Premierenstimmung

Im August gibt es Sommerparty und Winzerfest

Philipp Müller (v.l.), Waldemar Gluch, Joachim Radtke und Ralf Lindl: Daumen hoch für die Sommerparty 2022!
+
Philipp Müller (v.l.), Waldemar Gluch, Joachim Radtke und Ralf Lindl: Daumen hoch für die Sommerparty 2022!

Vom 12. bis 14. August wird in der Innenstadt gefeiert – mit Livemusik, Flohmarkt und verkaufsoffenem Sonntag.

Von Michael Kremer

Solingen. Endlich wieder Party. Nach der coronabedingten Absage in den beiden vergangenen Jahren dürfen alle Solinger wieder erwartungsvoll auf den Sommer blicken. Dann steigt vom 12. bis 14. August auf dem Neumarkt die vom Initiativkreis Solingen organisierte Sommerparty 2022. Drei Tage lang gibt es Livemusik, die jeden Musikgeschmack abdeckt.

Dazu steigt auf dem Fronhof das vom Werbe- und Interessenring (W.I.R.) ausgerichtete Winzerfest. Die Verbindung zwischen beiden Festplätzen wird ein Kram- und Trödelmarkt zwischen Kirchstraße und Fronhof bilden – und oben drauf gibt es am 14. August von 13 bis 18 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt.

Die großen Solinger Feste kehren zurück

Das Programm der Sommerparty steht zwar unter dem Motto „Lokale Vielfalt, lokale Spitzenklasse“, soll aber auch viele auswärtige Gäste anlocken. Um dies zu erreichen, wird im Städtedreieck zwischen Solingen, Wuppertal und Düsseldorf großzügig plakatiert. Insgesamt, so hoffen die Veranstalter, werden an den drei Sommerparty-Tagen bis zu 40 000 Partygäste den Weg in die City finden.

Nachhaltigkeit und Müllvermeidung sind uns wichtig.

Waldemar Gluch, Vorsitzender des Initiativkreises zum Einsatz der Solingen-Becher

Das Festmotto lässt sich noch um den Punkt „Lokaler Zusammenhalt“ erweitern. Denn da auch die heimische Musikszene in den vergangenen Coronajahren mangels Auftrittsmöglichkeiten darben musste, soll den Musikern bei der Sommerparty die Chance gegeben werden, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Nebenbei, so hoffen die Veranstalter, soll die geballte Solingen-Präsenz auf der Bühne auch dafür sorgen, dass die Klingenstadt im Umland auch als Kulturstadt bekannter wird. Um dieses Ziel zu erreichen, wird alles auf die Bühne geholt, was die Solinger Musikwelt an Spitzenkräften aufzubieten hat.

Diese Solinger Stars treten auf

Angefangen bei den Bergischen Symphonikern (Freitag, 18 Uhr) über die Juicy Souls (Freitag, 22 Uhr) sind unter anderem noch Mike and the Waiters mit dem Chor Sound of Joy (Samstag, 18 Uhr), The Pirates of Love (Sonntag, 17 Uhr) sowie See You (Sonntag, 19 Uhr) dabei. Nicht zu vergessen die Rock City Allstars (Freitag, 20.15 Uhr). Bei dieser Projektband werden Musiker gemeinsam auf der Bühne stehen, die ansonsten als Solisten oder in anderen Bands unterwegs sind.

„Es ist das erste Mal, dass die Solinger Big Five gemeinsam bei einem Festival zu hören sind“, sagt Gastronom und ST-Redakteur Philipp Müller, der für das musikalische Programm der Sommerparty verantwortlich zeichnet. Das bietet auch einen internationalen Leckerbissen: Der Initiativkreis hat für Samstagabend die Robbie Experience verpflichtet. Die Tribute-Show für Weltstar Robbie Williams beginnt um 21 Uhr.

Insgesamt zwölf Bands – jeden Tag vier – werden auf der Sommerparty-Bühne stehen. Viele von ihnen haben die Corona-Zwangspause genutzt, um neue Songs in ihr Repertoire aufzunehmen. Die werden sie im August erstmals ihrem Publikum präsentieren.

Eine weitere Premiere gibt es auch im gastronomischen Bereich: Erstmals kommen bei der Sommerparty die Solingen-Becher zum Einsatz. „Wir wollen nicht nur etwas für die Solinger Künstler tun. Auch Nachhaltigkeit und Müllvermeidung sind uns wichtig“, schildert der Vorsitzende des Initiativkreises, Waldemar Gluch, die Hintergründe. Beim jüngsten Doppelkonzert im Walder Stadion habe sich gezeigt, dass dieses Pfandsystem auch bei größeren Veranstaltungen praktikabel sei.

Mit Einschränkungen müssen Autofahrer während der Sommerparty rechnen. Ab Freitag, 17 Uhr, werden die Straßen rund um den Neumarkt gesperrt.

Gastronomen klagen über zu wenig Kunden

Winzerfest

Winzer: Bis zu zehn Winzer aus verschiedenen Weinanbaugebieten werden beim diesjährigen Winzerfest auf dem Fronhof ihre edlen Getränke anbieten.

Unterhaltung: Auch auf dem Fronhof steht eine Bühne für die musikalische Unterhaltung.

Ehrengast: Zudem kündigt der Werbe- und Interessenring als Ausrichter des Winzerfestes als Ehrengast den Besuch einer Weinkönigin auf dem Fronhof an.

Lesen Sie auch: Bürger wollen Wald beleben

Standpunkt von Andreas Tews: Vorsichtig geplant

andreas.tews@solinger-tageblatt.de

Nach zwei, für viele sogar drei, Jahren Corona-Pause sehnen sich viele nicht nur nach Normalität im Alltag, sondern auch nach den beliebten Veranstaltungen, die viele so vermisst haben. Die Sommerparty im August gehört dazu. Beim Bühnenprogramm setzen die Veranstalter in erster Linie auf lokale Protagonisten. Dies tun sie nicht nur, weil deren Zugkraft in Solingen und Umgebung bekannt ist.

Teure überregionale Bands und Musiker bergen auch immer ein größeres finanzielles Risiko. Keiner weiß, wie groß die Bereitschaft der Solinger ist, sich wieder bei einem Gratis-Konzert in großer Menge vor einer Bühne zu versammeln. Darum tun die Veranstalter gut daran, vorsichtig zu kalkulieren – damit es die Sommerparty auch in kommenden Jahren noch gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Busse: Engpässe im Schulverkehr
Busse: Engpässe im Schulverkehr
Busse: Engpässe im Schulverkehr

Kommentare