Schüler brauchen Strukturen

Schulen sehen sich gut auf digitalen Unterricht auf Distanz vorbereitet

Die Solinger Lehrer bereiten sich auf den digitalen Unterricht vor, wie Daniel Rahn am Gymnasium Schwertstraße, das mit seiner Lernplattform gut aufgestellt ist. Foto: Michael Schütz
+
Die Solinger Lehrer bereiten sich auf den digitalen Unterricht vor, wie Daniel Rahn am Gymnasium Schwertstraße, das mit seiner Lernplattform gut aufgestellt ist.

Schüler im Präsenzunterricht wird es ab kommendem Montag – voraussichtlich bis Ende Januar – auch in den Solinger Schulen nicht geben.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Die Schulmail der Landesregierung erreichte die Stadt am Donnerstagmittag. „Die Infektionszahlen sind weiterhin hoch, die Ressourcen im Gesundheitswesen angespannt – deshalb ist diese Entscheidung von Bund und Ländern richtig“, erklärte Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) am Donnerstag bei einer digitalen Pressekonferenz. Zudem sei es naiv zu glauben, dass das mutierte und noch ansteckendere Coronavirus nicht auch Solingen erreiche, unterstrich er die Maßnahme, die Schüler in den Distanzunterricht zu schicken.

Auch an den Schulen hat man sich, spätestens seit der Ankündigung der Ministerpräsidentenkonferenz, schon auf den digitalen Unterricht für die kommenden drei Wochen eingestellt. „Es war absehbar, dass es auf ein einheitliches Distanz-Angebot hinausläuft“, erklärte Ulrich Nachtkamp, Leiter des Gymnasiums Schwertstraße, auf ST-Nachfrage. Nach der Konkretisierung durch die Schulmail werde man jetzt auch die Eltern schnellstmöglich informieren, betonte Nachtkamp. „Wir sind einigermaßen entspannt, weil wir fortsetzen können, was wir vor den Ferien begonnen haben.“ An der Schwertstraße wird es bereits ab Montag Unterricht über die Lernplattform und Videokonferenzen geben. „Das wird erst mal ein Angebot angelehnt an den regulären Stundenplan sein“, so Nachtkamp.

An der Theodor-Heuss-Realschule war das Lehrerteam am Donnerstag damit beschäftigt, einen Online-Stundenplan zu entwickeln. Trotz der bis Freitag verlängerten Ferien waren die Lehrer am Donnerstag dort alle im Einsatz. „Wir brauchen die Zeit inklusive Montag und Dienstag, um den Feinschliff für das digitale Angebot vorzunehmen“, erklärte Schulleiter Joachim Blümer, der auch neuer Sprecher des Schulleiter-Sprecherrates ist. Diese beiden Tage in der nächsten Woche waren vom Schulministerium als Übergangszeit eingeräumt worden.

Es sei wichtig, die Schüler nach einem Online-Stundenplan mit festen Zeiten zu unterrichten, betonte Joachim Blümer. „Es war die wichtigste Rückmeldung der Eltern nach dem Lockdown im Frühjahr, dass Kinder sonst schnell ihre Tagesstruktur verlieren“, so der Schulleiter.

Notbetreuung für Erst- bis Sechstklässler wird angeboten

Vor allen Dingen wolle man am Montag und Dienstag überprüfen, ob alle Kinder digital erreicht werden können. „Für Schüler, bei denen das technisch nicht sichergestellt ist, bieten wir Arbeitsplätze in der Schule an“, so Blümer. Zudem werde es auch eine Notbetreuung geben. Die ist laut Ministerium für Schüler der 1. bis 6. Klasse vorgesehen. „Nach der Erfahrung des Lockdowns im Frühjahr wird diese in den weiterführenden Schulen aber nur gering nachgefragt“, so Blümer. Wir gehen schulübergreifend von 10 bis 15 Prozent Schülern in der Notbetreuung aus, so Schuldezernentin Dagmar Becker (Grüne).

Technisch werden die Klassen ihre Videokonferenzen über Microsoft Teams abhalten. Dafür hat die Stadt allen Schülern und Lehrern Zugänge zur Verfügung gestellt. „Mit Blick auf den Datenschutz haben wir ein Gutachten eines Fachanwalts eingeholt“, sieht sich die Schuldezernentin auf der sicheren Seite. „Das Land hatte sich dabei leider nicht klar ausgedrückt.“

Tim Kurzbach wies aber auch schon auf die Zeit ab Februar hin. „Wir brauchen jetzt Konzepte ab dem 1. Februar. Alle Schüler in einen Raum und Fenster auf – das kann keine Lösung sein.“

Todesfall

Eine Frau über 70 Jahre ist am Donnerstag an oder mit Covid-19 gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesopfer in der Pandemie in Solingen auf 112 Menschen. Die niedrige Quarantäne-Zahl (aktuell: 871) liegt laut Gesundheitsamts-Leiterin Dr. Annette Heibges daran, dass derzeit keine Schulklassen betroffen sind.

In unserem Live-Blog finden Sie alle Informationen rund um das Coronavirus in Solingen. Der Blog wird laufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Corona: 7-Tage-Inzidenz liegt bei 60,9 - Impfaktion in Ohligs fällt aus
Corona: 7-Tage-Inzidenz liegt bei 60,9 - Impfaktion in Ohligs fällt aus
Corona: 7-Tage-Inzidenz liegt bei 60,9 - Impfaktion in Ohligs fällt aus

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare