Mutwillige Zerstörung

Schafsskulptur durchtrennt: Blaue Herde in Wald beschädigt

Eine Schafsskulptur wurde durchtrennt. Foto: Bettina Hahmann
+
Eine Schafsskulptur wurde durchtrennt.

Die blauen Schafe am Walder Marktplatz wurden am Wochenende beschädigt.

Solingen. An einer der Skulpturen wurden die Beine durchtrennt, wie auf Fotos von Bettina Hahmann zu sehen ist. Die Gemeindeschwester der evangelischen Gemeinde Wald hatte das Projekt initiiert. Die Polizei ermittele wegen des Verdachts der Sachbeschädigung, erklärte ein Sprecher auf Anfrage.

Initiatorin Hahmann und die Mitglieder der Bezirksvertretung Wald (BV) seien fassungslos über die mutwillige Zerstörung, schreibt Bezirksvertreterin Iris Michelmann (Grüne) in einer E-Mail ans Tageblatt. „Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger gegenüber solchen Zerstörungen nicht gleichgültig zu sein und den Mut aufzubringen, konkrete Beobachtungen der Polizei mitzuteilen.“ Die blauen Schafe sind Kunstobjekte des Künstlerpaares Bertamaria Reetz und Rainer Bonk, die diese als Friedenssymbole betrachten. -asc-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
23-jähriger Solinger verletzt Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe
23-jähriger Solinger verletzt Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe
23-jähriger Solinger verletzt Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare