Die große Nachhaltigkeitsserie

Natürlich nachhaltig: Schweine halten Menschen den Spiegel vor

Schweine, die eine Religion entwickeln: In seinem Roman „Zwischen Licht und Dunkelheit“ (hier noch mit englischem Titel seines Autorenexemplars) erzählt Hagen Thiele aus Sicht der Schweine. Foto: Alexandra Dulinski
+
Schweine, die eine Religion entwickeln: In seinem Roman „Zwischen Licht und Dunkelheit“ (hier noch mit englischem Titel seines Autorenexemplars) erzählt Hagen Thiele aus Sicht der Schweine.

Hagen Thiele schreibt einen Roman zum Thema Massentierhaltung. In „Zwischen Licht und Dunkelheit“ erzählt er die Geschichte von Schweinen, die eine Religion entwickelt haben. Zur Finanzierung des Buchs ist nun eine Crowdfunging-Kampagne gestartet.

Von Alexandra Dulinski

Solingen. Massentierhaltung als Kulisse für einen Horrorfilm: Der Remscheider Buchautor Hagen Thiele dreht zwar keinen Film, schreibt aber ein Buch – und rückt das Thema in ein neues Licht. In seinem Roman „Zwischen Licht und Dunkelheit“, der im Herbst 2022 erscheinen soll, bekommen Schweine ein Gesicht. „Auch Tiere können depressiv werden. Mastschweine werden im Dunkeln geboren, sind im Stall eingepfercht und haben beim Transport lange Standzeiten“, erklärt Thiele. Die Missstände in der Tierindustrie, die immer wieder in Dokumentationen und Medienberichten zutage kommen, hat er zum Anlass genommen, eine „zynische Geschichte“ zu schreiben, wie er selbst sagt.

Alles im Buch ist bis zu einem gewissen Punkt real möglich.

Autor Hagen Thiele

In „Zwischen Licht und Dunkelheit“ erzählt er die Geschichte von Schweinen, die eine Religion entwickelt haben, um ihr Martyrium zu rechtfertigen – und um ihrem Leben einen Sinn zu geben. So sieht eines der Schweine sich als Priester. „Sie erleben die Menschen als Götter, die sie in das Paradies führen, wenn sie sich dick und rund gefressen haben“, erklärt Hagen Thiele. Deswegen bezeichnen sich die Schweine nicht als solche, sondern als Fresser.

Das sagt Metzger Berthold Nass zum Thema Nachhaltigkeit.

Natürlich nachhaltig

Schon das Cover verdeutlicht den religiös-zynischen Gedanken, zeigt es doch ein Schwein, das seinen Finger nach Gott ausstreckt – ganz wie Michelangelos Fresko „Die Erschaffung Adams“. „Die Menschen erfüllen die Funktion eines Schöpfers: Sie entscheiden über Leben und Tod“, erklärt Thiele. Er geht der Frage nach: Was wäre, wenn Schweine so komplexe Gedanken entwickeln würden, dass sie den Menschen den Spiegel vorhalten können?

Als einige Schweine fliehen können und auf freilebende Artgenossen treffen, wird das Weltbild der Mastschweine erschüttert – denn nicht das Paradies hätte auf sie gewartet, sondern der sichere Tod, die Schlachtung. In der Freiheit bekommen die Tiere einen Namen anstatt nur die Nummer ihrer Ohrmarke. Sie bekommen eine Identität.

Eine Woche vegan - ein Selbstversuch

Das ist die Intention des Autors Hagen Thiele

Hagen Thiele will mit dem Roman auf die Bedingungen der Massentierhaltung aufmerksam machen – ohne jemanden an den Pranger zu stellen. Damit wirft Thiele einen ganz neuen Blick auf das Thema Massentierhaltung: Die Schweine werden plötzlich zu fühlenden Wesen. „Alles im Buch ist bis zu einem gewissen Punkt real möglich“, sagt der 33-Jährige. Schon 2016 sei ihm die Idee zu der Geschichte gekommen – als Song für seine damalige Band.

Mit dem Roman möchte Hagen Thiele aber nicht nur ein Bewusstsein für die Haltung von Tieren schaffen. Am 28. November startete er eine Crowdfunding-Kampagne, mit der sowohl das Buch als auch Werbemittel wie Poster und T-Shirts finanziert werden sollen.

10 Prozent des Erlöses aus dem Buchverkauf, dem Crowdfunding und dem Merchandising gehen an einen Lebens- beziehungsweise Gnadenhof im Osnabrücker Land. Dort päppelt Meike Rossmann, Mitglied im Verein Schweinefreunde, Schweine auf und gibt Tieren wie Enten, Hunden und Katzen eine zweite Chance. „Sie nimmt jedes Tier auf, das Hilfe braucht“, sagt Hagen Thiele. Dass sie das neben ihrer Arbeit als Altenpflegerin macht, „hat mir sehr imponiert“, sagt Thiele. Und ihm noch mehr Antrieb gegebenen, das Buch zu schreiben. Bei einem großen Tierschutzverein sei die Spendensumme nur ein Tropfen auf den heißen Stein. „Aber bei Meike Rossmann weiß ich, wo das Geld hin geht“, sagt Thiele.

Et Höffken in Solingen und der Hof Kempe in Remscheid gehen in Sachen Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel voran.

Hintergrund

Die Crowdfunding-Kampagne ist auf Startnext zu finden sowie auf der Homepage von Zwischen Licht und Dunkelheit. Startnext:

www.startnext.com/zwischen-licht-und-dunkelheit

Die Hardcover-Ausgabe soll in der Crowdfunding 25 Euro kosten. Weitere Infos auf der Buchhomepage: www.zlud.de

Serie: Natürlich nachhaltig

In der Serie „Natürlich nachhaltig“ dreht sich alles um die Themen Klimawandel und Umweltschutz. Alle Folgen gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stundenlange Sperrung auf der A46 zwischen Wuppertal-Cronenberg und Varresbeck
Stundenlange Sperrung auf der A46 zwischen Wuppertal-Cronenberg und Varresbeck
Stundenlange Sperrung auf der A46 zwischen Wuppertal-Cronenberg und Varresbeck
Stadt-Sparkasse in Solingen schließt zwei Filialen
Stadt-Sparkasse in Solingen schließt zwei Filialen
Stadt-Sparkasse in Solingen schließt zwei Filialen
Corona: Stadt Solingen verliert Überblick bei Nachverfolgung
Corona: Stadt Solingen verliert Überblick bei Nachverfolgung
Corona: Stadt Solingen verliert Überblick bei Nachverfolgung
Das ist zu tun, wenn der Pool-Lollitest in der Schule positiv ist
Das ist zu tun, wenn der Pool-Lollitest in der Schule positiv ist
Das ist zu tun, wenn der Pool-Lollitest in der Schule positiv ist

Kommentare