Graf-Wilhelm-Platz

Stadt entfernt weitere rote Streifen

Weitere Streifen werden abgefräst.
+
Weitere Streifen werden abgefräst.

Nächste Etappe - Arbeiten am Ohliger früher als erwartet.

Die nächsten roten Streifen werden am Graf-Wilhelm-Platz abgefräst: Das soll am Montag, 15. August, ab 8.30 Uhr geschehen.

Gearbeitet wird diesmal auf der Kölner Straße in Höhe Ohliger Tor, teilte das Rathaus mit. Anschließend gehen die Arbeiten dort in eine weitere Runde.

Künftig soll dort ein Zebrastreifen über die Straße führen. Bevor er markiert wird, müsse eine neue Beleuchtung installiert werden. Dies werde voraussichtlich ab Montag, 22. August, erfolgen.

Die Entfernung der roten Streifen hat vor wenigen Tagen begonnen. Zunächst waren am 30. Juli ab 7 Uhr morgens die ersten Streifen am Graf-Wilhelm-Platz abgefräst worden - zunächst nur die jeweils äußeren, um noch Fahrspuren für den Busverkehr freizuhalten. Statt der Streifen ist nun eine dunkle Gussasphalt-Fläche zu sehen.

So lief der erste Teil des Projektes „Rote Streifen entfernen“

Die Arbeiten seien anspruchsvoll, funktionierten aber reibungslos, berichtete Frank Werner Grauvogel, Abteilungsleiter Planen und Bauen bei den Technischen Betrieben Solingen (TBS) damals.

Neben rund 15 Mitarbeitern von Baufirmen waren die TBS und die Stadtwerke Solingen (SWS) im Einsatz. SWS-Mitarbeiter halfen Menschen, ihre Busverbindungen zu finden, da es baustellenbedingt auf fast allen Linien zu anderen Abfahrtspunkten kam. Auch Polizei und Ordnungsamt unterstützten und kontrollierten den Verkehr.

Nach Abschluss der Arbeiten muss der Asphalt noch einige Stunden trocknen, bevor alle Spuren freigegeben werden konnten.

Am Samstag, 6. August, sollten dann die innenliegenden Streifen am Busbahnhof folgen - nahe dem Hofgarten sowie an der Kirchstraße. Wohl erst im Herbst können die Streifen auch am Ohliger Tor entfernt werden. Dort soll ein Zebrastreifen entstehen. Allerdings fehlen Teile für die Beleuchtung. Ein Zebrastreifen darf erst aufgetragen werden, wenn auch die notwendige Beleuchtung und Beschilderung angebracht werden kann. Die Arbeiten konnten nun aber früher starten.

Deshalb sollen die roten Streifen weg

Die roten Streifen, die ursprünglich Aufmerksamkeit auf die Fußgänger lenken und für gegenseitige Rücksichtnahme sorgen sollten, müssen weg, weil sie kein offizielles Verkehrszeichen sind und es immer wieder zu Missverständnissen und Unfällen kam, unter anderem zwischen Bussen und Fußgängern. Zuletzt galten die Streifen offiziell als Unfallschwerpunkt, weshalb Straßenverkehrsbehörde und Bezirksregierung auf Ersatz drängten.

Auch an anderen Stellen im Stadtgebiet werden die roten Streifen noch entfernt. Der nun dunklere Asphalt soll, so die Hoffnung der Verkehrsplaner, die Fußgängerströme rund um den Busbahnhof kanalisieren, ohne den Eindruck zu vermitteln, Fußgänger hätten Vorrang.

Am Graf-Wilhelm-Platz seien die Arbeiten nicht nur wegen des Verkehrs und vieler Passanten anspruchsvoll, sondern auch wegen des technischen Aufbaus der Straße. Sie müsse extremen Belastungen unter anderem durch den Busverkehr standhalten, erläuterte Frank Werner Grauvogel, der gemeinsam mit Dieter Reichstein, Sachgebietsleiter Straßen, vor Ort die Baustelle koordinierte.

Zu leichten Verzögerungen kam es am Mittag, weil die Lastwagen, die den Gussasphalt heiß anlieferten, auf der Autobahn im Stau standen. „Der Gussasphalt muss schnell und heiß verarbeitet werden. Es ist viel Handarbeit“, betonte Reichstein. Wegen höherer Lufttemperaturen und Sonneneinstrahlung musste der Asphalt anschließend mit Wasser zusätzlich gekühlt werden. 

Die Arbeiten an allen drei Überwegen - Kirchstraße, Hofgarten und Ohliger Tor - werden nach Schätzung von Grauvogel rund 80.000 bis 100.000 Euro kosten. Auch beim Asphalt sei es in den vergangenen Monaten zu teils hohen Preissteigerungen gekommen. „Selbst in diesem Bereich gibt es nur noch tagesaktuelle Preise.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gold & Glitter in der Ohligser Festhalle
Gold & Glitter in der Ohligser Festhalle
Gold & Glitter in der Ohligser Festhalle
Schloss Grünewald: Weihnachtsmarkt bietet große Vielfalt
Schloss Grünewald: Weihnachtsmarkt bietet große Vielfalt
Schloss Grünewald: Weihnachtsmarkt bietet große Vielfalt
Grünes Stadtquartier: Neue Pläne für die Solinger Innenstadt
Grünes Stadtquartier: Neue Pläne für die Solinger Innenstadt
Grünes Stadtquartier: Neue Pläne für die Solinger Innenstadt
Weihnachtsmärkte in Solingen starten - Öffnungszeiten und Termine
Weihnachtsmärkte in Solingen starten - Öffnungszeiten und Termine
Weihnachtsmärkte in Solingen starten - Öffnungszeiten und Termine

Kommentare