Wald

Schussgeräusche: SEK-Einsatz an der Schelerstraße

Wieder sind Täter in eine Gaststätte in Hückeswagen eingebrochen.
+
Die Polizei rückte in der Nacht zur Schelerstraße aus.

Anwohner hören Schüsse und alarmieren die Polizei. Die rückt mit einem Großaufgebot nach Wald aus.

Solingen. In der vergangenen Nacht ist die Polizei zu einem Großeinsatz an der Schelerstraße in Wald ausgerückt. Anwohner hatten gegen 0.15 Uhr Schussgeräusche von dem Balkon eines benachbarten Mehrfamilienhauses gehört und die Beamten alarmiert.

Bei Eintreffen der Polizisten hatte die Partnerin eines 39-jährigen Hausbewohners zusammen mit ihrem Kind (9 Jahre) die gemeinsame Wohnung bereits verlassen.

Solingen: Polizei findet bei Wohnungsdurchsuchung mehrere Waffen

Durch Spezialeinsatzkräfte konnte der Solinger gegen 2.30 Uhr an der Wohnungstür festgenommen und auf eine Polizeiwache gebracht werden. Im Anschluss durchsuchten die Beamten die Wohnung und stellten eine PTB-Waffe und mehrere Messer sicher.

Der 39-Jährige war alkoholisiert und befindet sich aktuell im Polizeigewahrsam. Ihn erwartet ein Strafverfahren. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter

Kommentare