Treffpunkt für Familien, Kita- und Schulkinder

Pfad zum Treppenbach wird aufgebessert

Der Bereich rund um den Treppenbach soll wieder attraktiver für Familien, Kita- und Schulkinder werden. Foto: Christian Beier
+
Der Bereich rund um den Treppenbach soll wieder attraktiver für Familien, Kita- und Schulkinder werden.

Bezirksvertretung Mitte macht den Weg für eine neue Streetball-Anlage im Coppelpark frei.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Seit Generationen ist der Bereich um den Treppenbach ein beliebter Treffpunkt für Familien, Kita- und Schulkinder. Doch die „Kultspielstätte“, wie es Anwohner Rudolf Rutten am Donnerstagabend in der Bezirksvertretung (BV) Mitte ausdrückte, ist in keinem guten Zustand. Ein lehmiges Areal statt grüner Wiese. Die Stadtteilpolitiker gaben der Verwaltung den Auftrag, die Fläche wieder zu bepflanzen.

Auslöser der Diskussionen ist ein neuer Regenüberlauf, der Anfang des Jahres im Bereich Treppenbach entstanden ist. Im Zuge der Arbeiten wurde die Wiese umgegraben. Zurück blieb eine Schlammfläche. Zudem wurde ein Pfad für die Anfahrt der Baumaschinen mit grobem Schotter belegt – eine Herausforderung für ältere Menschen und Kinderwagen. Einige Anwohner hatten sich deshalb im März an die Stadtverwaltung gewandt (das ST berichtete). Am Donnerstag stellte Rutten sein Anliegen in der BV vor – und fand dort viele Fürsprecher.

„Die Lehmfläche muss weg – möglichst bald.“

Helga Bisier, Bezirksvertreterin

Zumindest für eines der Probleme ist eine Lösung in Sicht. Benjamin Klask vom Stadtdienst Natur und Umwelt kündigte an, innerhalb der kommenden zwei Wochen feinen Schotter auf den Pfad zum Treppenbach aufzubringen. Das Material setze sich zwischen die Fugen, das Gemisch werde zu einer „relativ dichten Fläche“. „Ich bitte um Geduld. Es braucht eine gewisse Zeit, bis sich der Weg setzt“, erklärte Klask. Man habe das Problem aber erkannt und werde in den kommenden Jahren, wenn ein Teil des Pfades auf natürlichem Wege abgetragen wurde, nachsteuern.

Weiter auseinander lagen die Vorstellungen mit Blick auf die Zukunft der ehemaligen Rasenfläche. Die Verwaltung setzt auf dem mehr als 300 Quadratmeter großen Stück im Wesentlichen auf Sukzession. Bedeutet: Das Grün soll natürlich und ohne Eingriff von außen zurückkehren. „Beim aktuellen Zustand wird das sehr lange dauern, bis an dieser Stelle Wiese zurückkehrt“, meldete Grünen-Fraktionsvorsitzender Dietmar Gaida Zweifel an diesem Vorgehen an. „Die Lehmfläche muss weg – möglichst bald“, machte seine Parteikollegin Helga Bisier deutlich. 

Die Bezirksvertretung stellte einen Antrag an die Verwaltung, das Gebiet um den Treppenbach wieder zu bepflanzen und eine Sitzbank aufzustellen. Auf Initiative von Bezirksbürgermeister Hansjörg Schweikhart (CDU) soll außerdem ein Ortstermin stattfinden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Unter anderem wurde die Idee eines Blühstreifens angesprochen, der in Zusammenarbeit mit „Solingen summt“ entstehen könnte. Die Arbeitsgruppe stellte sich in der Sitzung am Donnerstagabend vor (| Kasten).

Weitere Angebote für junge Menschen könnten folgen

Außerdem wurde die Zukunft der Streetball-Anlage im Coppelpark geklärt. Der bestehende Basketballkorb musste 2017 abgebaut werden. Es drohten Klagen von Anwohnern, die sich an der Lautstärke der spielenden Kinder und Jugendlichen störten. Nun gibt es einen neuen Standort inmitten des Parks. Diesen habe man mit dem Verein „Wir in der Hasseldelle“, der die Grünanlage pflegt, abgesprochen. Außerdem sei ein Lärmgutachter vor Ort gewesen, erklärte Melanie Wachenfeld-Schöpp von den Technischen Betrieben. Die Baugenehmigung ist bereits erteilt, nun kann die Ausschreibung für das Projekt beginnen. Läuft alles nach Plan, sollen die Arbeiten in diesem Jahr abgeschlossen werden.

„Wenn sich der Standort bewährt und es keine Beschwerden gibt, könnte man darüber nachdenken, weitere Angebote für junge Menschen zu schaffen“, stellte Wachenfeld-Schöpp in Aussicht. Denkbar seien beispielsweise Bänke und eine Tischtennisplatte.

Solingen summt

Bei der Nachhaltigkeitskonferenz 2018 wurde der Grundstein für „Solingen summt“ gelegt. Die Arbeitsgruppe kämpft mit praktischen Maßnahmen gegen das Insektensterben in der Klingenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
23-jähriger Solinger verletzt Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe
23-jähriger Solinger verletzt Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe
23-jähriger Solinger verletzt Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare