S 1 und S 8

S-Bahnen fallen dutzendweise aus

Gestern kamen die meisten S-Bahnen der Linie S 1 wieder halbwegs pünktlich im Solinger Hauptbahnhof an. Foto: Michael Schütz
+
Gestern kamen die meisten S-Bahnen der Linie S 1 wieder halbwegs pünktlich im Solinger Hauptbahnhof an.

Bei der S 1 und der S 8 häuften sich in dieser Woche die Störungen. Viele Pendler verlieren die Geduld.

Von Andreas Tews

Solingen. Dass die S-Bahnen nach Düsseldorf mit einiger Regelmäßigkeit immer wieder ausfallen, wundert die Pendler aus Solingen und Umgebung kaum noch. Doch durch ein beschädigtes Gleis und eine defekte Weiche fielen in dieser Woche deutlich mehr Züge aus als gewöhnlich. Die Pendler reagieren genervt: Viele kehren den S-Bahnen den Rücken und fahren lieber mit dem Auto in Richtung Rhein. Andere suchen sich Alternativen mit Bussen – und stranden nicht selten an anderen Stellen.

Die S-Bahn-Linie 1 ist durch ihren langen Zugweg von Solingen über Düsseldorf nach Dortmund die störanfälligste im Bereich des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR). Wegen des dichten Verkehrs auf den Gleisen sowie durch Baustellen und immer wieder auftretende technische Probleme fahren die Züge oft Verspätungen ein. Diese holen sie wieder auf, indem sie in Düsseldorf oder Hilden umdrehen, ohne nach Solingen weiterzufahren. Entspannt hat sich nach Einschätzung der Deutschen Bahn (DB) die Lage, seitdem ein Teil der Züge planmäßig nicht mehr bis Dortmund durchfährt, sondern bereits in Essen umdreht. Dennoch fallen fast täglich zumindest einzelne Züge in Solingen aus.

Kleine Störungen haben schnell große Auswirkungen.

Ein Sprecher der DB

Ins Chaos stürzte den Bahnverkehr in der Region jetzt eine Gleisbaustelle zwischen Düsseldorf und Duisburg. Davon betroffen waren nach Auskunft des VRR alle Linien, die Düsseldorf anfahren – Regionalexpresse, Regionalbahnen und S-Bahnen. Davon war die S 1 nicht ausgenommen. Die Züge fuhren derartig große Verspätungen ein, dass sie in Solingen dutzendweise ausfielen. Was wohl nur wenige bergische Pendler trösten wird: Dies galt laut VRR nicht nur für das Ende der Linie S 1 in Solingen, sondern auch für das in Bochum und Dortmund.

Pendler steigen aus Frust auf das Auto um

Im Bergischen liegen die Nerven bei den Pendlern wegen der langjährigen negativen Erfahrungen besonders blank. Immer wieder melden sich Leser in der Tageblatt-Redaktion und berichten, dass sie inzwischen wieder auf das Auto umgestiegen sind. Wer sich Alternativen im Öffentlichen Personennahverkehr sucht, ist auch dort nicht vor negativen Überraschungen sicher. Viele Pendler weichen tageweise über Haan und den dort abfahrenden Schnellbus nach Düsseldorf aus. Doch in den vergangenen Tagen kamen sie in der Landeshauptstadt nicht weiter, weil dort U- oder Straßenbahnen nicht oder nur verspätet fuhren.

Immerhin war die Gleisbaustelle bei Düsseldorf nach Angaben von DB und VRR in der Nacht zu Donnerstag beendet. So kam es gestern nur noch zu den üblichen Störungen.

Ein böses Erwachen hatten gestern Morgen allerdings Pendler aus dem Norden Solingens, die über Wuppertal-Vohwinkel mit der S-Bahn 8 nach Düsseldorf wollten. Mehrere dieser Züge fielen im Berufsverkehr wegen einer defekten Weiche in Wuppertal aus.

Für die Ausfälle bat ein DB-Sprecher um Entschuldigung. Kleine Störungen hätten auf den vielbefahrenen Bahnstrecken in NRW schnell große Auswirkungen. Oft seien sie auf aktuelle Gleis-Dauerbaustellen zurückzuführen. Dennoch sei es monatelang recht gut gelaufen. Jetzt sei die Lage aber wieder angespannter, räumte der Sprecher ein.

Die laufenden Großbaustellen sind unter anderem mit dem Ausbau mehrerer Eisenbahnstrecken verbunden. Auf einer davon soll dereinst unter anderem der Rhein-Ruhr-Express RRX (Dortmund-Duisburg-Düsseldorf-Köln) fahren. Dies schaffe zusätzliche Kapazitäten und bringe damit auch für die in Solingen fahrenden Linien eine Linderung, hofft der DB-Sprecher.

Strecke der S 1

Länge: Die gesamte Strecke der S-Bahn 1 von Solingen über Düsseldorf nach Dortmund ist 97 Kilometer lang. Sie hält auf dem Weg an 39 Stationen.

Unterbrechung: Seit Dezember 2019 fährt die S 1 im Ruhrgebiet im 15-Minuten-Takt, auf dem Rest der Strecke weiterhin alle 20 Minuten. Seitdem fährt etwa ein Drittel der Züge nicht mehr bis Dortmund durch, sondern nur noch bis Essen.

Standpunkt: So wird das nichts

Ein Kommentar von Andreas Tews

andreas.tews@solinger-tageblatt.de

So wird das nichts mit der Verkehrswende und dem Klimaschutz. Wenn wir wirklich erreichen wollen, dass möglichst viele Berufspendler auf das Auto verzichten, dann schaffen wir das nicht, indem wir sie durch unzuverlässige Bahnverbindungen abschrecken. Auch bei der S-Bahn-Linie 1 müssen jetzt Lösungen her. Die Pendler interessiert es nicht, dass laufende Verträge zwischen Verkehrsverbund und Bahnunternehmen angeblich einer entscheidenden Verbesserung entgegenstehen. Sie sind die zahlenden Kunden und haben ein Recht auf verlässliche Verbindungen. Der ÖPNV ist die wichtigste Säule bei der Verkehrswende. Darum brauchen wir für den regionalen Bahnverkehr mehr und modernere Strecken, mehr Züge und mehr Personal. Wenn es nicht endlich gelingt, dafür das nötige Geld aufzubringen, bleibt uns nur, die S-Bahnen als Auslaufmodell zu betrachten und davon zu träumen, dass der Fahrradverkehr bei der Verkehrswende im Alltag mehr ist als ein Mosaikstein von vielen. Dies wäre aber der grundlegend falsche Weg.

Abellio fährt die S 7 bis 2028 weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Inzidenz bei Ungeimpften steigt in Solingen stärker
Inzidenz bei Ungeimpften steigt in Solingen stärker
Inzidenz bei Ungeimpften steigt in Solingen stärker
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen

Kommentare