Bezirksvertretung

BV Ohligs: Gundhild Hübel mit 14 von 15 Stimmen gewählt

Gundhild Hübel (SPD) ist Bezirksbürgermeisterin in Ohligs.
+
Gundhild Hübel (SPD) wurde von der Bezirksvertretung Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid zur neuen Bezirksbürgermeisterin gewählt. Die 67-Jährige wird vertreten von Marc Westkämper (CDU) und Sabine Vogel (Grüne).

In der Bezirksvertretung Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid ging es über weite Strecken sachlich und harmonisch zu.

Von Björn Boch

Ohligs. Die Ausgangssituation für die Wahl des Bezirksbürgermeisters in der Bezirksvertretung (BV) Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid war ähnlich wie wenige Tage zuvor in Burg/Höhscheid. SPD, Grüne und Linke hatten mit 8 Sitzen bei 15 Mitgliedern eine hauchdünne Mehrheit. In Burg/Höhscheid war es zum Eklat gekommen: Aufgrund mindestens eines Abweichlers in den rot-rot-grünen Reihen wurde CDU-Mann Paul Westeppe gewählt, wohl auch mit einer Stimme der AfD, wofür die CDU viel Kritik einstecken muss (| S. 13). In Ohligs dagegen lief am Montagabend alles harmonisch ab.

Denn CDU, SPD, Grüne, FDP, BfS und Linkspartei, die 14 von 15 Stimmen in der BV auf sich vereinen, hatten sich auf eine Liste geeinigt. Auf Platz 1 und damit neue Bezirksbürgermeisterin: Gundhild Hübel (SPD). Mit 14 von 15 Stimmen bei einer Enthaltung wurde die 67-Jährige gewählt, ebenso wie zwei Stellvertreter, auf die sich die Stadtteilpolitiker verständigt hatten: Erster Stellvertreter ist der bisherige Bezirksbürgermeister Marc Westkämper (CDU), zweite Stellvertreterin ist Sabine Vogel (Grüne). Lediglich der Vertreter der AfD hatte vorgeschlagen, nur einen Stellvertreter zu wählen.

Gundhild Hübel hatte die Sitzung der BV als Alterspräsidentin schon vor ihrer Wahl geleitet. Sie hatte allen BV-Mitgliedern ein glückliches Händchen für die kommenden Aufgaben dieses Ehrenamts gewünscht sowie die Hoffnung auf sachliche und kooperative Zusammenarbeit geäußert.

Hübel und ihre Stellvertreter wurden auf ihr Amt verpflichtet. So gaben sie zu Protokoll, die Aufgaben nach bestem Wissen und Können wahrzunehmen, Gesetze zu achten und Pflichten zum Wohle der Gemeinde zu übernehmen. In ihrer kurzen Ansprache nach der Wahl bedankte Hübel sich für ein „tolles Ergebnis“. Sie hoffe darauf, dass die Bezirksvertreter „konstruktiv, verbindlich und moderat“ für ihre Arbeit zusammenfänden.

Danach folgten in der rund einstündigen Sitzung weitere Wahlen und Entscheidungen.

Sprecher der Fraktionen: Marc Westkämper (CDU), Martin Schlücking (SPD) und Claudia Ring (Grüne) sind Fraktionssprecher, alle anderen Parteien und Gruppierungen sind nur mit einem Mandat vertreten.

Schiedsperson: Susanna Dretzke wurde einstimmig für fünf Jahre gewählt.

Stadtteilbeirat: Ein Sitz im Stadtteilbeirat, der Bezirksvertretung und Stadtteilmanagement zusammenbringen soll, ist für Gundhild Hübel qua Amt vorgesehen. Als weiteres Mitglied wurde Marc Westkämper gewählt – einstimmig bei Enthaltung der Linken. Als Westkämpers Stellvertreter schlugen die Grünen Kai Axel Schumacher (Linke) vor, Dietmar Gedig (AfD) sich selbst. Auf Antrag Gedigs wurde geheim abgestimmt: 9 Stimmen entfielen auf Schumacher, eine auf Gedig (4 Enthaltungen, eine ungültige).

Bäume: Die SPD hatte beantragt, den Baumbestand des ehemaligen Spielplatzes Trommershausenstraße zu erhalten und auch den Platz als Ersatzfläche für einen Spielplatz zu erhalten. Laut Marc Westkämper decke sich das mit den Plänen der Verwaltung.

Verkehr: Ebenfalls beantragt die SPD die Wiederherstellung der Verkehrsberuhigung auf der Laibacher Straße. Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung berichtete, dass die alte Schwelle nicht wieder aufgepflastert werden könne – aufgrund von Umbauarbeiten für Barrierefreiheit und Sehbehinderte. Die Verwaltung plane aber eine Verkehrsberuhigung an anderer Stelle, dazu soll es bald eine Vorlage geben.

Freie Budgetmittel: Von rund 3000 Euro Restmitteln der BV gehen knapp 1200 an die Immobilien- und Standortgemeinschaft Solingen-Ohligs, knapp 1200 Euro an die Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft und 600 Euro an die Kita Uhlandstraße.

Bezirksvertreter und Termin

Gewählte Mitglieder der BV: Marc Westkämper, Nick Klinkau, Ailyn Westkämper-Ziegan, Martin Koshorst (alle CDU), Martin Schlücking, Gundhild Hübel, Axel Schultz, Birgit Topfstedt (alle SPD), Claudia Ring, Christian Bernhard Wendel, Sabine Vogel (alle Grüne), Michael Peter Bender (BfS), Kai Axel Schumacher (Die Linke), Norbert Rilk (FDP), Dietmar Gedig (AfD).

Nächster Termin: 2. Sitzung am Montag, 14. Dezember, 17 Uhr, Geschwister-Scholl-Schule, Querstraße 42

Erstmeldung vom 23. November, 19.50 Uhr: Gundhild Hübel ist Bürgermeisterin

Ohligs. Die Bezirksvertretung (BV) für Ohligs, Aufderhöhe und Merscheid hat am Montagabend in der Geschwister-Scholl-Schule Gundhild Hübel (SPD) zur neuen Bezirksbürgermeisterin gewählt. Die 67-Jährige führte den gemeinsamen Listenvorschlag von CDU, SPD, Grünen, FDP, BfS und Linkspartei an, die 14 von 15 Mandaten der BV auf sich vereinen. Hübel erhielt bei der konstituierenden Sitzung in geheimer Wahl 14 Stimmen bei einer Enthaltung – ebenso wie Marc Westkämper (CDU), bisheriger Bezirksbürgermeister und nun erster Stellvertreter Hübels, und Sabine Vogel (Grüne), nun zweite Stellvertreterin. Die Bezirksvertreter hatten sich vorab auf die Liste und auf zwei Stellvertreter geeinigt. Lediglich der Vertreter der AfD schlug vor, nur einen Stellvertreter zu wählen (ausführlicher Bericht folgt).

Mit der gemeinsamen Liste vermieden die Parteien eine Konfrontation, wie es sie am 19. November in der BV Burg/Höhscheid gegeben hatte. Dort war die Grünen-Politikerin Dorothea Geßner, gemeinsame Kandidatin von SPD, Grünen und Linken, gescheitert, obwohl das rot-rot-grüne Lager mit acht Stimmen eine Mehrheit gehabt hätte. Doch mindestens ein Bezirksvertreter aus diesen Reihen stimmte gegen Geßner. Gewählt wurde Paul Westeppe (CDU) mit acht Stimmen. Da auch die AfD angab, für Westeppe gestimmt und so eine Bezirksbürgermeisterin der Grünen "verhindert" zu haben, gab es viel Kritik am neuen Bezirksbürgermeister. bjb

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter

Kommentare