Mit dem ST gewinnen

Sommerrätsel: Viele erkennen Okapi auf den ersten Blick

Leser Bernd Schorsch erinnert sich daran, dass die Paarhufer Wahrzeichen der Solinger Stahlwarenfirma Ernst Gerling waren. Fotos: Christian Beier
+
Leser Bernd Schorsch erinnert sich daran, dass die Paarhufer Wahrzeichen der Solinger Stahlwarenfirma Ernst Gerling waren.

Tageblatt-Sommerrätsel endet in dieser Woche

Von Jonah Rohe und Christian Beier

Solingen. Das braun-weiße Hinterteil des gesuchten Tieres wird regelmäßigen Besuchern des Wuppertaler Zoos bekannt vorkommen. Entsprechend viele richtige Zuschriften zum Tageblatt-Sommerrätsel haben das ST erreicht. Es handelt sich um eines der Okapis, auch Waldgiraffen genannt, aus dem Grünen Zoo Wuppertal. Erkannt hat dies unter anderem ST-Leserin Inge Hartmann, die den Wuppertaler Zoo kürzlich mit ihrer Familie besuchte. Das Okapi ist das Lieblingstier ihres Enkels.

Auch Markus Preuss erkannte den Paarhufer aus der Familie der Giraffen. Er weiß, dass es sich um sehr scheue Tiere handelt. Ingrid Raabe weiß außerdem, dass der Hals im Vergleich zu Giraffen deutlich kürzer ist, während sich der Kopf gleicht. Bernd Schorsch erinnert sich daran, dass das Okapi das Warenzeichen der Solinger Stahlwarenfirma Ernst Gerling war. Sie stellten von 1902 bis 1987 auch ein Messer mit dem Namen Okapi her.

Dieses Hinterteil ist unverwechselbar: Okapis leben eigentlich im tropischen Regenwald. Zu sehen sind sie unter anderem im Wuppertaler Zoo.

Der Gewinner des dieswöchigen Rätsels und der Freikarten für den Wuppertaler Zoo ist Dirk Bethke. Er erkannte die Waldgiraffe ebenfalls. Schon in seiner Schulzeit war er regelmäßig im Zoo und wird den Gewinn zusammen mit seiner Ehefrau und seinem Enkelkind einlösen.

Paarhufer gehören zu den bedrohten Tierarten

Okapis leben eigentlich im Kongo in tropischen Regenwäldern mit größeren Lichtungen und Buschgebieten. Die Tiere mit der unverwechselbaren Zeichnung am Hinterteil und an den Beinen gehören zu den bedrohten Tierarten und leben von allerhand Grünzeug, verkohltem Holz und salzhaltiger Erde. Sie werden etwa zwei Meter lang bei einer Schulterhöhe von 1,60 Meter und wiegen zwischen 200 und 250 Kilogramm.

Das letzte Okapi-Jungtier kam im März im Grünen Zoo in der Nachbarstadt Wuppertal zur Welt und erfreut seitdem die Besucher.

Mit dem heutigen Teil endet das diesjährige ST-Sommerrätsel. Das Tageblatt bedankt sich herzlich bei allen Einsendern für ihre Zuschriften.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Drei Einbrüche in Solingen
Drei Einbrüche in Solingen
Drei Einbrüche in Solingen
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare