Umzug

Pharma-Großhändler wechselt nach Haan

Alexander Bauer betont: Seine Apotheken sind unabhängige Unternehmen.
+
Alexander Bauer betont: Seine Apotheken sind unabhängige Unternehmen.

Der pharmazeutische Großhandel Bauer-Pharm verlässt Aufderhöhe und zieht in den Haaner Technologiepark.

Von Björn Boch und Knut Reiffert

Solingen. Solingen verliert ein weiteres Unternehmen nach Haan: Die Bauer-Pharm GmbH, ein pharmazeutischer Großhandel mit derzeit 25 Mitarbeitern, wechselt von Aufderhöhe in den Technologiepark nahe der A 46. Das teilte die Haaner Wirtschaftsförderung mit.

Die Bauer-Pharm GmbH gehört Alexander Bauer, der auch zwei Apotheken in der Solinger Innenstadt hat: die Alexander- sowie die Turmapotheke. Wie der „Haaner Treff“ berichtet, hatte Bauer versucht, mit Hilfe der Solinger Wirtschaftsförderung ein Areal für einen Neubau in der Klingenstadt zu finden – vergeblich. Deswegen sei er im August 2020 an die Haaner Wirtschaftsförderung herangetreten. „Das hat sofort reibungslos geklappt“, lobte Bauer das Team der Haaner Wirtschaftsförderung im „Haaner Treff“. Im Gespräch mit dem Tageblatt wollte sich Bauer nicht zu den Verhandlungen mit den Solinger Wirtschaftsförderern äußern.

Deren Geschäftsführer Frank Balkenhol verweist auf Anfrage darauf, dass die Firma Mitte 2020 im Gewerbepark Ober der Mühle einen mehrjährigen Mietvertrag abgeschlossen habe. Bezüglich des nächsten Entwicklungsschrittes habe sich das Unternehmen „nach allen Abwägungen“ für eine exponierte Fläche im Haaner Gewerbepark entschieden. „Was immer wir uns gewünscht hätten: Unternehmerische Entscheidungen sind von uns zu akzeptieren“, so Balkenhol. Auch mögliche Zuschüsse aus dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) für Investitionsvorhaben dieser Art in Solingen, welche es für Investitionen in Haan so nicht gebe, hätten die Entscheidung nicht positiv beeinflussen können.

Der Standortwettbewerb mit Haan ist aus Sicht der Solinger Wirtschaftsförderer „besonders intensiv“ – so formuliert es Balkenhol. Einen grundsätzlichen Trend zu Haan mag er nicht erkennen: „Mal ist es der Gewerbesteuerhebesatz, der in Haan niedriger ist als in Solingen, mal ist es die Lage und Geometrie des Grundstückes, mal ist es die RWP-Förderung in Solingen und mal sind es auch das attraktivere Ökosystem oder die Standortverbundenheit, welche die Entscheidung maßgeblich beeinflussen.“

Der Solinger Wirtschaftsförderer Frank Balkenhol bedauert den Weggang von Bauer-Pharm.

Insgesamt blicke die Wirtschaftsförderung auf sehr gute unternehmerische Entwicklungen in Solingen zurück. „Diese werden mittelfristig auf das wachsende Ökosystem einzahlen, welches konsequent ausgebaut wird.“ Dazu zählten 2022 die Investitionen von Breuer & Schmitz und Aricon Kunststofftechnik an der Monhofer Straße sowie von Coolconcept im Gewerbegebiet Fürkeltrath 1. Verstärkt werde dies durch die Akquisition eines Investors durch die Wirtschaftsförderung für die Entwicklung der Bestandsgebäude auf dem Rasspe-Gelände.

Abgerundet worden sei das Jahr durch Investitionen von Mirko Novakovic, der eigeninitiativ das Restaurant Maku und den Co-Working-Space Orangery an der Prinzenstraße auf den Weg gebracht habe. Im Sommer 2022 hatte Novakovic den Wirtschaftsförderern vorgeworfen, mit eigenen Angeboten in unzulässige Konkurrenz zu seinem Co-Working zu treten. Rechtliche Schritte leitete er nach einem Gespräch nicht ein (wir berichteten).

Laut Haaner Wirtschaftsförderung hatte Alexander Bauer im Oktober 2020 – zwei Monate nach dem ersten Kontakt – grünes Licht für das 3200 Quadratmeter große Grundstück im zweiten Bauabschnitt des Technologieparks erhalten. Der Kaufvertrag sei im August 2021 abgeschlossen worden. Aktuell entstehe der Neubau. Die Verlagerung von Aufderhöhe nach Haan soll im Laufe des Jahres erfolgen.

„Mit der Verlegung des Firmensitzes werden wir natürlich auch die Gewerbesteuer in Haan zahlen“, so Bauer. Er betont, dass es sich bei Bauer-Pharm um ein eigenständiges Unternehmen handele, unabhängig von seinen beiden Solinger Apotheken.

Grundstück „nicht groß genug“ für produzierendes Gewerbe

Das Unternehmen beliefert pharmazeutische Großhandlungen. Bei einigen Herstellern besitzt es den Generalvertrieb für Deutschland. „Neubau und Umzug stehen im Zusammenhang mit einer weiteren Expansion“, begründete Bauer gegenüber dem Haaner Treff die „starke Vergrößerung“ der Firma.

Die Haaner sehen in Bauer-Pharm eine gute Ergänzung des Technologieparks: „Das international ausgerichtete Handelsunternehmen weist in Relation zum geringen Flächenbedarf ein nennenswertes Gewerbesteuerpotenzial auf.“ Zudem sei es gelungen, ein Grundstück zu vermarkten, das für produzierende Gewerbe nicht groß genug sei.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Modeunternehmen Walbusch muss Rückschlag hinnehmen
Modeunternehmen Walbusch muss Rückschlag hinnehmen
Modeunternehmen Walbusch muss Rückschlag hinnehmen
Ohligs: Parkplatz Grünstraße soll wieder öffentlich werden
Ohligs: Parkplatz Grünstraße soll wieder öffentlich werden
Ohligs: Parkplatz Grünstraße soll wieder öffentlich werden
Freizeitpark Aufderhöhe benötigt Hilfe
Freizeitpark Aufderhöhe benötigt Hilfe
Freizeitpark Aufderhöhe benötigt Hilfe
Rund 200 Menschen ziehen durch Solingen
Rund 200 Menschen ziehen durch Solingen
Rund 200 Menschen ziehen durch Solingen

Kommentare