ein erster Schwung Kunden ein. Im Eingangsbereich sind ein Teil der neuen Sparkassen-Filiale sowie ein Bäcker untergebracht. Aufgrund der Corona-Situation habe man sowohl auf die obligatorische Voreröffnung am Vorabend für geladene Gäste sowie die beteiligten Handwerker als auch auf Events und Aktionen am Eröffnungstag selbst verzichten müssen, berichtet Rahmati. „Aber wir sind trotzdem richtig froh, dass es losgeht.“ Er hofft auf eine nachträgliche Feier in einigen Monaten.

Der Eingangsbereich des neuen Supermarktes.

Auslastung des Marktes wird über ein automatisches System erkannt

Rahmati und Schmitz begrüßen die ersten Kunden, für die erste Besucherin überhaupt gibt es von Vertriebsleiter Michael Schulten einen Strauß Blumen. Die Ohligserin freut sich, dass es in ihrem Stadtteil wieder einen Vollsortimenter gibt, ist aber auch ein wenig überrascht vom „Begrüßungskomitee.“ Mit den Blumen in der Hand schnappt sie sich einen Einkaufswagen. Derweil zeigt die Besucher-Ampel so früh am Morgen durchgehend grün. Ein automatisches System sorgt mittels Sensoren dafür, dass Marktleiter Schmitz immer im Blick hat, wie viele Kunden im Geschäft sind. Bei 1800 Quadratmetern Verkaufsfläche wären eigentlich 130 zulässig, Rewe Rahmati hat sich selbst auf 120 limitiert. Bei 80 Prozent Auslastung gibt es ein Signal auf Schmitz’ Ohr – soweit kommt es am Donnerstagmorgen bei weitem nicht.

Der neue Rewe-Markt

Das hat auch mit den inzwischen großzügigen Öffnungszeiten im Lebensmittelhandel zu tun, sagt Rahmati: „Ich erinnere mich noch an die Diskussionen, als wir erstmals Spätöffnungen bis 20 Uhr gemacht habe. Als ich begonnen habe, hatten die Läden samstags bis 14 Uhr und unter der Woche bis 18 Uhr geöffnet.“ Da seien Öffnungszeiten wie in Ohligs – montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr – „ein riesiger Komfort“, sagt der 55-Jährige.

Dennoch kommen etliche Kunden zur Eröffnung schon am frühen Morgen. „Weil gestern noch zu war!“, entgegnet Leane Enters, angesprochen auf die frühe Uhrzeit: Deswegen sei man heute so früh da. „Wir wollten uns das neue Geschäft mal ansehen“, sagen sie und ihr Mann Karl-Heinz Enters. Sie sind aus Wald nach Ohligs gekommen. Es soll nicht das letzte Mal sein, sagen sie: „Das macht hier einen überzeugenden Eindruck. Wenn man zufrieden ist, dann kommt man natürlich wieder.“

Eröffnung

Sparkasse: Die Ohligser Filiale öffnet am Montag. Im ehemaligen Globus-Gebäude konzentrieren sich fortan die vorherigen Standorte Grünstraße und Bremsheyplatz, dessen SB-Bereich erhalten bleibt. Die Zusammenlegung sorgt für den zweitgrößten Solinger Standort. Der SB-Bereich im Erdgeschoss ist schon nutzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
Mordprozess Hasseldelle: Keine Hinweise auf männlichen Täter
Mordprozess Hasseldelle: Keine Hinweise auf männlichen Täter
Mordprozess Hasseldelle: Keine Hinweise auf männlichen Täter
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen
„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen
„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen

Kommentare