Unterführung zum Bahnhof

Ohligs: Bürger wünschen beruhigten Bahnhofsplatz

Der Platz am östlichen Zugang zum Hauptbahnhof wird ab Herbst umgestaltet.Archivfoto: Michael Schütz
+
Der Platz am östlichen Zugang zum Hauptbahnhof wird ab Herbst umgestaltet (Archivfoto).

Wie soll der Platz am östlichen Zugang zum Hauptbahnhof in Ohligs aussehen? Das fragte die Stadt – 200 Solinger beteiligten sich an der Umfrage.

Von Andreas Tews

Solingen. Der Platz am östlichen Zugang des Hauptbahnhofs in Ohligs wird vor allem zum Ankommen oder Abholen sowie zum Parken genutzt. Das wurde bei einer Umfrage der Stadtverwaltung deutlich, an der sich 200 Bürger beteiligt haben. Für den anstehenden Umbau des Areals wünschen sich die Teilnehmer der Umfrage vor allem einen verkehrsberuhigten Platz mit einer höheren Aufenthaltsqualität.

Coronabedingt laufen Bürgerbeteiligungen bei der Stadtverwaltung derzeit vor allem über das Internet, erläuterte Rathaussprecherin Sabine Rische am Donnerstag. Im Fall des östlichen Zugangs zum Hauptbahnhof und des direkten Umfeldes waren die Solinger von Anfang Dezember bis Mitte Januar dazu aufgerufen, Anregungen und Ideen zur Gestaltung zu äußern. Dies geschah zum einen über das städtische Internet-Beteiligungsportal „Solingen redet mit“ oder per E-Mails, die an das Stadtteilbüro oder die Stadtentwickler im Rathaus geschickt werden konnten. „Damit haben wir bereits in Burg gute Erfahrungen gemacht, und auch in Ohligs haben wir viele Menschen erreicht“, freute sich jetzt Stadtdirektor Hartmut Hoferichter (parteilos).

Solingen: Viele nutzen Bahnhofs-Unterführung als Verbindung zur Düsseldorfer Straße

Die Auswertung der Umfrage liegt jetzt vor. Sie brachte unter anderem die Erkenntnis, dass sich die Bürger für einen künftig verkehrsberuhigten Platz mit höherer Aufenthaltsqualität unter anderem Sitzmöglichkeiten und eine Begrünung wünschen, die das Stadtklima verbessert. Zudem sollte es nach dem Wunsch vieler der 200 Teilnehmer Wegweiser und Fahrplaninformationen sowie öffentliche Toiletten geben. Rund um den Treppenabgang und den Aufzug sollte es zudem hell, freundlich und gut beleuchtet sein.

Ein weiterer Wunsch vieler Bürger ist laut Umfrage, dass die Verkehrsführung einer Beruhigung des Platzes angepasst werden sollte. Fußgänger sollten demnach Vorrang erhalten. Um Personen ein- und aussteigen zu lassen, sei eine Haltezone (Kiss & Ride) erforderlich, die barrierefreie Erreichbarkeit der Gleise sollte verbessert werden, vor allem auch für Radfahrer. Zudem sollten zusätzlich zum geplanten Fahrradparkhaus sichere Parkmöglichkeiten für Fahrräder angeboten werden. Auch Plätze für Motorräder oder E-Scooter werden angeregt.

Ohligs-Ost: Umsetzung des Entwurfs im Herbst

Bestätigt wurde bei der Umfrage die Erfahrung, dass die Bahnhofsunterführung nicht nur dazu dient, um zu den Gleisen zu gelangen. Vor allem werde sie genutzt, um zwischen Ohligs Ost und West zu pendeln. Dabei besuche knapp die Hälfte derjenigen, die sie durchqueren, die Fußgängerzone, berichtete Rathaussprecherin Rische weiter.

„Die Vorschläge fließen nun in die Arbeitsprozesse der externen Planer ein. Im Detail wird geprüft, ob sie realisierbar sind“, erläutert Hoferichter. Im zweiten Quartal 2021 soll ein Entwurf zur Gestaltung des Vorplatzes vorgestellt werden. Mit der Umsetzung könne man schließlich im Herbst beginnen.

Der Umbau erfolgt im Rahmen des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes (ISEK) für Ohligs. Darüber wurden in der Vergangenheit bereits die Umgestaltung der Sauerbreystraße sowie andere Projekte in Ohligs-Ost finanziert. Details zu den Ergebnissen: www.solingen-redet-mit.de

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizist über Wohnung in der Hasseldelle: „Es sah aus wie ganz normales Leben“
Polizist über Wohnung in der Hasseldelle: „Es sah aus wie ganz normales Leben“
Polizist über Wohnung in der Hasseldelle: „Es sah aus wie ganz normales Leben“
Corona: Inzidenz liegt in Solingen weiterhin bei 12,6 - Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung
Corona: Inzidenz liegt in Solingen weiterhin bei 12,6 - Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung
Corona: Inzidenz liegt in Solingen weiterhin bei 12,6 - Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung
Hofgarten in Solingen: Food Court soll umziehen
Hofgarten in Solingen: Food Court soll umziehen
Hofgarten in Solingen: Food Court soll umziehen
Kapelle inmitten von Kleingärten verfällt
Kapelle inmitten von Kleingärten verfällt
Kapelle inmitten von Kleingärten verfällt

Kommentare