Teamarbeit

Scholle-Schüler freuen sich über Klettergerüst

Andreas Tangemann, Vorstand der Stadt-Sparkasse (v.l.), Schulleiterin Elke Mosebach-Garbade und Bürgermeister Thilo Schnor eröffneten gestern offiziell das Spielgerät an der Geschwister-Scholl-Schule. Foto: Tim Oelbermann
+
Andreas Tangemann, Vorstand der Stadt-Sparkasse (v.l.), Schulleiterin Elke Mosebach-Garbade und Bürgermeister Thilo Schnor eröffneten gestern offiziell das Spielgerät an der Geschwister-Scholl-Schule.

Beim 13. Azubi-Projekt der Stadt-Sparkasse bauten Azubis und Schüler innerhalb von fünf Tagen vier Neuheiten auf dem Schulhof der Geschwister-Scholl-Gesamtschule.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Die Freude bei allen Beteiligten war spürbar groß. Auf dem Schulhof der Geschwister-Scholl-Gesamtschule am Standort Uhlandstraße locken nun gleich vier Neuheiten. Neben einer großen Spiellandschaft aus Holz entstanden in der vergangenen Woche zusätzlich ein Außenklassenzimmer mit Bänken, ein Klettergerüst und eine Balancier-Einheit.

In Mitte werden Spielplätze verbessert

Nur fünf Tage brauchten die Auszubildenden der Stadt-Sparkasse mit Unterstützung von Schülern und Schülerinnen der Stufe neun, um das angelieferte Rohmaterial so aufzubauen, dass der Tüv bei seiner Endkontrolle die Freigabe zur Benutzung erteilte. Freilich klappte das nur, weil ein versierter Partner mit im Boot war, das Unternehmen Alea-construct. Der Name bezieht sich auf das Firmencredo „Anders Lernen durch Erfahrung und Abenteuer“. Handwerklich fitte Fachkräfte leiteten an und motivierten. Schnell entstand bei allen, die mit anpackten, ein Wir-Gefühl.

Gemeinsam etwas zu schaffen, was alleine nicht klappen würde, ist die Erfahrung, die die Stadt-Sparkasse Solingen (SSS) seit 2007 ihren Auszubildenden in diesen Kreativ-Projekten vermittelt. Wir möchten, dass „unsere jungen Leute ganz praktisch lernen, was ein gutes Team ausmacht, nämlich sich aufeinander verlassen, mit einander arbeiten, die jeweiligen Stärken und Schwächen erkennen und so nutzen, dass das Ergebnis am Ende gut wird“, sagte Andreas Tangemann vom Vorstand der Stadt-Sparkasse. Sie sponsorte die für das Projekt notwendigen 25.000 Euro. Den notwendigen Beton, um die entstandenen Geräte im Boden fixieren zu können, spendete die Firma Staba-Schermuly.

So stellt sich die Sparkasse in Solingen künftig auf.

Dass es zwei Jahre bis zur Verwirklichung brauchen würde, hätte keiner gedacht.

Elke Mosebach-Garbade, Schulleiterin

Bereits im Herbst 2019 hatte die Geschwister-Scholl-Schule den Wettbewerb um das nächste Azubi-Projekt der Stadt-Sparkasse Solingen gewonnen. Dass es durch die dann beginnende Pandemie und den daraus resultierenden Dauer-Ausnahmezustand zwei Jahre bis zur Verwirklichung brauchen würde, hätte damals keiner gedacht, sagte Schulleiterin Elke Mosebach- Garbade in ihren Dankesworten im Pädagogischen Zentrum. Anschließend schnitt Bürgermeister Thilo Schnor das Absperrband zur großen Spiellandschaft durch. Damit wurde der neue gestaltete Schulhof ganz offiziell an die Schüler und Schülerinnen übergeben.

Auch Schnor hatte zuvor seine Freude und Dankbarkeit darüber in Worte gekleidet, dass die gute Tradition der SSS-Azubi-Projekte nun ein weiteres Mal fortgeführt werden konnte – trotz widriger Umstände.

Dankesworte wurden bei der Feier auf vielfältige Weise ausgetauscht. Die 16 Auszubildenden im zweiten Lehrjahr erinnerten sich fröhlich und humorvoll an die Projektwoche und lobten sowohl die personelle Begleitung durch die Firma Alea als auch die Gastfreundschaft der Schule und die eifrige Hilfe ihre Mitstreiter aus den Reihen der Schülerschaft. Diese wiederum nutzten die Plattform der Feierstunde für ihren Dank, insbesondere an die Stadt-Sparkasse. Dass sie selbst– zwei Jahre älter geworden – längst den Schulstandort gewechselt haben und jetzt im Gebäude an der Querstraße unterrichtet werden, störte sie nicht weiter. „Wir wünschen der Schule alles Gute mit dem neuen Schulhof und freuen uns, dass es nun endlich geklappt hat“, war ihr einhelliger Tenor.

Musikalisch sorgte die Lehrerband für Stimmung. Draußen läutete ein Mitmach-Rap die feierliche Eröffnung ein. Lehrer Patrick Kiesecker hatte ihn mit einer Schülergruppe vorbereitet.

Zum Projekt

Seit dem Jahr 2007 konnten sich bereits eine Reihe von Kindertagesstätten und Schulen in Solingen über neue, von Sparkassen-Azubis gebaute Spielgeräte freuen: Schule Erholung-straße, Hauptschule Höhscheid, Schule Katternberger Straße, Diesterwegschule, Kita Kompass, Freizeitanlage Ittertal, Schulzentrum Vogelsang, Spielplatz Burg, Schule Wiener Straße, Wilhelm-Hartschen-Schule, Grundschule Bogenstraße und Albert-Schweitzer-Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Dürpelfest startet mit bangem Blick nach oben
Dürpelfest startet mit bangem Blick nach oben
Dürpelfest startet mit bangem Blick nach oben
Brand in der Thüringer Straße
Brand in der Thüringer Straße
Brand in der Thüringer Straße
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30

Kommentare