Verkehr

Sicherer Weg zur Schule: Aktionen sollen Fußweg attraktiv machen

Paul Grastat ist einer von vielen Schülerlotsen in der Stadt. Regelmäßig hilft er morgens am Gymnasium Schwertstraße den jüngeren Schülern, sicher über die Straße zu gelangen. Foto: Christian Beier
+
Paul Grastat ist einer von vielen Schülerlotsen in der Stadt. Regelmäßig hilft er morgens am Gymnasium Schwertstraße den jüngeren Schülern, sicher über die Straße zu gelangen.

Schulen, Schülerlotsen und Polizei unterstützen beim sicheren Weg zur Schule.

Von Julia Walz

Solingen. Durch die aktuell niedrigen Inzidenzen war der Schulbesuch in den letzten Wochen vor den Ferien für alle Schüler möglich. Doch wie sicher ist der Hin- und Rückweg eigentlich – ganz unabhängig von der Pandemie? Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kann eigentlich nicht viel passieren – Corona-technisch gesehen. Doch wie sieht es in den öffentlichen Verkehrsmitteln aus? Die Busse sind trotz eingeführter Ersatzwagen zu den Stichzeiten mehr als voll. Dies führt nicht nur zu stickiger Luft sondern auch zu Geschubse und Gedrängel.

Wie können sich die Schülerinnen und Schüler hier trotzdem schützen? Von einer FFP2-Maske abgesehen, gilt es den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Wenn dieser nicht eingehalten werden kann, eben weil die Busse zu voll sind, ist es sinnvoll, sich ein wenig in Geduld zu üben und auf den folgenden Bus, der im besten Fall dann nicht mehr so voll ist, zu warten.

Der Jugendstadtrat thematisiert regelmäßig die „zu vollen Busse“ und den vermehrten Einsatz von Ersatzbussen zu den Stichzeiten. Natürlich sind diese nicht so einfach aufzustocken, jedoch kann eine offene Kommunikation so gut wie immer einiges ändern.

Wem das Warten auf den nächsten Bus zu lange dauert, dem bleibt immer noch der gute alte Weg zu Fuß oder auch mit den mittlerweile überall vorhandenen E-Scootern. Bei diesen spielt jedoch das vorgegebene Mindestalter von 18 Jahren eine bedeutende Rolle. Der Weg zu Fuß hält, wenn er möglich ist, nicht nur fit, sondern ist nach einem langen Schultag mit Maske eine gute Erholung.

Der Schulweg mit dem Fahrrad ist ebenfalls eine sehr gesunde Wahl, welche aktuell attraktiver gestaltet werden soll. Die Akzeptanz hierfür soll durch Angebote und Aktionen an den Schulen gefördert werden. Zusätzlich sorgt der Weg mit dem Fahrrad für einen guten Beitrag in Sachen Umweltschutz.

Schülerlotsen werden von der Polizei unterstützt

Auch die Schulen kümmern sich aktiv darum, dass die Kinder sicher ankommen. Eine Möglichkeit hierfür sind beispielsweise die Schülerlotsen, eine Aktion, die durch die enge Zusammenarbeit mit der Polizei sehr professionell verläuft. Denn rund um die Schulen ist vor allen Dingen vor Beginn und nach Ende der Schule überall viel Verkehr. Ein Grund dafür sind vielerorts auch die „Mama-Taxis“, die Kinder und Jugendliche bis vor das Schulgebäude fahren – und damit eine Gefahr für andere Schüler darstellen.

Deshalb leiten die Schülerlotsen an vielen stark befahrenen Straßen die Jüngeren über die Fahrbahn – und müssen sich dabei von uneinsichtigen Eltern und anderen Autofahrern oft auch noch Beschimpfungen gefallen lassen.

Unter anderem am Gymnasium Schwertstraße stehen die Lotsen in ihren gelben Warnwesten trotzdem jeden Morgen vor Schulbeginn zum Einsatz bereit und helfen den jüngeren Mitschülern, unversehrt in der Schule anzukommen.

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE), Stadtverband Solingen, bietet Unterstützung für Eltern und Schüler und veranstaltet regelmäßig Aktionen zum Thema (| Kasten).

Aktuelle Aktionen

Aktionstag: „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ ist eine Initiative des Aktionsbündnisses „Zu Fuß zur Schule“, die vom 20. September bis 1. Oktober laufen wird. Initiiert wird sie vom VBE gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem Ökologischen Verkehrsclub VCD.

www.zu-fuss-zur-schule.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare