Hochwasserkatastrophe

Orchesterverein plant Benefizkonzert

Die Proben des Orchestervereins für das Benefizkonzert laufen. Foto: Christian Beier
+
Die Proben des Orchestervereins für das Benefizkonzert laufen.

Ensemble lädt für 4. Dezember zur Winterreise in die Alte Maschinenhalle ein.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Der Orchesterverein meldet sich mit Schwung wieder zurück. Am 4. Dezember lädt er in die alte Maschinenhalle am Gründer- und Technologiezentrum (GuT) zu einem Benefizkonzert ein. „Wir sind sehr froh, nun endlich wieder spielen zu können“, sagt Tobias Sykora, der musikalische Leiter des Traditionsensembles. „Das ist dann seit knapp zwei Jahren das erste Mal. Nach dem Neujahrs- Konzert im Januar 2020 gab es wegen der Pandemie keinerlei Gelegenheit mehr.“

Nicht nur keine Auftritte, sondern auch keine Proben, beziehungsweise über eine lange Zeitspanne nur solche auf digitalem Weg. „Damit haben wir versucht, ein bisschen Zusammenhalt hinzukriegen und uns nicht komplett aus den Augen und dem Sinn zu verlieren“, sagt die Vorsitzende Dr. Julia Siepen. „Aber wir waren ausgesprochen glücklich, als wir nach im Sommer dann auch allmählich wieder live zusammenkommen durften.“

Schnell war klar, dass ein nächstes, zeitnahes Konzert den Hochwasser-Geschädigten helfen sollte. „Damit hatten wir dann als Orchester auch ein Ziel, auf das wir hinarbeiten konnten“, sagt Siepen. „Solch einen Punkt zu haben, auf den es zugeht, motiviert viel mehr als nur für sich zu spielen.“ Das Programm wird nun in den östlichen und slawischen Winter führen. „In weiten Teilen war das mal als Neujahrskonzert für 2021 gedacht“, erläutert Tobias Lysko.

„Aber die durch die Stücke vermittelte Stimmung passt auch wunderbar in den Dezember.“ So wird beispielsweise der Walzer aus Tschaikowskys „Schwanensee“ zu hören sein; die „Petersburger Schlittenfahrt“ kommt mit Peitschenschlägen daher; eisige mongolische Kälte mit Winter-Tristesse wird durch Stücke von Sibelius, Mendelssohn-Bartholdy oder Borodin vermittelt. Statt Eintrittskarten zu verkaufen, bitten die Verantwortlichen um Spenden für die Burger Mutmach-Initiative, die den durch das Sommer-Hochwasser-Geschädigten schnell und unbürokratisch mit Hilfe zur Seite steht.

Der Orchesterverein freut sich auch darauf, erstmalig in der alten Maschinenhalle spielen zu können. „Bis auf Strom und Heizung fallen für uns keine Kosten an“, lobt Julia Siepen das Entgegenkommen des Betreibers, der den guten Zweck dieser Veranstaltung damit seinerseits unterstützt. Gelten wird die aktuelle Corona-Schutzverordnung. Derzeit wäre das noch die 3-G- Regel.

Termin: 4. Dezember, 17 Uhr, Alte Maschinenhalle am GuT, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter

Kommentare