Reparier-Treff

Reparieren statt wegschmeißen: Youtube-Tüfler Lars Gauster verrät Tricks

Reparatur-Experte Lars Gauster hatte viele Tipps für die ehrenamtlichen Tüftler.
+
Reparatur-Experte Lars Gauster hatte viele Tipps für die ehrenamtlichen Tüftler.

Ehrenamtliche Reparatur-Initiativen retten zwei von drei defekten Geräten. In Solingen trafen sie sich nun zum Fachaustausch - und bekamen Tipps für besonders schwierige Fälle. Inflation und Energiepreise dürften für noch mehr Nachfrage sorgen.

Von Holger Hoeck

Solingen. Auf den Tischen im Evangelischen Gemeindezentrum an der Wittenbergstraße lagen einzelne Bestandteile von Kaffeemaschinen, einem Milchschäumer oder einem fernsteuerbaren Modellauto. Mittendrin verteilte ein begeisterter Hobbytüftler das Innenleben eines Dia-Projektors um seine Bohrmaschine und unzählige Werkzeugteile, während es überall anregende Fachgespräche gab.

In Kooperation mit dem Netzwerk der Reparatur-Initiativen und der Kirchengemeinde hatte die Stiftung des intensivpädagogischen Dienstes (IPD) ein überregionales Reparaturtreffen für Ehrenamtliche aus Reparatur-Cafés und -Treffs organisiert, an dem rund 20 Personen aus Nah (etwa aus Haan, Essen oder Burscheid) und Fern (Überlingen am Bodensee) teilnahmen.

Für die mehrstündige Veranstaltung konnte Koordinatorin Anette Messing den Experten Lars Gauster als Referenten begrüßen. Jeder Teilnehmer hatte etwas Kaputtes mitgebracht, das ihn vor eine echte technische Herausforderung stellte. Von Las Gauster gab es für jedes dieser Probleme kompetente Lösungsvorschläge. Gauster ist unter anderem aus TV-Sendungen und über Youtube bekannt.

Wenn der Thermomix streikt

Ehrenamtler Detlef vom Burscheider Reparaturcafé etwa hatte einen Thermomix TM31 zerlegt, um Lars Gauster das Dilemma detailliert schildern zu können. „Das Gerät zeigte eine Fehlermeldung, und nix ging mehr. Dann habe ich mir die Mechanik angeschaut, am Mikroschalter gewerkelt und alles wieder zusammengebaut. Der Erstfehler war danach zwar verschwunden, aber es gab eine andere Fehlermeldung. Jetzt hoffe ich, dass du mir weiterhelfen kannst“, schildert Detlef sein Anliegen.

Lars Gauster zeigt Hilfsmittel wie Aktivreiniger und Polymorph-Kunststoff

Gauster, der im niedersächsischen Damnatz ein eigenes Reparatur-Haus mit Ersatzteil-Shop betreibt, hatte schon bald den Fehler gefunden. „Ich vermute, dass der Topf oder der Temperaturfühler kaputt ist. Das Salz des Geschirrspülers kann sich durch den Edelstahl gefressen und kleine Löcher verursacht haben, durch die dann Wasser eingetreten ist“, erläuterte er auch den aufmerksamen Zuhörern, die sich um ihn geschart hatten.

Zuvor hatte Lars Gauster im Plenum das Ziel des Workshops zusammengefasst: „Ich möchte euch einfache Tipps geben und euch zeigen, wie ihr etwa ans Innere der Geräte schneller rankommt und wie ihr die Fehlersuche effektiver gestalten könnt. Mein Wunsch ist es, euch neue Ansätze zu vermitteln, wie ihr gezielt und schnell etwas instand setzt“, erklärte er - und präsentierte einige Hilfsmittel wie Aktivreiniger oder Polymorph-Kunststoff.

Inflation und Energiepreise: Reparaturtreffs rechnen mit noch mehr Ansturm

Angesichts steigender Energiekosten und hoher Inflationsrate sei davon auszugehen, dass Reparatur-Treffs zukünftig noch stärker nachgefragt werden. „Viele Leute haben einfach kein Geld für Neuanschaffungen. Für sie seid ihr fast schon die letzte Hoffnung, ein Gerät wieder ans Laufen zu bringen.“

Immer ehrlich: Reparatur kann auch schief gehen

Lars Gauster betonte, dabei unbedingt ehrlich mit dem Hilfesuchenden umzugehen. „Sagt ihnen, dass durch euer Eingreifen auch etwas kaputtgehen kann. Sie werden es akzeptieren, denn der mitgebrachte Gegenstand funktioniert ja ohnehin nicht mehr. Sie haben meistens also nichts zu verlieren.“

Solinger Initiative findet eigentlich immer den passenden Reparateur

Die Reparier-Treffs seien seit dem Start im Jahr 2018 ein voller Erfolg, blickte Anette Messing zurück. Die Idee wurde aus Kassel nach Solingen übertragen. „Inzwischen ist die Nachfrage so groß, dass sich die Gäste vorher anmelden müssen. Und wir versuchen bereits vorher, jedem kniffligen Fall einen Reparateur, den wir auch durch die Solinger Freiwilligen-Agentur finden, zuzuordnen, denn die Vielfalt an defekten Gegenständen ist riesig. Von der Stereoanlage über Kleidung bis hin zum Fahrrad ist alles dabei.“

Stolz verweist die Koordinatorin auf eine Erfolgsquote von rund 70 Prozent, die sie gerne noch ausbauen möchte. „Unser Ziel ist es, auch Jüngere, Familien und Schulen mit unserem kostenlosen Angebot zu erreichen.“

Reparier-Treff: Hier gibt´s Hilfe

Termin: Der Reparier-Treff findet an jedem ersten Mittwoch des Monats im Evangelischen Gemeindezentrum Ohligs, Wittenbergstr. 4, von 14.30 bis 18 Uhr statt. Das Treffen am 3. August ist ausnahmsweise im Café Kiste, Parkstraße 12.
Anmeldung unter: www.ipd-stiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Graveure: So veränderte die Corona-Pandemie die Arbeit
Graveure: So veränderte die Corona-Pandemie die Arbeit
Graveure: So veränderte die Corona-Pandemie die Arbeit

Kommentare