Schwangerschaft

Segensfeiern für werdende Eltern

Nur fünf Geburten gab es. Foto: Fabian Strauch/dpa
+
In guter Hoffnung: Die Zeit des Wartens auf das Baby ist eine ganz besondere für werdende Eltern.

Evangelische und Katholische Kirche in Solingen bieten eine besondere Aktion an. Sie richtet sich auch an Menschen ohne Kirchen-Zugehörigkeit.

Von Holger Hoeck

Solingen. Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit für Eltern und Familie, die von schönen Erlebnissen wie möglicherweise auch belastenden Phasen geprägt sein kann. Um auf diesem Weg geistlichen Zuspruch zu schenken, haben die Evangelische und Katholische Kirche in Solingen ein neues Angebot entwickelt.

Beginnend in der kommenden Woche am 24. Juni (18.30 Uhr), veranstalten sie eine ökumenische Segensfeier, in der Schwangere durch eine persönliche Segnung Gottes Nähe erleben und auf dem Weg bis zur Geburt Geborgenheit erfahren können.

Ursprünglich aus der Krankenhaus-Seelsorge in Essen stammend, wurde das Projekt nach weiteren Städten nun auf Solingen übertragen. Das Vorbereitungsteam besteht aus mehreren Pfarrerinnen, Gemeindereferentinnen und einem Diakon. Sie alle hoffen, dass das Angebot auch von Menschen ohne Zugehörigkeit zu einer der beiden Kirchen angenommen wird.

Viele Menschen wünschen sich Segen für das Ungeborene

„Auch Personen ohne Bezug zu Glauben und Kirche wünschen sich häufig eine Segnung ihres Kindes und sollen sich daher genauso angesprochen fühlen. Die Schwangere kann daher sowohl alleine als auch mit einer oder mehreren Begleitpersonen an der Feier teilnehmen“, sagt Renate Tomalik, Pfarrerin und Klinikseelsorgerin am Klinikum.

Premiere in der Evangelischen Kirche Dorp

Pfarr- und Seelsorge-Kollegin Antje Blesenkemper freut sich, dass das Projekt von vielen Gemeinden mitgetragen wird. „Die Idee wurde schnell weitergetragen. Um möglichst viele Schwangere zu erreichen, haben wir dann kräftig Werbung gemacht.“

Alle Beteiligten begehren einen regen Zulauf bei der Premiere in der Evangelischen Kirche Dorp, Schützenstraße 159. „Gastgeberin“ und Pfarrerin Raphaela Demski-Galla möchte ihrer Kirche dann mit angenehmem Licht, Musik und Blumen eine einladende Atmosphäre schenken.

Eltern können ungeborenes Kind auf Wunsch selber segnen

„Unser Team wird die Segnung der Erwachsenen und möglicher Geschwisterkinder vornehmen. Die werdende Mutter oder die angehenden Eltern können auf Wunsch ihr Ungeborenes zudem selbst segnen“, sagt sie. Ein gemütliches Beisammensein im Anschluss bietet Gelegenheit zum Austausch.

Weitere Termine in Wald und St. Suitbertus

Nach der Premiere finden weitere Feiern am 2. September in der Evangelischen Kirche Wald (Walder Kirchplatz 1) und in der Katholischen Kirche St. Suitbertus (Glockenstraße 18) am 2. Dezember, jeweils 18.30 Uhr, statt.

Auch interessant: Hebammen sind Beraterin und beste Freundin für Schwangere

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile

Kommentare