Festival

Solingen rockt auf drei Bühnen

Lichtshow und elektronische Beats machten den Walder Stadtpark zum Festival-Gelände. Fotos (3): Uli Preuss
+
Lichtshow und elektronische Beats machten den Walder Stadtpark zum Festival-Gelände.

Am Samstag stieg das „Umsonst und Draußen“ Festival – besser bekannt unter dem Namen „Phunk Department“ in Wald.

Von Miriam Wagner

Mit seinen insgesamt fünf Areas verwandelte der Verein Kommando Kultur e.V. den Walder Stadtpark auch in diesem Jahr wieder in eine Festival-Idylle. In der altbekannten Electronic Area, in der alten Konzertmuschel, sorgten sieben verschiedene Künstler für feinste elektronische Klänge. Darunter auch das Solinger DJ Duo „Suulo vs. Curl“ und der international erfolgreiche Oliver Schories. „Auf der Elektro-Bühne haben wir immer lokale Künstler dabei, allgemein sind aber überwiegend neue Bands und Künstler dabei“, erklärte Organisator Andreas Dietrich.

Auch wenn die Sonne sich nur selten zeigte: Dank der Musik und gut gelaunten Besuchern kamen beim „Phunk Department“ Sommergefühle auf.

Die sogenannte Worldstage, im hinteren Teil des Stadtparks, hatte jede Menge Rock, Punk und Hip-Hop zu bieten. Als Headliner konnte die dänische Band „Go Go Berlin“ gewonnen werden, die an „The Doors“ und „Kings of Leons“ erinnerten. Anders als in den Jahren zuvor, hatte das Festival zusätzlich eine dritte Bühne zu bieten – viel mehr ein großes, buntes Zirkuszelt, in dem die Besucher mit Reggae-Musik verwöhnt wurden. Eine Kooperation mit dem Solinger Reggae-DJ und Veranstalter der Don Reggamore.

Verschnaufspause in Liegestühlen

„Es ist toll, wie das Festival über die Jahre gewachsen ist“, lobte Denis Palenschat (27) die Veranstaltung. „Das Phunk Department wird in Solingen akzeptiert und angenommen. Das ist einfach cool.“

Liegestühle in der „Family and Friends“ Area luden zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Das Team der offenen Zeltstadt hatte ein „Swing´m off“, eine Art Hüpfburg mit Boxsack, aufgebaut. Ziel des Spieles: Den Gegner herunter zu boxen. „Eigentlich ist das Angebot für Jugendliche“, erklärte Mitarbeiterin Simone Bickenbach. Viele Kinder nutzten das Angebot ebenfalls. Die Jugendförderung hatte ein mobiles Fußballcourt aufgebaut. In der „Food and Fun“ Area gab es neben Burgern und türkischen Spezialitäten auch ein Zelt mit Bier-Pong Tischen, in denen gegeneinander angetreten wurde. Medaillen gab es für die Gewinner.

„Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.“

Magnus Westhofen Festival-Besucher

Zum dritten Mal in Folge besuchte auch Magnus Westhofen das Walder Festival. Der 27-jährige Footballer war mit seinen Teamkollegen der Paladins zum Phunk Department gekommen. „Hier trifft man ganz Solingen wieder“, freute sich Westhofen, der die meiste Zeit in der Electronic Area verbrachte. Die Vielfalt gefiel ihm sehr. „Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.“ Seifenblasenmaschinen, Lichtshows und Luftballons sorgten für die richtige Festival-Atmosphäre. Auch bekanntere Gesichter mischte sich am Samstag unter das Festivalvolk. Neben Model Ben Dahlhaus, zog es auch Richard Hübers zurück nach Solingen. 

Phunk Department im Walder Stadtpark

 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss
 © Uli Preuss

Der 24-jährige Spitzenathlet ficht derzeit für die deutsche Nationalmannschaft. „Ich bin zum ersten Mal hier und überrascht, wie gut es ist.“ Dem stimmten auch die Veranstalter selbst zu. „Wir sind sehr zufrieden“, so Dietrich. „Alles verlief planmäßig und das Wetter spielte auch mit.“ Der Besucherstrom von mehreren tausend Menschen habe seine Erwartungen an die Veranstaltungen voll erfüllt.

Auch Freunde von eher rockigen Klängen kamen auf ihre Kosten. Ebenso wie Punk- und Hip-Hop- und Reaggae-Fans.

Um 22.30 Uhr ging es bei der großen Aftershowparty im Walder Stadtsaal weiter. DJ Beestyle und der Solinger Hip-Hop DJ BIGM sorgten noch einmal für Stimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare