Serie

Zum Schnitzel gibt es hier Jägersoße „zur Post“

In einer großen Pfanne brät Valentina Borovickic ihre Zutaten für die Jägersoße nach und nach an.
+
In einer großen Pfanne brät Valentina Borovickic ihre Zutaten für die Jägersoße nach und nach an.

Lockere Serie: Gastronomie-Betriebe bereiten Gerichte aus ihrem Erfahrungsschatz zu.

Solingen. In dieser lockeren Serie stellen wir vor, wie in einem Gastronomie-Betrieb in Solingen ein Rezept zu einem Gericht wird. Dieses Mal kocht Valentina Borovickic im Landgasthaus zur Post in Aufderhöhe ihre Jägersoße „zur Post“ zu Schnitzel und Spätzle. „Wir sind ein Schnitzelhaus“, sagt die Inhaberin zum Angebot von rund 20 Schnitzel-Varianten. Sie sind der Kern der gutbürgerlichen und internationalen Karte, die sie und ihr Mann Dalibor derzeit wegen Corona leicht verkleinert haben.

Pfifferlinge hat Valentina Borovickic neben Champions eingesetzt.

Gern bot Valentina Borovickic zur Übernahme vor fünf Jahren auch kroatische Spezialitäten an der Aufderhöher Straße gegenüber des Busbahnhofs an. Ihrem Vermieter ist sie für Unterstützung dankbar. Nach dem Lockdown soll es etwa auch gut gemachte Happen an der Theke geben. Gäste fragten nach ordentlichen Portionen für wenig Geld, doch sinngemäß viel für nichts gebe es ja nicht, wenn die Qualität stimmen soll, betont die Gastronomin.

Solingen: Schnitzel mit Jägersoße vom Aufderhöher Landgasthaus zur Post

Für ihre Jägersoße brät sie zunächst rosa Schalotten mit etwas Salz in geschmolzener Butter in einer großen Pfanne an. Dann kommt etwas Speck in Würfelform hinzu. „Jägersoße muss deftig sein“, sagt Valentina Borovickic zum erwartbar intensiven Geschmack. Pfefferkörner, Sojasoße, geraspelte Karotten, wenig Tomatenmark und Brühe sorgen nun für den würzigen Fond mit leichter Süße.

Am Ende kommen die Pilze zum Fond, abgerundet wird mit Sahne.

Die frischen Champignons sind für sie die Basis ihrer Jägersoße, außerdem nimmt sie heute Pfifferlinge hinzu, die sie noch bekommen hat. Grundsätzlich setzt sie auf den täglich eintreffenden Lieferanten ihres Vertrauens.

Die Pilze erhalten noch eine abrundende Würzung. „Ich benutze glutenfreies Mehl“, ergänzt Borovickic zur Bindung, die mit Sahne das Einkochen ermöglicht. Fürs Panieren der beliebten, flach geklopften Schweineschnitzel – auch Pute gehe – rät die Gastronomin, viel Ei mit ein wenig Milch – bei ihr laktosefrei – zu nehmen. Und die Spätzle blanchiere sie zunächst, danach brauchten sie nur wenige Minuten im heißen Wasser.

Passend zum Valentinstag am 14. Februar hat sich Valentina Borovickic eine Teller-Deko überlegt.

Da am 14. Februar Valentinstag ist, hat sich Valentina Borovickic – quasi auch als Namenspatronin – eine Dekorationsidee überlegt. Dazu halbiert sie eine große Erdbeere und legt sie mit dem Grün obenan herzförmig auf den roten Teller. Die Spätzle ordnet sie auch als Herz an. Dankbar ist sie mit ihrem Mann, dass die Kundschaft treu bleibe. „80 Prozent ist bei uns Lieferung, 20 Prozent Abholung“, erzählt Dalibor Borovickic.

Rezept für die Jägersoße

„Das ist meine Art“, sagt Valentina Borovickic zu ihrer Jägersoße „zur Post“. Mit ihrer Mutter habe sie viel ausprobiert, nun gebe es im Landgasthaus in Aufderhöhe Gerichte, wie Oma sie mache.

Zutaten (für zwei größere Portionen):

80 Gramm Butter, 3 bis 4 Schalotten, 2 Esslöffel (EL) Speckwürfel, 2 EL geraspelte Karotten, 400 Gramm (g) Champignons, 200 g Pfifferlinge, 2 EL Tomatenmark, 2 EL Mehl, 100 Milliliter (ml) (Rinder)-Brühe, ein EL Sojasoße, 2 EL Petersilie, 200 ml Kochsahne (15 Prozent Fett), Salz und Pfeffer.

Zubereitung:

Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die geschnittenen Schalotten anbraten, dann die Speckwürfel. Karotten hinzufügen, nach Geschmack nun erst die Pilze zugeben oder weiter mit dem Fond machen. Für diesen Sojasoße, Tomatenmark, Brühe und Mehl hinzufügen. Zum Schluss Kochsahne und Petersilie ergänzen und einkochen lassen, gern länger, während Schnitzel und Spätzle zubereitet werden.

Varianten:

Nicht Pfifferlinge, sondern Steinpilze nehmen. Nach Geschmack 100 bis 200 ml trockenen Weißwein dem Fond zufügen.

Info:

Landgasthaus zur Post, Aufderhöher Str. 123, Abholung und Lieferung derzeit di. bis so. 17 bis 22 Uhr, so. zusätzlich 12 bis 14.30 Uhr, Tel. 68 92 88 93.

landgasthaus-zur-post.de

In den vergangenen Wochen hat das ST immer mal wieder verschiedenen Solinger Köchen über die Schulter geschaut. In der Turnhalle etwa gab es Rotkohl zu Fleisch. In der Haasenmühle kam Shakshuka auf den Teller. Shakshuka gilt als Nationalgericht Israels.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Solingen bleibt in Inzidenzstufe 2
Solingen bleibt in Inzidenzstufe 2
Solingen bleibt in Inzidenzstufe 2
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto
Corona: Ab heute gelten strengere Regeln - Weiter höchster Wert im Bund - Impfmobil unterwegs
Corona: Ab heute gelten strengere Regeln - Weiter höchster Wert im Bund - Impfmobil unterwegs
Corona: Ab heute gelten strengere Regeln - Weiter höchster Wert im Bund - Impfmobil unterwegs

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare