Coronavirus

Soforthilfe ist wichtig für Mietzahlungen

Max Schunke, Geschäftsführer von Haus & Grund Ohligs, berichtet von Mietausfällen im Gewerbebereich. Foto: Christian Beier
+
Max Schunke, Geschäftsführer von Haus & Grund Ohligs, berichtet von Mietausfällen im Gewerbebereich.

Haus & Grund berichtet von flächendeckenden Ausfällen.

Von Philipp Müller

Solingen. Die Corona-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf die Vermietung von Gewerberäumen, berichtet Max Schunke von Haus & Grund Solingen-Ohligs. Der Rechtsanwalt begrüßt daher auch das laufende Programm der Landesregierung, Unternehmern und Selbstständigen mit einer weiteren Soforthilfe für die Monate Juni bis August unter die Arme zu greifen.

Viele Gewerbetreibende, wie Gastronomen oder auch Friseure, traf die Schließung ihrer Geschäfte seit dem 18. März und seit Mai die Öffnungen unter strengen Bedingungen hart. Mietzahlungen blieben aus. Max Schunke, der Vorsitzende des Eigentümervereins, berichtet von Zahlen aus Köln, dort seien nach Erhebung von Haus & Grund allein im April und Mai 22 Prozent der 1024 untersuchten Gewerbemieteinheiten von Mietausfällen betroffen gewesen.

Das sei eine Zahl, die man so für Solingen nicht eins zu eins übernehmen könne, erklärt Vorstandsmitglied Bernd Clemens für Haus & Grund Ohligs. Aber der Trend gehe in die gleiche Richtung. „Es trifft oft auch kleinere Immobilienunternehmer und Hauseigentümer, die nur schwer auf die Krise reagieren können“, sagt Clemens.

Max Schunke erklärt in Bezug auf die Kölner Zahlen – dort ist jeder dritte Mieter mit Mietausfällen von mehr als 5000 Euro dabei –, dass sich in Solingen ähnliche Probleme ergeben werden: „Wir müssen davon ausgehen, dass bislang noch vorhandene Liquiditätsreserven bei Gewerbetreibenden und bei privaten Vermietern in den nächsten Monaten zunehmend aufgebraucht sein werden.“ Er stellt ergänzend fest: „Damit wächst die Gefahr von Mietausfällen, die private Vermieter in ihrer Existenz bedrohen können. Durch die Überbrückungshilfe wird diese Gefahr jetzt entscheidend verringert.“

Soforthilfe-Anträge sollen schnell bearbeitet und genehmigt werden

Zugleich erklären Schunke und Clemens, dass die Genehmigung der Soforthilfe, die auch für Mieten verwendet werden dürfe, zügig erfolgen müsse, um den Druck der finanziellen Ausfälle von den Vermietern zu nehmen.

Zuletzt hatte das Zinshaus Barometer berichtet, dass bundesweit eine repräsentative Umfrage dieses Ergebnis gebracht habe: „Ein Drittel der befragten Investoren gibt an, von Mietstundungen betroffen zu sein. Etwa ein Fünftel verzeichnet Mietausfälle oder meint, dass bald Mietausfälle drohen.“ Auf der anderen Seite gebe es aber eine große, zum Teil gestiegene Bereitschaft, in Immobilien zu investieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Zusammenstoß: Autofahrer eingeklemmt
Nach Zusammenstoß: Autofahrer eingeklemmt
Nach Zusammenstoß: Autofahrer eingeklemmt
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Corona: Inzidenz fällt leicht - Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenz fällt leicht - Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenz fällt leicht - Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare