Neumarkt

Sparkassen-Baustelle beginnt im Januar

+

Neumarkt: Probebohrungen für Neubau.

Von Andreas Tews

Solingen. Der Parkplatz an der Peter-Knecht-Straße wird ab Donnerstag, 7. Januar, gesperrt. In diesem Zeitraum beginnen nach Angaben der Stadt-Sparkasse die Arbeiten für den Neubau einer neuen Hauptstelle des Geldinstituts am Neumarkt. Nachdem das Gelände eingezäunt worden ist, werden laut Sparkassensprecher Martin Idelberger Fachleute mittels Probebohrungen den Untergrund untersuchen.

Die Stadt-Sparkasse plant auf dem 9600 Quadratmeter großen Areal zwischen Neumarkt, Kölner Straße, Peter-Knecht-Straße und Max-Leven-Gasse einen Neubau. Darin sollen neben der Sparkassen-Hauptstelle mit 350 Mitarbeitern und Büros für andere Firmen auch 26 Wohnungen und eine Tiefgarage Platz finden. In das Projekt investiert die Sparkasse nach eigenen Angaben rund 80 Millionen Euro. Davon entfallen 45 Millionen Euro auf die neue Hauptstelle.

Bei den Probebohrungen wird laut Idelberger ab Januar untersucht, ob im Boden Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg zu befürchten sind. Dazu werde auf dem Parkplatz auf einem 25-Meter-Streifen die Asphaltschicht abgetragen.

Ab Mitte Februar treten die beauftragten Firmen laut Idelberger in eine neue Phase der geplanten Bauarbeiten ein. Ab diesem Zeitpunkt sollen die auf dem Areal stehenden Gebäude entkernt werden. Parallel dazu werde die Baustelle eingerichtet. Im April oder Mai wolle man mit dem Abriss der Häuser beginnen.

Solingen: Diskussion um Verkehrssituation nimmt weiter Fahrt auf

Im Zusammenhang mit den Planungen um den Sparkassen-Neubau ist eine Diskussion um die künftige Verkehrsführung in der Innenstadt entbrannt. Kritik ernteten die Grünen für ihren Vorschlag, vor allem den Bereich rund um den Neumarkt zu beruhigen. Dass um die „Gestaltung eines zentralen Lebensraums für viele Bewohner Solingens“ lebhaft debattiert wird, sieht Grünen-Ratsfraktionssprecher Thilo Schnor positiv.

Aus seiner Sicht spielt die Mobilitätswende bei der Umgestaltung der Innenstadt eine zentrale Rolle. Wichtig sei, eine attraktive City zu schaffen, die gut erreichbar sei und die lebenswert für Bewohner sowie Besucher gleichermaßen sei. Dabei sei es wichtig, Fußgängern und Radfahrern mehr sicheren Straßenraum zu bieten und das öffentliche Bus- und Bahnangebot zu stärken. Annette Müller, planungspolitische Sprecherin der Grünen, hält zudem grüne Flächen in ruhigen Lagen für wichtig, auf denen auch Außengastronomie möglich sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare