Ohligs

Parken im Bereich der Baustelle O-Quartier ist neu geregelt

Anwohner Andreas Ebel beklagt die Parksituation an der Aachener Straße, weil nur noch Pkw dort parken dürfen. Foto: Christian Beier
+
Anwohner Andreas Ebel beklagt die Parksituation an der Aachener Straße, weil nur noch Pkw dort parken dürfen.

Anwohner beklagt viele Fremdparker in Ohligs.

Von Philipp Müller

Solingen. Seit dem 16. September darf Andreas Ebel nicht mehr mit seinem Transporter mit Lkw-Zulassung auf der Aachener Straße parken. Denn seit dem Tag wurde auf den Straßen Heiligenstock, Rennpatt und Aachener Straße teilweise „Parken nur für Pkw“ angeordnet. Das sei eine „verkehrsrechtliche Nachbesserung“ gewesen, erläutert Stadtsprecherin Sabine Rische.

Sie gibt auch Antworten auf die weiteren Fragen von Ebel und den Anwohnern in dem Bereich. So scheint bei vielen Unsicherheit zu bestehen, wie groß ein Pkw denn sein darf, der dort parken darf oder nicht. Zudem wundern sich die Anlieger, dass sehr oft Baustellenfahrzeuge auf den Pkw-Plätzen parken, die etwa Monteuren gehören, die im nahen O-Quartier arbeiten. Das würden viele Nachbarn beklagen, berichtet Andreas Ebel.

Das Rathaus erläutert dazu, dass es zunächst einmal eine Frage sei, wie das Fahrzeug zugelassen ist. So könne auch ein Wohnmobil oder Transporter eine Pkw-Zulassung haben und gleichberechtigt vor oder hinter einem Smart parken. Ob dort tatsächlich Lkw, etwa von Handwerkern für die Baustelle O-Quartier, verbotswidrig parken würden, will die Verkehrsüberwachung der Stadt aber jetzt verstärkt kontrollieren, kündigt Sabine Rische an.

Die Einschränkung des Parkens hat ihre Ursache in der Sanierung der Grundschule an der Uhlandstraße. Deren Schüler nutzen ein Gebäude am Rennpatt für den Unterricht. Dazu sei im August 2020 die vorhandene Schulbus-Haltestelle verlängert und ein Parkverbot eingerichtet worden. „Anschließende Beobachtungen ergaben jedoch, dass im Hol- und Bringverkehr mit Schulbus und durch Eltern manche Verkehrsströme anders verlaufen als zunächst gedacht“, berichtet Rische.

Ohligs: Verkaufsanhänger und Laster behindern Schulkinder

So werde etwa die Elternhaltestelle am Heiligenstock gut angenommen. Trotzdem würden aber auch viele Schüler auf der Aachener Straße zwischen Baustraße und Kärntener Straße abgesetzt und abgeholt. Sie müssten dann bis zu drei Straßen überqueren. Das sei vor allem für die Jüngeren anspruchsvoll.

Es habe sich nämlich gezeigt, dass Verkaufsanhänger und Nutzfahrzeuge, die im Umfeld des Schulgebäudes regelmäßig geparkt werden, die Sicht behindern und damit eine Gefahrenquelle sind. Daher sei die Einschränkung des Parkens nur auf Pkw erfolgt. Das erhöhe aber jetzt den Parkdruck auf andere Straßen, sagt Ebel. Er und die Anlieger fürchten, was erst in Sachen Autoabstellen passiert, wenn das O-Quartier fertiggestellt ist. Schon jetzt gebe es fast nie einen freien Parkplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Zusammenstoß: Autofahrer eingeklemmt
Nach Zusammenstoß: Autofahrer eingeklemmt
Nach Zusammenstoß: Autofahrer eingeklemmt
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Zwei verletzte Personen nach Zusammenstoß - Hoher Sachschaden
Zwei verletzte Personen nach Zusammenstoß - Hoher Sachschaden
Zwei verletzte Personen nach Zusammenstoß - Hoher Sachschaden
Corona: Inzidenz fällt leicht - Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenz fällt leicht - Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenz fällt leicht - Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare