Hochzeit

Paare trauen sich auch zu Corona-Zeiten

+
Diese glücklichen Paare heirateten während des Corona-Lockdowns: Simone und Vasilios Aslanidis sowie...

Eine Traumhochzeit kann auch trotz Lockdown funktionieren – frisch Verheiratete erzählen.

Von Valeria Schulte-Niermann

Solingen. Eigentlich ist die Zahl 2020 prädestiniert für die Hochzeitsurkunde. Das Jahr 2020 war es jedoch eher weniger. Corona machte Planungen nahezu unmöglich. Kein Wunder, dass weniger Menschen sich trauten: Das Solinger Standesamt verzeichnet für das vergangene Jahr 743 Hochzeiten und damit 7,6 Prozent weniger als 2019. Zum Vergleich: In Deutschland haben laut Statistischem Bundesamt im ersten Halbjahr 139 900 Paare geheiratet, also 20,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2019. Markant ist, dass im Februar mit 21 500 Trauungen überdurchschnittlich viele heirateten. Das Amt gibt als Grund das Datum an. Ein 20.02.2020 oder 02.02.2020 bleibt eben gut in Erinnerung.

...Martina und Dirk Balke...

Wir sprachen mit drei Pärchen, die den „schönsten Tag im Leben“ während des Lockdown feierten:

Dirk und Martina Balke traf der zweite Lockdown hart. Im Sommer begannen sie die Planung für ihre Hochzeit im Dezember, in der Hoffnung, dass dann der Corona-Spuk vorbei sei. Sie buchten den letzten Außentermin des Standesamts Solingen am 5. Dezember im Balkhauser Kotten. Als die Situation im Herbst immer schlimmer wurde, mussten sie ihre große Feier mit 90 Gästen auf Schloss Burg absagen. Die Feier wäre die vorerst letzte im Rittersaal gewesen. Doch dieser wird nun umgebaut. „Es ist wirklich sehr bedauerlich, wir können es auch nicht genauso nachholen“, beklagt Dirk Balke. Bei der standesamtlichen Trauung durften zehn Menschen teilnehmen. „Das war schwierig, weil viele dabei sein wollten“, sagt er. Nur die engsten Familienmitglieder feierten mit ihnen zu Hause. Ein Highlight gab es jedoch: eine Fahrt im Rolls-Royce.

Hochzeiten können auch im Lockdown traumhaft sein

Kurz nach Weihnachten, am 28. Dezember, trauten sich Vasilios und Simone Aslanidis. Sie hatten sich im November dazu entschlossen. „Es war meine kleine Traumhochzeit. Ein wunderschöner Tag mit wunderschönem Wetter“, erzählt Simone Aslanidis. Im Standesamt fanden nur die wichtigsten Menschen im Leben der beiden Platz: die Trauzeugen, Kinder, Eltern sowie die Fotografin. „Das fand ich auch nicht schlimm, und jeder hatte für alles Verständnis“, sagt sie. Vor dem Standesamt warteten noch ein paar weitere enge Freunde und sie stießen mit Dosenprosecco an – weil Flaschen nicht erlaubt waren. In der Wohnung eines Trauzeugen gab es genügend Platz, um noch gemütlich beisammen zu sein und die obligatorische Hochzeitstorte zu genießen. „Jetzt, einige Wochen danach, sind zum Glück alle gesund“, sagt Simone Aslanidis.

...Marion Schneider-Neumann und Heiko Neumann. Sie alle hatten einen schönen Tag.

Mitten im Lockdown heirateten auch Heiko Neumann und Marion Schneider-Neumann. Sie wählten den ersten Termin, der im neuen Jahr im Standesamt Solingen verfügbar war. Der 5. Januar 2021. „Ich habe diesen Amtsbesuch gar nicht so schön erwartet. Die Standesbeamtin war supernett“, sagt Marion Schneider-Neumann. Weil sie das Virus nicht verbreiten wollten und die Eltern gesundheitlich angeschlagen sind, waren sie mit der Standesbeamtin alleine. „Wir haben uns selbst einen schönen Tag gemacht nur für uns zwei“, erzählt Neumann. Vor dem Standesamt warteten spontanerweise aber doch ein paar Freunde, und es herrschte „eine Stimmung wie mit 100 Leuten“, sagt Schneider-Neumann. Auch sie feierten vor dem eigenen Haus. „Es war zwar coronakonform, aber schön. Besser hätte es nicht laufen können“, resümiert Heiko Neumann. Eine größere Feier mit allen Familienangehörigen ist zwar nicht geplant, jedoch ist die Idee auch nicht aufgegeben.

Im Gegensatz dazu hat das Paar Aslanidis den Wunsch, im Sommer mit allen Bekannten und Verwandten zu feiern. Vielleicht, wenn endlich wieder unbeschwertes Beisammensein möglich ist.

Im Gegensatz zu diesen drei Paaren sagten 50 Solinger-Pärchen ihren Termin ab oder verschoben ihn – die meisten innerhalb des Jahres 2020. Momentan sind 206 Trauungen im Standesamt angemeldet, was laut Rathaus-Sprecherin Birgit Wenning-Paulsen einer üblichen Anzahl entspricht.

Regeln

Anmeldung: Eine Trauung im Solinger Standesamt kann bis zu maximal sechs Monaten im Voraus angemeldet werden.

Gäste: Wer jetzt heiratet, darf sechs Gäste mit ins Standesamt einladen, so dass sich neun Menschen im Zimmer befinden. Im letzten Jahr durften zeitweise nur das Brautpaar und der Standesbeamte im Zimmer sein, später aber auch zwölf Personen.

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz liegt in Solingen weiterhin bei 12,6 - Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung
Corona: Inzidenz liegt in Solingen weiterhin bei 12,6 - Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung
Corona: Inzidenz liegt in Solingen weiterhin bei 12,6 - Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung
Polizist über Wohnung in der Hasseldelle: „Es sah aus wie ganz normales Leben“
Polizist über Wohnung in der Hasseldelle: „Es sah aus wie ganz normales Leben“
Polizist über Wohnung in der Hasseldelle: „Es sah aus wie ganz normales Leben“
Hofgarten in Solingen: Food Court soll umziehen
Hofgarten in Solingen: Food Court soll umziehen
Hofgarten in Solingen: Food Court soll umziehen
Kapelle inmitten von Kleingärten verfällt
Kapelle inmitten von Kleingärten verfällt
Kapelle inmitten von Kleingärten verfällt

Kommentare