Fest

Ohligs präsentiert seine italienische Seite

Salvatore Trancina, Francesca Ciolino, Jörg Wacker, Gloria Göllmann und Michael Morsbach (v.l.) laden zum ersten deutsch-Italienischen-Freundschaftsfest auf den Ohligser Marktplatz ein. Foto: Michael Schütz
+
Salvatore Tranchina, Francesca Ciolino, Jörg Wacker, Gloria Göllmann und Michael Morsbach (v.l.) laden zum ersten deutsch-Italienischen-Freundschaftsfest auf den Ohligser Marktplatz ein.

Am 7. Juli feiern Italiener und Deutsche gemeinsam auf dem Marktplatz das Fest „Solitalia“.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solitalia heißt das erste Deutsch-italienische Freundschaftsfest, zu dem der gleichnamige Verein zusammen mit vielen Kooperationspartnern einlädt. Eine Open-Air Messe, zelebriert von der italienisch-katholischen Gemeinde, ist um 10 Uhr der Startschuss auf dem Ohligser Marktplatz.

Am 7. Juli bieten nach dem Gottesdienst italienische wie deutsche Geschäftsleute auf dieser „Piazza“ ihre Waren an: Beim Kauf von Oliven, Käse, Wein, Obst, Gemüse und auch anderem soll ein lebhaftes Miteinander entstehen, das endlich auch die „italienische“ Seite von Ohligs einmal offiziell abbildet. Ein buntes Bühnenprogramm sorgt mit Livemusik für fröhliche Unterhaltung und die Wahl einer „Miss Solitalia“, an der sich Ohligser Hair-Stylisten beteiligen, verspricht viel Spaß.

Ausstellungen wie die des sizilianischen Malers Gaetano Porcasi, der sich kritisch mit der Mafia auseinandersetzt, von Uli Preuss über italienische „Gastarbeiter“ und Filippo Bologna in sonst leerstehenden Ladenlokalen sowie der preisgekrönte Film von Michaela Böhm „Trappeto-Solingen-Trappeto“ geben tiefergehende Informationen, Eindrücke und Hintergründe über das, was die „Macher“ des Festivals wollen: Die durch die Gastarbeiter-Bewegung in den 50er und 60er Jahren entstandene „italienische Zelle“ in Ohligs endlich einmal nicht nur öffentlich abbilden, würdigen und wertschätzen, sondern „mitmachen“. „Solitalia“ ist das erste gemeinsame Festival von Solingern mit deutschen und italienischen Wurzeln.

Auch Trappetos Bürgermeister ist am Festtag zu Gast

In Ohligs ist eine der größten italienischen Gemeinden Deutschlands zu Hause. Längst hat hier Integration funktioniert, wurden Freundschaften geknüpft oder Ehen geschlossen. „Familien, die einst aus dem sizilianischen Trappeto und umgebenden Orten kamen, leben inzwischen in dritter Generation hier und sind echte Solinger geworden“, sagt Michel Morsbach, Vorsitzender des italienisch-deutschen Freundschaftsvereins, der schon vor drei Jahren gegründet wurde. „Andere sind aber auch wieder zurück nach Sizilien gegangen – und von denen kommen tatsächlich viele auch als Aussteller zu unserem Fest.“

Salvatore Tranchina freut sich besonders darüber, dass Trappetos Bürgermeister den Tag mit seiner Anwesenheit adeln wird. Als unermüdlicher Brückenbauer möchte er mit dem deutsch-italienischen Freundschaftsverein einen aktiven Beitrag zum europäischen Gedanken leisten. Hier läge doch eine greifbare lebendige Partnerschaft zwischen Städten vor, eine, die nicht „von oben“ beschlossen wurde, sondern die sich „von unten“ entwickelt und aufgebaut habe. „Ob daraus vielleicht einmal eine offizielle Städtepartnerschaft werden kann?“ fragt er laut.

SOLITALIA

INTERNATIONAL Solitalia wird ein Kultur-Festival in Ohligs, das Menschen unterschiedlicher Nationalitäten verbindet und kulinarisch wie kulturell verwöhnt. Um das alles zu stemmen, haben Sponsoren bereitwillig ihre Geldbeutel geöffnet, um den Verein bei den Kosten zu unterstützen: Die Ohligser Jongens waren ebenso im Boot wie auch die Stadt.

Fakt ist jedenfalls, dass es am 7. Juli auf der Ohligser Markt-„Piazza“ quirlig und fröhlich zugehen wird. Viele Ohligser beteiligen sich mit Aktionen, zum Beispiel das Interju, das Spaß und Spiel für Kinder bereitstellt. Außerdem wird es ein Menschen-Kicker-Turnier geben. Und natürlich Bänke und Tische zum geselligen Klönen und gemeinsamen Verköstigen der angebotenen Leckereien.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare