Tipps

Sondermüll richtig entsorgen

Wohin mit dem alten Feuerlöscher? Ein Fachhandel für Brandschutztechnik kann bei der Entsorgung helfen.
+
Wohin mit dem alten Feuerlöscher? Ein Fachhandel für Brandschutztechnik kann bei der Entsorgung helfen.

Oft finden ST-Leser nicht gleich die richtige Anlaufstelle für besondere Abfälle.

Von Kristin Dowe

Solingen. Beim Entrümpeln des Kellers hat sich diese Frage wohl vielen Solingern schon mal gestellt: Wo genau kann ich den alten Feuerlöscher oder spezielle Arten von Sondermüll loswerden? Denn für einige Abfälle gibt es im Solinger Stadtgebiet oft keine direkte Entsorgungsmöglichkeit. Hierzu erreichen das ST immer wieder Anfragen von Lesern, die auf der städtischen Homepage nicht auf Anhieb die passende Anlaufstelle finden. Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Wie können Bürgerinnen und Bürger sich über Entsorgungsmöglichkeiten informieren?

Dazu bietet die Stadt drei Möglichkeiten: Das Abfall-Navi (https://t1p.de/hwzb) bietet unter der Kategorie Abfall-ABC bereits einen breiten Überblick über Entsorgungsmöglichkeiten für viele verschiedene Abfälle. Auch finden Nutzer dort die Leerungstermine für die eigenen Abfallbehälter sowie Standorte für Grünschnitt-, Altglas- und Altkleidercontainer. Auch die Mitarbeiter des Bergischen Service-Centers erklären auf Nachfrage (Tel. 290 42 32) den richtigen Entsorgungsweg für Standardabfälle. Bei Sonderabfällen hilft die Abfallberatung der Technischen Betriebe weiter – telefonisch von montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr unter Tel. 290 42 32 oder per Mail an:
abfallberatung@solingen.de
Zudem informieren die TBS regelmäßig bei Veranstaltungen über korrekte Entsorgung – im Bereich Abfallpädagogik werden etwa bei der jährlich stattfindenden Müllsammelwoche auch Kinder in Kitas und Schulen an das Thema herangeführt.

Wie intensiv wird die Abfallberatung der TBS genutzt?

Der Service werde von Bürgerinnen und Bürgern mehrmals pro Woche in Anspruch genommen, berichtet Rathaussprecher Daniel Hadrys. Die Fragen würden schnellstmöglich beantwortet, doch hänge die Dauer der Bearbeitung auch von der Komplexität des Sachverhalts ab. „Einfache Anfragen, ob es beispielsweise möglich ist, sein Wohnmobil am Solinger Müllheizkraftwerk wiegen zu lassen, können schnell und standardisiert beantwortet werden. Komplexere Anliegen wie etwa die Frage, wie ein im Keller gefundener Kanister Arsen zu entsorgen ist, benötigen etwas mehr Zeit, da in solchen Fällen häufig dienststellen- beziehungsweise behördenübergreifend gearbeitet werden muss“, erläutert Hadrys. Bürgerinnen und Bürger, die über keine Mailadresse verfügten, würden telefonisch informiert.

Warum findet man auf den Seiten der TBS dennoch nicht für alle Sonderabfälle die passende Entsorgungsmöglichkeit?

Grundsätzlich dürften die Technischen Betriebe zwar auf die Möglichkeit der Entsorgung durch private Anbieter hinweisen, konkrete Unternehmen aus Gründen einer möglichen Wettbewerbsverzerrung aber nicht namentlich nennen, so Hadrys. Die online verfügbaren Informationen würden regelmäßig mit Blick auf gesetzliche Änderungen oder allgemeine inhaltliche Erweiterungen aktualisiert.

Das ist die große Nachhaltigkeitsserie im ST

Wie entsorge ich zum Beispiel Mineralwolle, Feuerlöscher, Autoreifen und Altöl richtig?

Mineralwolle dürfe von den Technischen Betrieben nicht angenommen werden, da der Stadt Solingen seit der Schließung der Deponie die Genehmigung für die Lagerung fehle, heißt es bei den TBS. Eine ST-Leserin hatte sich mit dieser Frage an die Redaktion gewandt. Hier sei ein privater Entsorger die richtige Adresse. Feuerlöscher können hingegen im Fachhandel für Brandschutztechnik entsorgt werden – entsprechende Unternehmen sind auch in Solingen über das Branchenverzeichnis der Gelben Seiten oder über eine Suchmaschine im Internet zu finden. Altreifen von Lkw, Autos, Motorrädern und Fahrrädern können mit oder ohne Felgen am Wertstoffhof des Entsorgungszentrums Bärenloch abgegeben werden. Das Zentrum an der Cronenberger Straße 177 öffnet von montags bis freitags von 7.30 bis 15.45 Uhr sowie samstags von 7.30 bis 12.15 Uhr. Derweil sind Verkaufsstellen für Mineralöle verpflichtet, beim Verkauf frischer Öle Altbestände in der gleichen Menge zurückzunehmen. Weiterhin ist eine Anlieferung bei der Schadstoffsammelstelle des Müllheizkraftwerkes möglich. Die angelieferten Behälter müssen geschlossen und dürfen mit maximal fünf Liter befüllt sein. Das Müllheizkraftwerk an der Sandstraße 16 a öffnet von montags bis freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr sowie samstags von 7.30 bis 13.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare