Leben mit Hund

Schnauzerwelpe Mascha testet die Auslaufwiese im Bärenloch

Wie ein großer Garten: Mascha erkundet die eher kleine, eingezäunte Hundeauslaufwiese im Bärenloch.
+
Wie ein großer Garten: Mascha erkundet die eher kleine, eingezäunte Hundeauslaufwiese im Bärenloch.

ST-Redakteurin Anja Kriskofski merkt: Der Welpenschutz für ihren Hund ist vorbei.

Von Anja Kriskofski

Fast vier Monate ist Mascha inzwischen alt, und langsam sind mit ihr auch etwas längere Runden möglich. Wenn keine fremden Hunde in der Nähe sind, lassen wir sie auf Feldwegen auch von der Leine. Bislang ist sie zuverlässig bei uns geblieben. Im Bärenloch gibt es zudem eine weitere Möglichkeit, um seinem Vierbeiner etwas Freiraum zu gönnen: die bislang einzige Solinger Freilauffläche für Hunde.

Das Gelände im oberen Teil des Bärenlochs ist eingezäunt. Erreichbar ist es über mehrere Zugänge, unter anderem von der Tannenstraße, der Unteren Wernerstraße, der Annastraße oder der Cronenberger Straße. Für die Hundebesitzer gibt es zwei Bänke, ein Mülleimer und ein Kotbeutelspender stehen am Eingang. Die Anlage ist gepflegt. Als wir an einem Mittwochmorgen die Wiese besuchen, ist das Gras frisch gemäht, Hundehaufen sind keine zu entdecken, der Mülleimer wurde geleert.

Die Regeln: Für Hunde mit Maulkorbzwang gilt dieses auch auf der Auslauffläche, von den Vierbeinern darf keine Gefahr für andere Tiere und Menschen ausgehen und Hundekot muss entfernt werden.

Stadt plant weitere Hundeauslaufwiesen

Für Mascha sind die Gerüche am spannendsten. Sie steckt ihre Schnauze in Löcher, die andere gebuddelt haben. Spannend wird es, als eine ältere Hündin dazu kommt. Da diese aber keine Lust hat, mit ihr herumzutollen, wird nichts aus dem gemeinsamen Spiel. Bei einer Gruppe erwachsener Hunde würde ich sie nicht von der Leine lassen. Denn einen Welpenschutz gibt es allenfalls in den ersten Lebenswochen. Auch Mascha wurde von älteren Tieren schon mit Schnappen zurechtgewiesen.

Der Bedarf an Hundeauslaufwiesen innerhalb des Stadtgebietes wachse, teilt Stadtsprecherin Sabine Rische auf Anfrage mit. „Die Prüfung verschiedener Flächen ist angelaufen. Wo und in welchem Umfang sie eingerichtet werden können, muss jedoch erst noch sorgfältig geplant werden. “ Angedacht sei zudem, den Auslauf im Bärenloch zu verbessern. Bis tatsächlich neue Flächen ausgewiesen werden, dauert es allerdings noch. „Nicht zuletzt dadurch, dass durch die Corona-Pandemie andere Aufgaben eine hohe Priorität erhielten, hat es bei diesem Thema Verzögerungen gegeben“, erklärt Sabine Rische.

Außerhalb der Auslaufwiese müssen Hunde im Bärenloch angeleint werden, ebenso wie in allen Parks und Grünanlagen einschließlich der Spielplätze, informiert die Stadt. Leinenpflicht gilt zudem in Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen sowie auf Straßen und Plätzen mit viel Publikumsverkehr, bei Veranstaltungen, in Aufzügen, öffentlichen Gebäuden, Schulen und Kindergärten. Große Hunde müssen generell auf öffentlichen Straßen an die Leine. Das gilt für alle Vierbeiner auch in Naturschutzgebieten. In Landschaftsschutzgebieten herrscht Leinenpflicht während der Brut- und Setzzeit vom 15. März bis 15. Juni.

Die Serie

In den nächsten Artikeln der Serie „Unser Leben mit Hund“ geht es unter anderem um Influencer mit Social-Media-Account für ihre Vierbeiner und aktuell grassierende Hundekrankheiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto
Corona: KV korrigiert Zahl der Geimpften nach unten - Impfmobil unterwegs
Corona: KV korrigiert Zahl der Geimpften nach unten - Impfmobil unterwegs
Corona: KV korrigiert Zahl der Geimpften nach unten - Impfmobil unterwegs

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare