Natürlich nachhaltig

Mit dem E-Scooter nachhaltig unterwegs? Das sagen Stadt, Umweltbundesamt und Anbieter

Seit Ende Mai 2021 stellen drei Anbieter in Solingen ihre Elektro-Tretroller zum Ausleihen zur Verfügung. Mehrere Tausend Fahrten sind mit den rund 1500 E-Scootern bereits unternommen worden. Die E-Roller fügten sich gut in die Nachhaltigkeitsstrategie ein, so die Stadt. Archivfotos: Christian Beier
+
Seit Ende Mai 2021 stellen drei Anbieter in Solingen ihre Elektro-Tretroller zum Ausleihen zur Verfügung. Mehrere Tausend Fahrten sind mit den rund 1500 E-Scootern bereits unternommen worden. Die E-Roller fügten sich gut in die Nachhaltigkeitsstrategie ein, so die Stadt.

Elektrische Tretroller können in Solingen seit Mai 2021 genutzt werden. Seitdem sind mehrere Tausend Fahrten unternommen wurden. Das Umweltbundesamt bezweifelt aber, dass die E-Roller bereits eine nachhaltige Alternative darstellen.

Von Katharina Birkenbeul

Solingen. Sie rollen über Straßen und Fahrradwege und werden nicht immer sachgemäß geparkt: Seit gut einem halben Jahr gehören E-Scooter auch in Solingen zum Stadtbild. Die Anbieter von E-Rollern werben mit einer umweltfreundlichen Alternative zum Auto. Aber wie nachhaltig sind die Elektrischen Tretroller wirklich?

Ausgangsposition in Solingen: Rund 1500 Stück der E-Tretroller sind im Stadtgebiet zu finden, weitere sollen folgen. Angeboten werden diese von den drei Unternehmen Tier, Lime und Bolt. Bis Ende des Jahres 2021 verzichtete die Stadt Solingen auf die Sondernutzungsgebühren, seit Januar 2022 hat sich das geändert. Angedacht sind von der Stadtverwaltung 10 Euro pro Jahr und Roller. Im Zeitraum zwischen Ende Mai und Ende Oktober meldeten Tier und Lime jeweils rund 100 000 Fahrten. Bolt ist erst seit Oktober in Solingen vertreten, nachdem das Unternehmen Bird die Fahrzeuge abgezogen hat. Tier hat seine Flotte bereits von 300 auf 500 Tretroller ausgebaut, Lime möchte folgen.

Die E-Roller stehen im Stadtgebiet.

Nachhaltigkeit: Wenn die elektrischen Roller einmal produziert sind, fahren sie beinahe emissionsfrei durch die Gegend. Die Lebensdauer der Roller liegt bei rund drei Jahren, anschließend werden sie fast vollständig recycelt. Laut Anbieter Tier stoßen sie damit rund 70 Prozent weniger CO2 pro Personenkilometer aus als ein Auto. Damit seien E-Scooter eine nachhaltige Alternative zum Auto und eine sinnvolle Ergänzung öffentlicher Verkehrsnetze.

E-Roller sorgen in Solingen weiterhin für große Diskussionen

So sieht die Stadt die Nachhaltigkeit der E-Roller

Das sieht auch die Stadt Solingen nach einem halben Jahr so. „Die E-Tretroller sind ein klimaneutrales Verkehrsmittel und bieten in Verbindung mit dem ÖPNV und der Nahmobilität eine gute Alternative zum Auto“, sagt Sabine Rische, Sprecherin der Stadt Solingen.

.

So lasse sich beispielsweise eine Fahrt mit dem Auto zum Bäcker oder zum Bahnhof gut durch die Nutzung eines Leih-E-Rollers ersetzen. Nachhaltig sei auch, so Rische, dass die Mitarbeiter der Anbieter in gesicherten Arbeitsverhältnissen beschäftigt seien. Denn: Eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der Mitglieder der Vereinten Nationen ist es, dass Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle erreicht werden. Das hat auch für Solingen eine Bedeutung. Rische: „Somit fügen sich die E-Tretroller gut in die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Solingen ein.“

Ein aktuelles Fazit des Umweltbundesamtes aus dem Oktober 2021 zeigt allerdings, dass die elektrischen Roller momentan keinen erheblichen Beitrag zur Verkehrswende und damit zur nachhaltigen Mobilität beisteuern.

E-Tretroller-Sharing startet in Solingen

E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen
E-Tretroller-Sharing startet in Solingen © Christian Beier

Denn: Die E-Scooter würden eher als Ersatz für den noch umweltfreundlicheren Fuß- und Radverkehr genutzt, statt als Alternative für den Autoverkehr. Um dem entgegenzusteuern, müsse laut Umweltbundesamt zunächst etwa die Infrastruktur für Radwege in Deutschland noch deutlich verbessert werden.

Bilanz der E-Roller in Solingen: Generell zieht die Stadt eine positive Bilanz der ersten Monate. „Die anfänglichen Probleme nehmen stetig ab, auch Beschwerden halten sich in Grenzen und gehen immer mehr zurück. Vor allem in der Anfangszeit gab es einige Unfälle, auch hier ist ein Rückgang zu verzeichnen“, teilt Stadtsprecherin Sabine Rische mit. In der Anfangszeit gab es immer wieder Beschwerden zu unsachgemäßer Abstellung der Roller (wir berichteten). Im Gegensatz zu beispielsweise Autos könnten verkehrsgefährdende oder behindernde Geräte aber eigenständig oder durch den Anbieter verschoben werden.

Um dieses Problem zu beheben, werde darüber nachgedacht – in enger Absprache mit den Anbietern – die ausgewiesenen E-Tretroller-Parkplätze auszuweiten. Eigene E-Roller-Strecken analog zu Radwegen seien hingegen eher nicht vorgesehen. Rische: „Schon jetzt ist der Platz für Personen, die zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren, knapp.“

www.umweltbundesamt.de

Anbieter

Bolt: Der laut eigenen Angaben „größte Anbieter von Mikromobilität in Europa“ verleiht die E-Scooter für 9 Cent/Minute. Tel. (0 30) 5 68 37 39 89, germany-rentals@bolt.eu

Lime: Die Preise können, so die Firma, „je nach Ort und Zeit variieren“. Tel. (0 69) 77 04 47 33, hilfe@li.me

Tier: Die Freischaltung kostet 1 Euro, die Fahrt dann 19 Cent/Minute. Tel. (0 30) 56 83 86 51, support@tier.app

E-Roller in den Nachbarstädten

Remscheid: In Remscheid wird es vorerst keine E-Roller geben, heißt es von der Stadtverwaltung.

Wuppertal: In Wuppertal gibt es ein Angebot der Firma Tier, welches zunächst auf Gegenwind in der Politik stieß. Nun sei die Stadt allerdings doch dabei, die Rahmenbedingungen für einen Saisonstart im Frühjahr 2022 zu schaffen.

Serie „Natürlich nachhaltig“

.

In der Serie „Natürlich nachhaltig“ beschäftigen wir uns mit den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Solingen in den Bereichen Ernährung, Konsum und Mobilität. Die Serie erscheint in loser Folge. Alle Folgen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Corona: Inzidenz steigt auf 1138,9
Corona: Inzidenz steigt auf 1138,9
Corona: Inzidenz steigt auf 1138,9
Neurozentrum ist Plus für Schlaganfallpatienten
Neurozentrum ist Plus für Schlaganfallpatienten
Neurozentrum ist Plus für Schlaganfallpatienten

Kommentare